Xining, China (ots/PRNewswire) – Diese Pressemitteilung stammt von
Xinhuanet Qinghai/Europe. Im Folgenden finden Sie den vollständigen
Artikel:

Wieder einmal steht der Qinghai-See im Rampenlicht – als Kulisse
für die jährliche „Tour of Qinghai Lake“, dem ersten Radrennen in
Asien über mehrere Etappen, das in diesem Jahr vom 22. Juli bis zum
4. August ausgetragen wird.

Aber jenseits der spektakulären Landschaft, die vom Menschen
ebenso wie von der Natur geformt wurde, erzählt der Qinghai-See noch
eine andere Geschichte: die über die Anstrengungen, die China zum
Erhalt und zur Wiederherstellung der Umwelt unternimmt.

Der Qinghai-See liegt auf der Qinghai-Tibet-Hochebene und ist der
zweitgrößte Binnensalzwassersee der Welt. Der See wird für diese
Region auch als „Klimaregulator“ oder „Luftreiniger“ bezeichnet, weil
er für das lokale Ökosystem eine wichtige Schutzfunktion gegen die
Wüstenbildung einnimmt.

Für die Qinghai-Tibet-Hochebene gilt der Qinghai-See auch als
„Gen-Pool“. Hierher kommen viele Wasservogelarten, die sich am See
paaren und dort brüten. Auch die fast ausgestorbene
Przewalski-Gazelle findet hier ihren einzigen Lebensraum. Somit ist
dieser Ort nicht nur für Zugvögel, sondern auch für die
Umweltforschung von großer Bedeutung.

Zum Schutz des Qinghai-Sees haben die lokalen Behörden einige
Anstrengungen unternommen, um Beeinträchtigungen durch den Menschen
in der Umgebung des Sees zu reduzieren, indem sie besonders
belastende Anziehungspunkte für den Tourismus geschlossen und damit
verbundenen Aktivitäten innerhalb des nationalen Naturschutzgebiets
verboten haben.

„Diese Maßnahmen haben die Qualität der Umweltbedingungen effektiv
verbessert und für eine größere Biodiversität im und um den
Qinghai-See gesorgt“, sagte der Stellvertretende Direktor der
Nationalen Naturschutzbehörde Qinghai, Yang Tao.

In dem Maße, in dem sich die Wasserfläche vergrößerte – 2017 kam
der See auf eine Fläche von 4.497 km2 – und die Umwelt sich erholte,
stieg laut He Yubang, dem Direktor der Nationalen Naturschutzbehörde
Qinghai, auch die Zahl der hier beheimateten Wasservogelarten auf
nahezu 2.000.

Der Qinghai-See gehört darüber hinaus zu den Naturgebieten von
nationalem Rang. In den vergangenen drei Jahren hat die Verwaltung
für den Schutz und die Nutzung des Naturgebiets Qinghai-See fast 400
Million Renminbi in den Aufbau von Infrastruktur und in die
Renaturierung von Feuchtgebieten investiert. Zudem wurde die
Öffentlichkeit zur Beteiligung an Umweltschutzkampagnen zum Erhalt
des Qinghai-Sees mobilisiert.

„Wir müssen das Ökosystem des Qinghai-See so schützen, als wäre es
unser eigenes Leben, denn so können wir am besten mit diesem
wertvollen Naturerbe umgehen“, sagte der Direktor der Verwaltung für
den Schutz und die Nutzung des Naturgebiets Qinghai-See, Dong
Jinming.

Weiter sagte er, dass seine Behörde in den vergangenen zwei Jahren
einer ganzen Reihe von störenden Aktivitäten in der Umgebung des
Qinghai-Sees ein Ende bereitet habe. So wurden etwa illegal
errichtete Gebäude auf einer Fläche von über 100.000 m2 abgerissen
und mehr als 270 nicht genehmigte Werbetafeln entfernt. Mittlerweile
ist die Behörde führend bei den Maßnahmen zur Verbesserung der
Infrastruktur und bei der Marktregulierung, worüber eine
verantwortungsbewusste Tourismusbranche entwickelt werden soll.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/725521/Qinghai_Lake_1.jpg

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/725523/Qinghai_Lake_3.jpg

Pressekontakt:
Wei Wang
+31-70-3457558

Original-Content von: Xinhuanet Europe B.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/131614/4024033