Köln (ots) –

Quelle: (ots/AXA Konzern AG)

– Gleichstellung von disziplinarischer und projektbezogener
Führung schafft erstmals auch Vorteile für Arbeitnehmer mit
Führungsverantwortung in SCRUM- und Projektteams.

– Ob Elternzeit, Heirat, Scheidung oder Sabbatical: Mehr
Flexibilität bei veränderten Lebensumständen.

– Unveränderter Versicherungsschutz ohne Mehrbeitrag
bei späterer Aufnahme einer risikoreicheren Tätigkeit.

– Zusätzliche Features wie ein nahtloser Übergang vom
Kranken(tage)geld zur BU mit Überbrückungshilfe erweitern das
Leistungsspektrum der BU von AXA und DBV.

Die Digitalisierung führt zu stetigen Veränderungen und Umbrüchen
in Gesellschaft und Wirtschaft sowie im Privat- und Arbeitsleben. Für
Arbeitnehmer bedeutet das in vielen Fällen eine erhöhte Anforderung
an die eigene Flexibilität, ermöglicht aber auch alternative
Führungsmodelle und damit ungeahnte Karriereschritte. Zusätzlich
schafft die Digitalisierung neue Märkte und damit auch neue
Tätigkeitsfelder und Jobs. In einer solchen von Veränderung geprägten
Arbeitswelt werden auch Berufsbilder flexibler. Um diesen
Berufsbildern einen ebenso flexiblen und dynamischen Schutz zu
bieten, haben AXA und DBV die Berufsunfähigkeitsversicherungen
überarbeitet und mit breiter gefächerten und neuartigen Leistungen
für den Kunden verbessert.

Führung neu definiert: Scrum-Master sind dem klassischen
disziplinarischen Chef gleichgestellt

Projektleitende Tätigkeiten oder die Funktion des Scrum-Masters
sind in der neuen Arbeitswelt ein gängiges Berufsbild. Insbesondere
in technischen Berufen und im IT-Bereich ist der Arbeitsalltag von
flacheren Hierarchien mit projektbezogener Führung geprägt. Gerade in
verantwortungsvollen Tätigkeiten existiert ein hohes Bestreben des
Mitarbeiters, nach zum Beispiel Unfall oder Krankheit, wieder in den
Berufsalltag einzusteigen. Führungskräfte profitieren in der
Berufsunfähigkeitsversicherung daher von einer günstigeren Berechnung
ihrer Beiträge. Bei AXA wird die projektbezogene Führung nun mit der
disziplinarischen Führung gleichgestellt. „Die Digitalisierung führt
stellenweise zu einer durchweg neuen Definition von Tätigkeiten und
Aufgaben – dazu gehört auch die Führung. Mit der preislichen
Gleichstellung von projektbezogener und disziplinarischer Führung
gestalten wir den BU-Schutz fairer. Dies betrifft insbesondere die
wachsenden Berufsfelder des IT- und Technik-Bereichs“, erläutert
Edgar Heck, Abteilungsleiter für Risikoprodukte bei AXA.

Flexible Anpassungen je nach Lebensphase und individueller
Situation

Sowohl im Berufs- als auch im Privatleben verändern sich
Lebensumstände und damit auch Prioritäten. Die Geburt eines Kindes
und die damit eintretende Elternzeit, Heirat aber auch Scheidung oder
der Wunsch nach einer persönlichen Auszeit in Form eines Sabbaticals:
An Veränderungen im Leben passt sich der neue BU-Schutz von AXA
flexibel an. Darüber hinaus können Erhöhungen der Beiträge bei
besonderen beruflichen und privaten Lebensereignissen unkompliziert
beantragt werden. Auch ohne besonderen Anlass kann auf Wunsch
einmalig der Beitrag erhöht werden. Sollte der Kunde zu einem
späteren Zeitpunkt nach Vertragsschluss eine risikoreichere Tätigkeit
aufnehmen, bleibt sein Versicherungsschutz ohne Mehrbeitrag
unverändert. Wenn sich die Regelaltersgrenze in der gesetzlichen
Rentenversicherung oder im berufsständischen Versorgungswerk erhöht,
kann der Berufsunfähigkeitsschutz außerdem ohne erneute
Gesundheitsprüfung verlängert werden.

„Lebensläufe verlaufen heute nicht mehr linear, Rollenbilder
verändern sich und persönliche Überzeugungen und Wünsche werden
gelebt und umgesetzt. Wir reagieren auf diesen Wandel und haben
deshalb diese neue Flexibilität im Leben der Kunden in unserer BU
berücksichtigt. Unser Produkt lässt sich individuell je nach
Lebenslage anpassen“, so Edgar Heck, Abteilungsleiter für
Risikoprodukte bei AXA, weiter.

Neue Features und Leistungen geben Sicherheit, wenn es darauf
ankommt

Damit der Kunde im Fall einer Berufsunfähigkeit noch besser
abgesichert ist, hat AXA zahlreiche zusätzliche Leistungen und neue
Features integriert. Eine Überbrückungshilfe in Höhe von bis zu sechs
BU-Monatsrenten sichert einen nahtlosen Übergang von der
Arbeitsunfähigkeit auf Berufsunfähigkeit. Diese Überbrückungshilfe
wird gezahlt wenn der gesetzliche oder private
Krankenversicherungsträger das Kranken- bzw. Krankentagegeld
einstellt. Auch bei speziellen Beeinträchtigungen, wie beispielsweise
ein ständiger Rollstuhlbedarf, Blindheit oder Taubheit, ist einmalig
in der Vertragslaufzeit eine Leistung über den Zeitraum von maximal
24 Monaten garantiert. Darüber hinaus erhalten Kunden von AXA eine
medizinische und berufliche Rehabilitations- und
Integrationsberatung. Bei erfolgsversprechenden
Rehabilitationsmaßnahmen werden diese zusätzlich zur BU-Rente
übernommen.

Optionaler Schutz vor schleichender Geldentwertung

Damit der Berufsunfähigkeitsschutz mit steigenden
Lebenshaltungskosten und höherem Einkommen mitwächst, kann eine
Dynamik integriert werden. Jährlich entscheidet der Kunde dann, ob er
die dynamische Anpassung annehmen möchte und das auch dann noch, wenn
er mehrere Jahre auf diese Anpassung verzichtet hat. Im
Leistungsbezug sorgt die seit Jahren hohe Überschussbeteiligung von
AXA und DBV dafür, dass die Berufsunfähigkeitsrente im Leistungsfall
mit der Zeit nicht ihren Wert verliert.

Pressekontakt:
AXA Konzern AG
Unternehmenskommunikation
Daniela Behrens
Colonia-Allee 10-20
D-51067 Köln
Tel.: (0221) 148 – 22491
E-Mail: daniela.behrens@axa.de

https://www.axa.de/presse/axa-und-dbv-verbessern-bu-schutz

Original-Content von: AXA Konzern AG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/53273/4174777