Köln (ots) – Im Juli 2018 kamen die Sender der Mediengruppe RTL
Deutschland gemeinsam auf einen Marktanteil von 26,0 Prozent bei den
14- bis 59-jährigen Zuschauern. Die Free-TV-Sender RTL, VOX, n-tv,
NITRO, SUPER RTL, RTL II und RTLplus sowie die Pay-TV-Sender RTL
Crime, RTL Passion und RTL Living sicherten sich damit weiterhin die
Führungsposition unter den privaten Fernsehanbietern.

RTL erreichte bei den 14- bis 59-Jährigen im Juli einen
Monatsmarktanteil von 9,8 Prozent und lag damit hinter dem ZDF (11,0
%). Auf den weiteren Plätzen folgten ARD (8,8 %), Sat.1 (8,1 %),
ProSieben (7,0 %), VOX (5,9 %), Kabel 1 (4,4 %) und RTL II (4,1%).
NITRO kam auf einen Monatsmarktanteil von 2,1 Prozent, SUPER RTL auf
1,5 Prozent, RTLplus erzielte 1,4 Prozent Marktanteil und n-tv 1,1
Prozent (jeweils 14-59).

Beim Gesamtpublikum (3+) lag RTL im Juli mit 7,8 Prozent
Marktanteil hinter ZDF (15,5 %) und ARD (11,6 %). Danach folgten
Sat.1 (6,4 %), VOX (4,6 %), ProSieben (4,3 %), Kabel 1 (3,2 %) und
RTL II (2,8 %). NITRO erreichte 1,7 Prozent Marktanteil, SUPER RTL
1,5 Prozent, RTLplus 1,4 Prozent und n-tv 1,1 Prozent (jeweils 3+).

Weitere Themen im Juli:

Die Mediengruppe RTL Deutschland erweitert ihr UHD-Formatangebot.
2018 werden noch insgesamt vier Fußballspiele bei „RTL UHD“, dem
linearen Testkanal der Mediengruppe RTL Deutschland, in
ultra-scharfer Bildqualität zu sehen sein. Exklusiver
Verbreitungspartner ist – wie schon bei der Formel 1 – HD+. Den
Anfang macht am 5. August das Freundschaftsspiel zwischen FC Bayern
München und Manchester United, außerdem werden das Abschiedsspiel von
Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern München und zwei Spiele der
DFB-Elf zu sehen sein.

IP Deutschland, der Vermarkter der Mediengruppe RTL Deutschland,
ist beim diesjährigen Vermarkter-Check von W&V auf Platz 1 gelandet.
Die Angebote der TV-Vermarkter wurden von W&V und einem Mediaexperten
bewertet, insbesondere im Hinblick darauf, ob sie das Versprechen
einlösen, dass jeder Kunde eine maßgeschneiderte Lösung bekommt.
Gerade in diesem Punkt konnte das Angebot von IP Deutschland
überzeugen.

Beim TV-Manager-Ranking des Branchenblatts „kress pro“ schaffte es
die Mediengruppe RTL Deutschland gleich sechs Mal unter die Top 20.
So belegte RTL II-Chef Andreas Bartl den ersten Platz, gefolgt von
VOX-Geschäftsführer Bernd Reichart und RTL-Programmgeschäftsführer
Frank Hoffmann. Claude Schmit (SUPER RTL) belegte Platz 6, Oliver
Schablitzki (NITRO) Platz 12 und Hans Demmel (n-tv) Platz 14.
Besonders der Bereich strategische Aufstellung wurde besser als bei
der Konkurrenz bewertet.

RTL-Chefmoderator Peter Kloeppel wurde im Rahmen einer
YouGov-Umfrage im Auftrag der BILD am Sonntag erneut zu Deutschlands
beliebtestem Nachrichtensprecher gewählt. Abgefragt wurde nicht nur
der beliebteste Nachrichtensprecher, sondern auch, wer von den
Zuschauern als kompetent empfunden wird. In beiden Umfragen belegte
Peter Kloeppel Platz 1. Auch „RTL Aktuell“-Moderatorin Charlotte
Maihoff findet sich in den Top 20 wieder.

Die Sender der Mediengruppe RTL Deutschland im Überblick: Mit
starken 6,12 Millionen Zuschauern insgesamt war das Formel 1-Rennen
in Hockenheim (22.7.) die meistgesehene Sendung des Monats bei RTL.
Die Live-Übertragung kam auf hervorragende 37,9 Prozent Marktanteil
beim Gesamtpublikum (MA 14-59: 35,1%). Auch der GP von Ungarn (29.7.)
lockte trotz Sommerhitze mehr Zuschauer als im Vorjahr vor die
Bildschirme: 5,49 Millionen Fans insgesamt verfolgten das Rennen, der
Marktanteil bei allen Zuschauern kletterte auf 36 Prozent (MA 14-59:
33%). Über das Geschehen in Deutschland und der Welt informierten
sich 3,29 Millionen Zuschauer bei RTL aktuell (8.7.). Der Marktanteil
der RTL-Hauptnachrichten betrug starke 20,2 Prozent bei den 14 bis
59-Jährigen (MA 3+: 18,5%). Deutschlands erfolgreichste tägliche
Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (9.7.) schalteten 2,91
Millionen Zuschauer ein (MA 3+: 11,9%). Der Marktanteil lag bei sehr
guten 17,4 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen. Sommerlich leichte
Unterhaltung gab es beim „Sommerhaus der Stars – Kampf der
Promipaare“ für 2,67 Millionen Zuschauer (23.7.) und 14,7 Prozent der
14 bis 59-Jährigen (MA 3+: 10,5%).

Im Sommermonat Juli konnte VOX unter anderem mit einer der
beliebten Spielfilm-Doku-Kombinationen am Donnerstagabend (5.7.)
überzeugen: „Oblivion“ erreichte einen starken Marktanteil von 9,0
Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 59-jährigen Zuschauer. Die
anschließende Dokumentation über den Hauptdarsteller, „Tom Cruise –
Der geheimnisvolle Überflieger“, erzielte 8,0 Prozent der 14- bis
59-Jährigen. Gleich doppelt konnte „Hot oder Schrott – Die
Allestester“ punkten. Die Test-Doku präsentierte sich im Juli nicht
nur mit sehr guten Marktanteilen von bis zu 7,3 Prozent in der
Primetime am Dienstag, sondern auch mit bis zu 8,8 Prozent in der
Access Primetime am Sonntag. Dort erreichte auch „biete Rostlaube,
suche Traumauto“ bis zu 8,0 Prozent Marktanteil (14-59 Jahre).
„Tierbabys – süß und wild“ schalteten samstags um 19.15 Uhr bis zu
8,0 Prozent der 14- bis 59-Jährigen ein. In der werktäglichen Daytime
überzeugte der Kölner Sender dann unter anderem mit „Shopping Queen“
(bis zu 9,5 Prozent).

n-tv erreichte beim Gesamtpublikum im Juli einen Marktanteil von
1,1 Prozent (MA 14-59: 1,1%). Auf großes Zuschauerinteresse stieß
dabei einmal mehr die Nachrichten- und Wirtschaftsberichterstattung
von n-tv am Vormittag. Hier lag der Nachrichtensender von Montag bis
Freitag mit einem starken Marktanteil von 2,1 Prozent erneut deutlich
vor der Info-Konkurrenz (Phoenix: 1,4 %, Welt: 1,1 %,). Die
Nachrichten bei n-tv erreichten im Juli Marktanteile von im Schnitt
bis zu 6,6 Prozent. Die Telebörse verzeichnete mit Marktanteilen von
im Schnitt bis zu 5,3 Prozent ebenfalls sehr gute Werte. Im Juli
überzeugte n-tv vor allem auch mit umfangreichen Live-Strecken und
aktuellen News Spezials zum Höhlendrama in Thailand. Reporter Dirk
Emmerich, Andreas Schopf und Carsten Lueb informierten die Zuschauer
umfassend über die neusten Entwicklungen der Rettungsmission aus
Chiang Rai. Insgesamt erreichte die Berichterstattung Marktanteile
von im Schnitt bis zu 6,2 Prozent. Mit Marktanteilen von im Schnitt
bis zu 4,0 Prozent stieß auch der n-tv Auslandsreport mit Nadja
Kriewald auf großes Interesse, die unter anderem aus Libyen und von
einer Seenotrettung im Mittelmeer berichtete. n-tv punktete im Juli
zudem mit Motorsport: Das Formel 3 Rennen in Spa, bei dem Mick
Schumacher seinen ersten Sieg einfuhr, erzielte hervorragende
Marktanteil von 3,0 Prozent. Auch die Übertragung des zweiten Freien
Trainings der Formel 1 vom Hockenheimring erreichte einen sehr guten
Marktanteil von 2,2 Prozent.

Im Juli erzielte NITRO in der Kernzielgruppe der 14- bis
59-jährigen Männer einen Monatsmarktanteil von guten 2,1 Prozent. In
der Zielgruppe der 14- bis 59-jährigen Zuschauer lag der Marktanteil
ebenfalls bei 2,1 Prozent und bei den Zuschauern ab drei Jahren bei
1,7 Prozent. Stärkster Tag bei den 14- bis 59-Jährigen war der 20.
Juli mit einem Tagesmarktanteil von 2,7 Prozent. Verantwortlich für
den Erfolg waren unter anderem die „Medical Detectives“ mit bis zu
4,0 Prozent Marktanteil oder „Law & Order“ mit bis zu 5,6 Prozent
Marktanteil. Bei den 14- bis 59-jährigen Männern war der 16. Juli mit
einem Marktanteil von 3,1 Prozent der erfolgreichste Tag. Hier war am
Vormittag der Krimi-Klassiker „Magnum“ mit 5,3 Prozent Marktanteil
beliebt und in der Primetime überzeugten die Helden von „Alarm für
Cobra 11“ mit bis zu 3,6 Prozent. Ein großer Zuschauererfolg für den
Männersender bleibt „CSI: Den Tätern auf der Spur“ am Sonntagabend.
Mit 800.000 Zuschauern ab drei Jahren war das US-Crime-Serienformat
am 8. Juli die meistgesehene Sendung des Monats bei NITRO.

RTLplus erreichte mit starken 1,4 Prozent Monatsmarktanteil und
1,9 Prozent Tagesmarktanteil am 24. Juli neue Rekordwerte beim
Gesamtpublikum. In der Kernzielgruppe der 40- bis 64-jährigen Frauen
lag RTLplus bei durchschnittlich 2,0 Prozent und bei den 14- bis
59-Jährigen bei 1,4 Prozent. Die Nummer 1 der RTLplus-Zuschauer war
im Juli die Krimiserie „Im Namen des Gesetzes“ mit bis zu 3,0 Prozent
Marktanteil bei den Zuschauern 3+ (24.7.)

SUPER RTL erzielte im Juli einen durchschnittlichen Marktanteil
von 20,2 Prozent bei den Drei- bis 13-Jährigen (6 bis 20.15 Uhr). Der
gebührenfinanzierte KiKA erreichte 18,8 Prozent, Nick lag bei 7,9
Prozent und der Disney Channel kam auf 10,6 Prozent. In der Daytime
wurde vor allem der TOGGO Ferienspaß (8 bis 13 Uhr) sehr gut
angenommen. In der Primetime konnte der Evergreen „Dr. House“ mit
Einschaltquoten von bis zu 4,8 Prozent (Erwachsene 14-59 Jahre)
überzeugen, die True Crime Serie „Three Days to live“ kam auf bis zu
3,3 Prozent.

Die RTL II-Castingshow „Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig.“
startete im Juli in ihre dritte Staffel. Die Suche nach dem nächsten
Supermodel mit „Sanduhrsilhouette“ holte zum Start 5,7 Prozent
Marktanteil (14-49). Besonders beliebt ist das Format bei jungen
Frauen (14-29), hier erreichte die erste Folge 10,5 Prozent
Marktanteil. Auch bei hochsommerlichen Temperaturen erreichten die
RTL II-Vorabend-Soaps herausragende Werte. „Köln 50667“ erzielte im
Juli bis zu 13,4 Prozent Marktanteil (14-49) und 25,4 Prozent
Marktanteil bei den jungen Zuschauern (14-29). „Berlin – Tag & Nacht“
überzeugte mit bis zu 12,1 Prozent (14-49) und 20,1 Prozent
Marktanteil (14-29).

Die Bachelorette bei TV NOW an der Spitze – auch
Facebook-Reichweite stark Der Online-Erfolg der RTL-Dating-Formate
hält an. Nachdem die erste Staffel von „Bachelor in Paradise“ in den
vergangenen Monaten die Top 5 der meistgenutzten Formate auf
Sendungsbasis bei TV NOW anführen konnte, ist es im Juli „Die
Bachelorette“. Dahinter landen „Das Sommerhaus der Stars“ und „Gute
Zeiten, schlechte Zeiten“. Auf Platz vier folgt die RTL-2-Serie „Köln
50667“ sowie „Alles was zählt“. Erneut führend bei der
Gesamtreichweite sind die Informationsangebote der Mediengruppe RTL
Deutschland. So erreicht die Fansite von „RTL Aktuell“ 20,63
Millionen Einzelpersonen, gefolgt von „Punkt 12“ mit 17,56 Millionen
und n-tv mit 10,85 Millionen. Die Spitze der Reihenfolge der Fansites
nach Fans sieht auch im Juli identisch aus: Weiter führend bleibt die
Site zur RTL II-Serie „Berlin Tag & Nacht“ (2,838 Mio.), vor der
Fansite der RTL-Serie GZSZ „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (1,594
Mio.) und „Köln 50667“ (1,544 Mio.). Die Mediengruppe RTL Deutschland
erreicht bei Facebook mit ihren Sites für die Sender, Formate und
Digital-Angebote im Juli 2018 insgesamt 30,91 Millionen Fans.

Quelle: AGF, GfK, DAP TV Scope 6.0; Stand 01.08.2018; Bis zu =
Höchster Durchschnittswert einer Sendung

Pressekontakt:
Anna Velken
Unternehmenskommunikation Mediengruppe RTL Deutschland
Telefon: +49 221-45 67 43 05
anna.velken@mediengruppe-rtl.de

Original-Content von: Mediengruppe RTL Deutschland, übermittelt durch news aktuell