Mainz (ots) –

Quelle: (ots/SWR – Südwestrundfunk)

Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ausgelöst durch Weizen ist
unter anderem Thema im landespolitische Magazin „Zur Sache
Rheinland-Pfalz“ des SWR Fernsehens am Donnerstag, 24. Januar 2019,
ab 20:15 Uhr.

Es ist eine Krankheit, die die Wissenschaft lange Zeit vor ein
Rätsel stellte. Die genaue Bezeichnung lautet
„Nicht-Zöliakie-Weizensensitivität“ (NCWS), sie beschreibt eine
bislang kaum bekannte Weizenunverträglichkeit, die durch bestimmte
Proteine ausgelöst werden soll. Die Beschwerden reichen über
Durchfall, Bauchschmerzen und Müdigkeit bis hin zu psychischen
Erkrankungen wie etwa Depressionen. „Die NCWS ist nicht zu
verwechseln mit einer Zöliakie – einer Glutenunverträglichkeit – oder
einer Weizenallergie“, erklärt Prof. Dr. Dr. Detlef Schuppan, von der
Universitätsmedizin Mainz. Er erforscht die Weizenunverträglichkeit
seit Jahren und ist den Ursachen auf der Spur. Doch wer sollte Gluten
tatsächlich meiden? Und wie gut sind
Nahrungsmittelunverträglichkeitstests, die es in Apotheken gibt? „Zur
Sache Rheinland-Pfalz“-Reporter Wolfgang Heintz hat den Forscher
besucht und einen Selbstversuch gemacht.

Moderation: Britta Krane

Weitere Themen der Sendung:
– Streit um Sommerrodelbahn – Anwohner in Dannenfels/Donnersberg
fürchten um ihre Ruhe
– Zur Sache will’s wissen: Wohnungsnot und kein Ende – Lässt das
Land die Bürger im Stich?
– Zur Sache-PIN: Gibt es genügend sozialen Wohnungsbau? Gast im
Studio: Matthias Günther, Diplom-Ökonom, Pestel-Institut
– Ungeklärte Todesfälle – Bleiben zu viele Morde unentdeckt?
– Neue Comicglosse: „Zur Sache – jetzt wird’s ernst!“ /
„Comic-Nahles“ zu Gast bei Britta Krane

„Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ Das SWR-Politikmagazin „Zur Sache
Rheinland-Pfalz!“ berichtet über die Themen, die das Land bewegen.
Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und
Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren
einzelne Beiträge auf www.SWRmediathek.de und
www.SWR.de/zur-sache-rheinland-pfalz.de zu sehen.

Pressekontakt:
Sibylle Schreckenberger, Tel. 06131 929-32755,
sibylle.schreckenberger@swr.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7169/4174173