Beemster (ots) –

Quelle: (ots/Beemster / Cono Kaasmakers)

– 4G: Guter Gouda Gentechnik- und Glyphosatfrei
– LTE: Lecker – Tierfreundlich – Ethisch
– Köstlicher Käse braucht viel Engagement

Wer ein Handy hat, weiß oft auch, dass der LTE-Standard der
derzeit höchsten und schnellsten in Deutschland verfügbaren
Netz-Qualität entspricht. Besser geht nicht. Gleichbedeutend mit LTE
ist die Bezeichnung 4G, der Mobilfunkstandard der 4. Generation. Was
hat nun aber modernste Mobilfunktechnik mit traditionellem Käse aus
Noord-Holland gemeinsam?

Käse mit höchstem Standard

Ganz einfach – den höchsten Standard. Ganz vorne dabei ist immer
nur, wer sich frühzeitig innerhalb seiner Branche aktiv engagiert. So
wie Beemster schon seit vielen Jahren mit Weidegang und Tierwohl. Und
es geht weiter. Denn auch bei traditionellem Käse spielen modernste
Trends in der Gesellschaft und ihre Umsetzung eine große Rolle.
Verbraucher wünschen zurecht gesunde, ethisch erzeugte
Nahrungsmittel, möglichst natürlich und unverfälscht, erzeugt mit
Rücksicht auf Tierwohl und Umwelt. Beemster, Noord-Hollands
„leckerster“ Gouda, bereitet sich im Laufe von 2019 auf den
4G-Standard seiner Milch vor. Guter Gouda gentechnikfrei und
glyphosatfrei: Die 460 Milch-Höfe der kleinen Käserei-Genossenschaft
Beemster-CONO Kaasmakers beginnen dann systematisch mit ihrer
Umstellung, Hof für Hof, um zur Jahreswende 2020 alle Milch für
Beemster-Käse komplett nach LTE „Lecker – Tierfreundlich – Ethisch“
zu erzeugen. Einvernehmlich durch den bäuerlichen Vorstand
beschlossen, bewegt sich der Zusammenschluss der Milchbauern ganz
vorne im Feld der nachhaltigen europäischen Milcherzeuger und
Käse-Produzenten. Schön, dass diese hochwertige Super-Milch im
nächsten Schritt in der „Grünsten Käserei“, einer Besonderheit an
Architektur und nachhaltiger Technik, zu Gouda mit Klasse
weiterverarbeitet wird. In Deutschland gibt es Beemster nur im
Käsebedien-Bereich.

Köstlicher Käse braucht viel Engagement

Da stehen Tradition und Moderne dann einträchtig vereint und
gemächlich Gesundes wiederkäuend im Stall. Denn die Milchkühe der
Bauern-Genossenschaft leben in modernsten Ställen, mit viel Raum,
Luft und Licht, mit rotierenden Massagebürsten, garantiert weichen
Liegeflächen wie beispielsweise Wasserbetten, Eins-zu-Eins
Liegeplatz-Besetzung und in der Weidezeit ab Frühjahr mit reichlich
Weidegang. Das niederländische Weidesiegel, welches auch auf Beemster
prangt, bürgt für mindestens 120 Tage à 6 Stunden Auslauf auf den
Weiden – bei Beemster liegt die Weidezeit bei durchschnittlich 180
Tagen à 10 Stunden. Kühe brauchen Weidegang, um dort nicht nur
köstliches Gras zu fressen, sondern vor allem auch, um dort ihrem
sanften, kontinuierlichen Bewegungsdrang und ihrem Rang- und
Herdenverhalten folgen zu können. Das braucht Platz. Glücklich ist
die Kuh, welche eben auch im Winter in einem „LTE“-Stall leben darf
und dann dort gute „4G“ Futter aus eingelegtem Gras, also Grassilage,
welches der Bauer im Sommer geschnitten hat, erhält. 2019 fällt der
Startschuss für alle und bis Ende kommenden Jahres sind dann alle
„Milch-Frequenzen“ bei Beemster zuverlässig auf LTE-4G umgestellt.
Den Verbraucher darf es freuen – und die Kuh ebenso.

Beemster – erstklassiger Premiumkäse für die Theke

„Beemster“ ist eine Marke der unabhängigen bäuerlichen
Käsereigenossenschaft CONO Kaasmakers mit Sitz in Westbeemster,
Nordholland. 460 Bauern und 180 Mitarbeiter erzeugen jährlich rund
397 Millionen Liter Milch und circa 32.000 Tonnen Käse, überwiegend
Premium-Nordholland-Gouda mit dem rot-gelben Siegel für
EU-Herkunftsschutz. Cono Kaasmakers wurde 1901 gegründet und trägt
seit 2001 den Ehrentitel „königlicher Hoflieferant“ des
niederländischen Königshauses. Die kleine Genossenschaft ist einer
der letzten verbleibenden Hersteller von echtem, traditionell
erzeugtem Nordholland-Gouda. Erklärtes Ziel ist, einen qualitativ und
geschmacklich erstklassigen Käse zu produzieren und dabei für
Wertschöpfung und Wertschätzung aller in der Kette zu sorgen.
Qualität geht immer vor Quantität. Zur Philosophie gehören daher eine
Erzeugung mit traditionell handwerklichen Elementen, wie sie in den
Niederlanden nur noch von Cono Kaasmakers angewendet wird (u.a. das
Rühren des Käsebruchs von Hand in offenen Wannen), ein umfassendes,
kontinuierlich fortentwickeltes Nachhaltigkeitssystem von den
Milchhöfen bis in die Käserei sowie eine Markenpolitik mit
Vertriebskanal Käse- und Prepacking-Theken im
Lebensmitteleinzelhandel. Das Wohl von Mensch, Tier und Umwelt steht
im Fokus. Man zahlt seinen Bauern seit Jahren den höchsten Milchpreis
der Niederlande, dazu Prämien für Weidegang und Nachhaltigkeit. Die
Genossenschaft führte als erster Milchverarbeiter Europas 2002
Weideprämien, 2008 das Nachhaltigkeitsmanagementsystem „Caring Dairy“
für Milchbauernhöfe und 2012 Käse aus 100% Weidemilch ein. 2014
eröffnete die niederländische Königin Máxima die anschließend
vielfach mit Nachhaltigkeits- und Architekturpreisen ausgezeichnete
„grünste“ nachhaltige Käserei. Sie ist die einzige Produktionsstätte
des kleinen Herstellers. Im Laufe von 2019 stellt Cono Kaasmakers
seine gesamte Erzeugungskette auf garantierte Gentechnikfreiheit
zertifiziert nach deutschem VLOG-Standard sowie zusätzlich
Glyphosatfreiheit um. Seit seiner Markteinführung 2004 und jährlichen
Wachstumsraten im zweistelligen Bereich zählt „Beemster“ heute zu den
Top 5 Herstellern an deutschen Käsebedientheken.

Pressekontakt:
Christa Langen
Beemster Unternehmens-/Nachhaltigkeitskommunikation
Lucka & Langen PR Bürogemeinschaft
Tel. 02403 / 55 719 – 25
c.langen@lucka-langen.de

Original-Content von: Beemster / Cono Kaasmakers, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/66344/4148578