Berlin (ots) – Der brasilianische Stahlhersteller Gerdau S.A.
konnte mit der Implementierung neuer Funktionen im Plate Combiner als
Teil der Produktionsmanagementsoftware PSImetals/Planning, die
gemeinsam mit PSI Metals entwickelt wurden, deutliche
Leistungsverbesserungen erzielen.

Bereits die erste Version des 2016 bei Gerdau implementierten
Plate Combiner erzielte eine mechanische Ausbringung von
durchschnittlich 88 Prozent. Der Anteil der nicht zugewiesenen
Grobbleche lag bei rund 1,4 Prozent. Mittels eines verbesserten
Algorithmus konnte die Produktion der „Kindbrammen“ von 2,0 Prozent
auf 0,4 Prozent reduziert werden, was einem Rückgang von 80 Prozent
entspricht.

Bei einem angenommenen Brammenverbrauch von 50.000 Tonnen im
Grobblechwalzwerk konnte der Brammenbedarf von 51.000 Tonnen auf
50.200 Tonnen gesenkt und dadurch der Brammenlagerbestand um 800
Tonnen monatlich bzw. 9.600 Tonnen jährlich reduziert werden. Diese
deutliche Reduzierung der Lagerbestände erfolgte ohne negative
Einflüsse auf andere Leistungsindikatoren.

Darüber hinaus unterstützen neue Funktionen wie z.B. ein
verbessertes Berichtswesen Gerdau bei der kontinuierlichen
Aktualisierung ihrer Produktentwicklungssysteme. Zudem werden neue
Einschränkungen hinsichtlich der maximalen Verformung der Brammen in
der Breite berücksichtigt, um Qualitätsmängel zu vermeiden. Das neue
System wurde über mehrere Wochen auf Basis realer Produktionsdaten
parallel zum bestehenden System erfolgreich getestet.

Gerdau S.A. mit Hauptsitz in Porto Alegre in Brasilien, ist einer
der Hauptlieferanten von Langstahl in Amerika und von
Speziallangstahl weltweit und außerdem der größte Recycler von Stahl
in Lateinamerika.

Der PSI-Konzern entwickelt und integriert auf der Basis eigener
Softwareprodukte komplette Lösungen für die Optimierung des Energie-
und Materialflusses bei Versorgern (Energienetze, Energiehandel,
Öffentlicher Personenverkehr) und Industrie (Rohstoffgewinnung,
Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik). PSI wurde 1969
gegründet und beschäftigt weltweit mehr als 1.900 Mitarbeiter.
www.psi.de

Pressekontakt:
PSI Software AG
Bozana Matejcek
Konzernpressereferentin
Dircksenstraße 42-44
10178 Berlin
Deutschland
Tel. +49 30 2801-2762
Fax +49 30 2801-1000
E-Mail: bmatejcek@psi.de

Original-Content von: PSI AG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7891/4242222