Hamburg (ots) – Seit drei Wochen verteilt Nadine Klein als
„Bachelorette“ Rosen auf RTL. Dabei lässt sie sich nichts gefallen
und nimmt kein Blatt vor den Mund. Im exklusiven Gespräch mit InTouch
(EVT 2.8.) rechnet sie mit den Kandidaten ab und verrät, ob es schon
einen Favoriten für sie gibt.

Als ehemalige „Bachelor“-Kandidatin kennt Nadine Klein die Tricks
der Teilnehmer. „Was Drama und Gezicke angeht, stehen die Jungs uns
Mädels wirklich in nichts nach. Mir gegenüber sind sie immer sehr
gentlemanlike, in der Villa sieht das anscheinend manchmal ganz
anders aus.“ Und Nadine weiß auch, warum: „Manche legen es auf Streit
an. Sie wissen teilweise: Wenn das hier jetzt etwas turbulenter wird,
bekomme ich Sendezeit.“ Selbst Nadine wird von ihren Verehrern in
ihrer Abwesenheit angegriffen. Doch davon lässt sie sich nicht
beeindrucken. „Bei manchen bemerkt man das angekratzte Männer-Ego.
Das kommt immer mal wieder durch. Manche sind vielleicht eher
gewohnt, dass um sie gebuhlt wird und sie leichteres Spiel haben bei
Frauen. Da kommt dann einfach verletzter Stolz durch.“

Über ihr Date mit dem einsilbigen Dennis (25) sagt sie: „Ich finde
es schade, wenn ein Date-Partner keinen Augenkontakt halten kann. Das
sind Baby-Steps für mich bei einem Date. Als er dann zu den Jungs
zurückkam und meinte, es sei sein schönstes Date gewesen, dachte ich
mir nur: Okay, bei welchem Date warst du?“ Eine Strategie, ihren
Traumprinzen herauszufiltern, hat die Studentin nicht. „Es kann
definitiv passieren, dass Kandidaten einem was vorspielen. Ich kann
da einfach nur nach meinem Gefühl gehen.“

Ein Mann hat aber doch ihre Gunst gewonnen. „Als Stefan mir in
einem Einzelgespräch offenbarte, dass er noch verheiratet ist, fand
ich es super-beeindruckend und toll. Ich dachte vorher, dass er eher
ein Typ sei, der gerne einfach nur mal guckt, Spaß haben will und
dabei ein Bierchen trinkt. Dann merkte ich: Das ist jemand, der ganz
genau weiß, was er will, wo er steht im Leben und was er von einer
Beziehung will. Mit dem Gespräch habe ich gemerkt: Er ist ein toller
Mann. Diese Art der Beziehungsfähigkeit legt normalerweise kaum einer
an den Tag.“

Hinweis an die Redaktionen:

Der vollständige Bericht erscheint in der aktuellen Ausgabe von
InTouch (Nr. 32/2018, EVT 02.08.). Auszüge sind bei Nennung der
Quelle InTouch zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen wenden Sie
sich bitte an die Redaktion InTouch, Alexandra Siemen, Telefon:
040/3019-4107.

Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser
weltweit. Über 700 Zeitschriften, mehr als 400 digitale Produkte und
über 100 Radio- und TV-Sender erreichen Millionen Menschen rund um
den Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und
Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmensportfolio. Mit ihrer
globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre
Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim „We think popular.“
verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus
populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die rund
11.500 Mitarbeiter in 17 Ländern.

Pressekontakt:
Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Natja Rieber
T +49 40 30 19 10 88
natja.rieber@bauermedia.com
www.bauermediagroup.com
https://twitter.com/bauermediagroup

Original-Content von: Bauer Media Group, InTouch, übermittelt durch news aktuell