Baierbrunn (ots) –

Quelle: (ots/Wort & Bild Verlag – Diabetes Ratgeber)

Zehn Fragen, zehn Antworten – und schon weiß man, ob man ein
erhöhtes Risiko hat, an Diabetes zu erkranken. Der Diabetes Ratgeber
stellt in seiner Februar-Ausgabe den aktuellen „Deutschen
Diabetes-Risiko-Test“, entwickelt vom Deutschen Institut für
Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) und dem Deutschen
Zentrum für Diabetesforschung (DZD), einem breiten Publikum zur
Verfügung. Mit seiner Hilfe können Erwachsene schnell und präzise
ermitteln, wie hoch ihr persönliches Risiko ist, innerhalb der
nächsten fünf Jahre an Typ-2-Diabetes zu erkranken. „Jeder, der noch
keinen Diabetes hat, sollte alle paar Jahre den Test machen“, rät
Professor Dr. Matthias Schulze, Epidemiologe und
Ernährungswissenschaftler am DIfE.

Der Diabetes Ratgeber unterstützt damit eine Aufklärungskampagne,
die dringend notwendig ist: Schätzungen zufolge sind Millionen
Deutsche gefährdet, im Laufe ihres Lebens einen Typ-2-Diabetes zu
entwickeln. Um auf den Test aufmerksam zu machen, schaltet das
Apothekenkundenmagazin begleitende Radiospots sowie Anzeigen in
Publikumszeitschriften und wirbt bei den Apotheken vor Ort für die
gezielte Ansprache von Kunden.

Hauptanliegen von Chefredakteurin Anne-Bärbel Köhle ist es, mehr
Menschen auf ihr eventuell erhöhtes Risiko aufmerksam zu machen, um
gegensteuern zu können: „Wer mit dem Test ein erhöhtes oder hohes
Risiko erkannt hat, sollte dann auch sofort etwas unternehmen: einen
Termin mit dem Arzt ausmachen und sich untersuchen lassen. Denn je
früher das Risiko erkannt wird, desto eher kann die Erkrankung noch
vermieden oder zumindest frühzeitig behandelt werden. So lassen sich
viele gravierende Spätfolgen vermeiden.“ Zwar kann man Faktoren wie
Alter und Gene nicht beeinflussen, die eine wichtige Rolle bei der
Entstehung von Typ-2-Diabetes spielen. Doch bei vielen anderen
Faktoren wie ungesundem Essen, Übergewicht, Bewegungsmangel, Rauchen,
Schlafmangel oder Stress kann jeder selbst etwas tun, um länger
gesund zu bleiben. Dazu gibt der Diabetes Ratgeber in seiner
Februar-Titelgeschichte „Typ-2-Diabetes: Bin ich gefährdet?“ viele
praxistaugliche Tipps. Die gute Nachricht von Chefredakteurin
Anne-Bärbel Köhle: „Ein Stück Fleisch weniger pro Woche oder täglich
spazieren gehen – schon kleine Maßnahmen können einen großen Effekt
haben!“

Hintergrund:

Der Diabetes Ratgeber erscheint seit 1978 im Wort & Bild Verlag
und erreicht bei einer monatlichen Auflage von 1.174.250 verkauften
Exemplaren (IVW IV/2018) 2,78 Millionen Leser (AWA 2018). Neben der
Titelgeschichte gibt es drei Ressorts: „Meine Gesundheit“ stellt
medizinische Themen in den Mittelpunkt, etwa Folgeerkrankungen und
neue Behandlungsmöglichkeiten des Diabetes. „Mein Alltag“ beinhaltet
Themen aus den Bereichen Partnerschaft, Familie und Beruf. „Mein
schönes Leben“ dreht sich um Ernährung, Sport, Freizeit, Kosmetik und
Reisen. Dazu erscheint jeden Monat eine opulente Rezeptstrecke mit
diabetesrelevanten Informationen, etwa zu Kohlenhydratgehalt und
Kalorien. Eine wachsende Online-Community findet weiterführende
Informationen unter www.diabetes-ratgeber.net sowie auf Facebook und
WhatsApp. In der Diabetes-Ratgeber-Buchreihe sind bislang
Diabetes-Kochbücher erschienen sowie die Kolumnensammlung „Seilers
Zucker“ (www.dr-buchreihe.de).

Pressekontakt:
Gudrun Kreutner, Leitung Unternehmenskommunikation
Katharina Neff-Neudert, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 089/ 744 33-360, E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de www.facebook.com/wortundbildverlag

Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/52279/4181674