Berlin (ots) –

Quelle: (ots/foodora GmbH)

Die Ausstellungsreihe „Die Kunst des #foodporn“ by foodora geht in
diesem Monat gleich zweimal in die nächste Runde. Gestartet wird am
Mittwoch, dem 20.09.2018 im WhiteWall Store in Hamburg. In München
findet die Ausstellung dann in der darauffolgenden Woche, am
27.09.2018, in der Benjamin Eck Projects Galerie statt. In
Kooperation mit dem Online-Fotolabor WhiteWall hat foodora
ausgewählte Foodfotos von Hamburger und Münchener Influencern in
Galeriequalität produzieren lassen und stellt diese in lokalen
Galerien aus.

Allein auf Instagram sind unter dem Hashtag foodporn mittlerweile
knapp 171 Millionen Bilder zu finden. Die Motivationen für das
Veröffentlichen des eigenen Essens sind dabei ganz unterschiedliche.
Während einige einfach gerne mit ihrem Umfeld teilen, was, wo und wie
sie essen, sind die Fotos für andere schlichtweg Erinnerungen. Die
Ergebnisse sind dabei immer so kreativ und vielfältig wie die
Fotografen selbst.

Ziel der Ausstellung ist es, digitalen Schnappschüssen, die oft
eher passiv konsumiert werden, eine neue Wertigkeit zu verleihen. Im
Fokus steht, was foodporn für die jeweiligen Influencer bedeutet.
Dabei sind dem Geschmack und der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
„Unser Ziel bei dem Projekt war es, den Hashtag „foodporn“ auf eine
ganz neue Ebene zu heben und die künstlerische Ästhetik, die ein
jedes foodporn-Bild in sich trägt, zu feiern.“ so Simon Birkenfeld,
Senior PR & Influencer Marketing Manager foodora Deutschland.

In Hamburg startet die öffentliche Vernissage am 20.09.2018 um 19
Uhr im WhiteWall Store in der Gerhofstraße 2-8. Die Ausstellung ist
nach der Vernissage bis zum 29.09.2018 geöffnet.

In München findet die öffentliche Vernissage am 27.09.2018 um 19
Uhr im foodora Art Space in der Müllerstraße 46a statt.

Pressekontakt:
Simon Birkenfeld
Senior PR & Influencer Marketing Manager
presse@foodora.de

Original-Content von: foodora GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/131983/4058403