Frankfurt (ots) – Berlins Anteil von Start-up Jobs ist seit dem
EU-Referendum um 56% gestiegen. Dies geht aus einer neuen Studie der
Jobsuchmaschine Adzuna hervor, die das aktuelle Jobangebot in der
Hauptstadt mit dem Zeitraum kurz nach dem Referendum, im Juli 2016,
verglich. Demnach hat sich der Anteil von Start-up Jobs hier über die
letzten zwei Jahre massiv gesteigert. Berlin übertrumpft zudem
London, was das Start-up Job Angebot in der jeweiligen Metropole
betrifft.

Für die aktuelle Studie wurde der Index von gelisteten
Stellenanzeigen für Start-up Jobs in Deutschland sowie Großbritannien
unter die Lupe genommen. Dabei wurde der prozentuale Anteil von
Start-up Jobs, gemessen an allen veröffentlichten Jobs, berechnet der
im Juli 2016 vs. Juli 2018 vorhanden war. Daneben wurden die Top 10
deutschen Städte mit dem derzeit höchsten Anteil an Start-up Jobs
ermittelt. Insgesamt wurden für die Studie über 1.7 Millionen
Stellenanzeigen untersucht.

Start-up Branche in London weniger gewichtig als in Berlin

Die Ermittlung des Start-up Job Angebotes in Berlin von Juli 2016
verglichen mit dem aktuellen Angebot zeigt, dass sich der Anteil der
gelisteten Jobs mit Start-up Fokus von 3.1% im Juli 2016 auf 4.9% im
Juli 2018 gesteigert hat, was einem Anstieg von 56% entspricht. Die
Untersuchung des Londoner Start-up Marktes ergab im Vergleich dazu
einen Anteil von 2.8%, was Start-up Jobs in der britischen Hauptstadt
betrifft. Damit scheint die Start-up Branche in Berlin einen größeren
Anteil am gesamten lokalen Arbeitsmarkt zu beanspruchen als dies in
London der Fall ist.

Berlin toppt Städteranking mit den meisten Start-up Jobs

Dabei schlägt sich der positive Trend für den Start-up Markt in
Berlin auch im bundesweiten Ranking nieder: Berlin führt mit Abstand
vor allen anderen deutschen Städten mit aktuell über 2.000 offenen
Stellen im Start-up Bereich gelistet auf www.adzuna.de. Bundesweit
entfallen damit knapp 30% aller in Deutschland gelisteten Start-up
Jobs auf die Hauptstadt. Diese Entwicklung schlägt sich ebenso in der
Immobilienbranche nieder. So gab WeWork, ein US-Unternehmen und
führender Betreiber von Coworking Space Anfang des Jahres bekannt,
sein Angebot in Berlin maßgeblich zu erweitern.

München verzeichnet leichten Rückgang – Köln, Frankfurt, Karlsruhe
fast gleichauf

Weiterhin auf Platz zwei der Städte mit den meisten Start-up Jobs
liegt München. Die bayerische Hauptstadt verzeichnet aktuell jedoch
ca. 1.5% weniger Jobs im Start-up Bereich als dies noch 2016 der Fall
war. Während Hamburg fast unverändert auf Platz zwei liegt, teilen
sich Köln, Frankfurt und Karlsruhe dagegen mit jeweils ca. 4% Anteil
den dritten Platz. Die Betrachtung der Top 10 Städte gesamt zeigt,
dass eine relativ gleichmäßige Verteilung der Bundesländer besteht.
So schaffen es jeweils drei Städte aus Baden-Württemberg sowie
Nordrhein-Westfalen in die Top 10.

Inja Schneider, Country Manager Deutschland bei Adzuna
kommentiert: „Wir hatten bereits im Juli 2016 eine Untersuchung
unternommen, die einen positiven Trend für den Start-up Job Markt in
Berlin kurz nach dem Referendum zeigte. Die damalige Prophezeiung,
dass der Berliner Markt von einem Brexit profitieren könnte scheint
durch die Ergebnisse unserer aktuellen Studie bewiesen.“

Top 10 Städte mit den meisten Start-up Jobs:
% Anteil aller Start-Up Jobs in Deutschland

1. Berlin: 29.86%
2. München: 13.75%
3. Hamburg: 8.16%
4. Köln: 4.78%
5. Frankfurt: 4.70%
6. Karlsruhe: 4.30%
7. Stuttgart: 2.63%
8. Düsseldorf: 2.54%
9. Dresden: 1.60%
10. Mannheim: 1.23%

Quelle: Stellenangebot auf www.adzuna.de, Stand Juli 2018

Pressekontakt:
inja@adzuna.com

Original-Content von: Adhunter Ltd, übermittelt durch news aktuell