Stuttgart (ots) –

Quelle: (ots/PETA Deutschland e.V.)

Dringender Aufruf, nicht nur zur Vorweihnachtszeit: Auf dem neuen
PETA-Motiv zeigt sich Désirée Nosbusch als Reptil. Der Claim: „Ich
bin kein Modeaccessoire!“ Gemeinsam mit der Tierrechtsorganisation
appelliert die Schauspielerin und Moderatorin so an alle Verbraucher,
auch zu den bevorstehenden Feiertagen kein Exotenleder zu kaufen. Im
Making-of-Video des Shootings erzählt die gebürtige Luxemburgerin,
wie brutal es in der Lederproduktion zugeht und wie viele Tiere für
eine einzige Krokodilleder-Handtasche getötet werden. In Szene
gesetzt wurde Désirée Nosbuschs Motiv von Starfotografin GABO, die
PETA seit Jahren mit viel Herzblut unterstützt.

„Man muss sich vor Augen führen, dass für eine einzige Handtasche
die Haut von vier Krokodilen verwendet wird. Den Tieren wird ohne
Betäubung der Nacken aufgeschlitzt und dann wird ihnen eine
Metallstange ins Rückenmark gestoßen“, so Désirée Nosbusch. „Stellt
sich da überhaupt noch die Frage, ob man so eine Tasche haben will?
Nein, oder? Bitte zeigt Mitgefühl und kauft kein Exotenleder.“

Désirée Nosbusch hat in vielen internationalen und nationalen
Produktionen als Schauspielerin und Moderatorin mitgewirkt. In der
vielfach prämierten ZDF-Miniserie „Bad Banks“ – die Produktion der
zweiten Staffel startet Anfang 2019 – brilliert Désirée Nosbusch als
eiskalte Bankenchefin. Für ihre schauspielerische Leistung wurde sie
aktuell für den Preis der DafF nominiert. Gerade in der Hauptrolle
abgedreht hat sie den Zweiteiler „Der Irlandkrimi“ unter der Regie
von Züli Aladag, dessen Ausstrahlung in der ARD für Herbst 2019
geplant ist. Schon vor Jahren setzte sie sich für PETA ein: So
moderierte sie zum fünfjährigen Bestehen PETAs Pressekonferenz und
realisierte bereits ein Motiv gegen Pelz. Die Mutter von zwei Kindern
spricht sechs Sprachen fließend und lebt abwechselnd in Berlin und
Luxemburg.

Krokodile leben in Verbänden zusammen, beschützen ihre Jungen und
benutzen sogar Werkzeuge. Die natürliche Lebenserwartung von
Alligatoren liegt bei 50 Jahren, die von Krokodilen sogar bei 80
Jahren und mehr. Auf Zuchtfarmen werden Alligatoren allerdings schon
im Alter von nur einem Jahr und Krokodile mit nur drei Jahren
getötet. Schlangen sind empfindsame Lebewesen, die Familienmitglieder
erkennen und aufwendige Paarungsrituale vollziehen. Viele Arten
kümmern sich um ihre Jungtiere. Die Tiere sind hervorragende
Schauspieler: Um Raubtiere zu täuschen, stellen sich einige Arten
tot, indem sie sich auf den Rücken rollen, den Körper erschlaffen und
die Zunge heraushängen lassen. Manche Schlangen sondern sogar einen
ranzigen Geruch ab, um Beutegreifer fernzuhalten.

PETA und Désirée Nosbusch vertreten die Ansicht, dass Tiere nicht
dazu da sind, für Bekleidung oder Accessoires grausam getötet zu
werden.

Weitere Informationen:
https://www.peta.de/desiree-nosbusch-exotenleder
http://leder.peta.de/exotenleder/
http://leder.peta.de/krokodilleder-vietnam/

Pressekontakt:
Thomas Lesniak, *49 711 860591-527, ThomasL@peta.de

Original-Content von: PETA Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/12276/4142569