Bonn (ots) – Wer Informationen über Krebserkrankungen sucht,
findet sie bei der Deutschen Krebshilfe. Ob es um Diagnostik,
Therapie und Nachsorge einzelner Krebsarten geht oder um
übergeordnete Themen wie Schmerzen, Ernährung oder Sozialleistungen:
Die „blauen Ratgeber“ erläutern diese in allgemein verständlicher
Sprache. „So bietet unser Ratgeber ‚Bewegung und Sport bei Krebs‘
viele hilfreiche Informationen dazu, welche sportlichen Aktivitäten
für Betroffene möglich und empfehlenswert sind, welche körperlichen
Beschwerden sich durch Bewegung und Sport verbessern lassen und
welche Bewegungsformen nicht ratsam sind“, erläutert Gerd Nettekoven,
Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe.

Körperliche Aktivität hilft nicht nur, das Krebsrisiko zu senken,
sondern Bewegung und Sport helfen auch Krebspatienten. Sich
regelmäßig bewegen steigert die körperliche Leistungsfähigkeit von
Krebserkrankten, stärkt ihr Immunsystem und reduziert das
Fatigue-Syndrom. Bei vielen Patienten verringert sportliche
Betätigung signifikant die Therapie-Nebenwirkungen. Studien weisen
zudem darauf hin, dass körperliche Aktivität die Tumorabwehr von
Krebspatienten anregt und somit das Rückfall-Risiko reduzieren kann.

Aufschluss über die Rolle von Bewegung und Sport bei Krebs,
Trainingstipps und Antworten auf Fragen, wie beispielsweise: „Wann
darf ich mit Sport beginnen?“ oder: „Wie oft darf ich trainieren?“
gibt der „blaue Ratgeber“ ‚Bewegung und Sport bei Krebs‘. Zusätzlich
erhalten Betroffene wichtige Informationen zu den Rahmenbedingungen
für den Rehabilitationssport. Die Broschüre kann kostenfrei bestellt
werden bei: Deutsche Krebshilfe, Postfach 14 67, 53004 Bonn oder im
Internet unter www.krebshilfe.de.

Neben Ratgebern für Krebspatienten bietet die Deutsche Krebshilfe
auch Präventionsratgeber kostenfrei an – beispielsweise die Broschüre
„Schritt für Schritt“ mit Motivationstipps und Trainingsplänen für
Sportanfänger, Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene. Weitere
Informationen zum Thema Sport, Bewegung und Krebs finden
Interessierte auch unter www.bewegung-gegen-krebs.de.

Pressekontakt:
Deutsche Krebshilfe
Pressestelle
Buschstr. 32
53113 Bonn
Telefon: 02 28/7 29 90-96
E-Mail: presse@krebshilfe.de
Internet: www.krebshilfe.de

Original-Content von: Deutsche Krebshilfe, übermittelt durch news aktuell