Etoy, Schweiz (ots/PRNewswire) –

SUNSTAR und die Europäische Föderation für Periodontologie (EFP)
starten am Weltdiabetestag die Kampagne „Perio & Diabetes“

– Es gibt einen bidirektionalen Zusammenhang zwischen Mundgesundheit
und Diabetes: Bei Menschen mit Parodontose besteht ein um 20 bis 30
% höheres Risiko von Diabetes.
– Beide Krankheiten sind weit verbreitet: Weltweit haben mehr als 415
Millionen Menschen Diabetes und 750 Millionen Menschen haben
Parodontose.
– SUNSTAR (http://www.sunstar.com/), ein ganzheitliches
Gesundheitsunternehmen, unterstützt seit über 30 Jahren die
Erforschung der wechselseitigen Beziehung zwischen Mundgesundheit
und Diabetes.

Es gibt einen bidirektionalen Zusammenhang zwischen Mundgesundheit
und Diabetes: Bei Menschen mit Parodontose besteht ein um 20 bis 30 %
höheres Risiko von Diabetes, und bei denen mit Diabetes besteht eine
1,5 Mal höhere Wahrscheinlichkeit, dass bei ihnen
Zahnfleischerkrankungen auftreten. Die gute Nachricht ist, dass gute
Mundgesundheit bei Menschen mit Diabetes dazu beitragen kann, den
Blutzuckerspiegel zu senken. Dies ist nur einer der wichtigen
Zusammenhänge, die von der „Perio & Diabetes Campaign“ (http://www.ef
p.org/publications/projects/perioanddiabetes/overview/index.html)
(Paradontose- und Diabeteskampagne) aufgedeckt werden, die heute am
Weltdiabetestag von SUNSTAR und der European Federation of
Periodontology (Europäischer Verband für Periodontologie, EFP)
eingeläutet wird.

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/781181/SUNSTAR_EFP.jpg )

Etwa 80 % der Menschen über 30 Jahre haben eine Form von
Zahnfleischkrankheit (Gingivitis in ihrer milden Form bis hin zu
Parodontose in ihrer schweren Form). Das entspricht 750 Millionen
Menschen weltweit, die Zahnfleischprobleme haben. Die Situation sieht
nicht besser aus, wenn wir uns die Diabetesdaten ansehen: 415
Millionen Menschen leiden an dieser Krankheit und schätzungsweise 212
Millionen Menschen leben mit nicht diagnostiziertem Diabetes.

Außerdem sind diese beiden Krankheiten eng miteinander verknüpft.
Wenn Sie unter beiden Krankheiten gleichzeitig leiden, besteht ein
erhöhtes Risiko, dass durch den Diabetes früher Komplikationen
auftreten, da Zahnfleischprobleme Entzündungskrankheiten sind, die
den allgemeinen Entzündungszustand im Körper erhöhen. Das wiederum
erhöht die Insulinresistenz und führt zu einer schlechteren
Blutzuckerkontrolle. In der Folge verschlimmern sich beide
Krankheiten und werden schwerer zu kontrollieren.

Wie können Zahnfleischerkrankungen verhindert werden?

Zu den ersten Anzeichen einer Zahnfleischkrankheit gehören
Experten zufolge rotes oder geschwollenes Zahnfleisch, Blutungen oder
Austreten von Blut nach dem Zähneputzen, länger aussehende Zähne und
vergrößerte Zwischenräume zwischen den Zähnen. Unabhängig davon, ob
man einige dieser Anzeichen feststellt oder nicht, wird generell zur
Mundpflege empfohlen, sich zweimal im Jahr von einem Zahnarzt
untersuchen zu lassen, zweimal täglich Zähne zu putzen und besonders
auf interdentales Bürsten zu achten. SUNSTAR-Experten erklären, dass
Interdental-Hygiene 85 % des Mundraums reinigt, Zahnbürsten dagegen
nur 60 %.

Dr. Marzia Massignani, Senior Manager Scientific Affairs and
Corporate Communications bei SUNSTAR, sagt: „Die Früherkennung von
Diabetes und Parodontose ist unerlässlich, wenn wir die Prävention
und die Behandlung verbessern wollen. Daher ist es wichtig, dass wir
das Wissen über diese bestehende Beziehung verbreiten und Patienten,
Fachkräften und gefährdeten Menschen nützliche Hilfsmittel zur
Verfügung stellen.“

Infolgedessen unterstützt SUNSTAR auch die Pionierforschung auf
diesem Gebiet, die Fälle von nicht diagnostiziertem Diabetes oder
Prädiabetes in der Zahnarztpraxis aufspüren will. Primäres Ziel ist
es, ein Protokoll zu erstellen, das Mundpflegefachleuten hilft,
Anzeichen von Diabetes bei ihren Patienten mit Zahnfleischproblemen
zu erkennen. Ein weiteres Ziel besteht darin, die Koordination mit
Ärzten zu verbessern, um dieses globale Problem früher zu erkennen
und zu behandeln. Dieses Projekt wird von der Complutense-Universität
in Madrid geleitet und von der Spanischen Gesellschaft für
Periodontologie und Osseointegration (SEPA) unterstützt.

Mehr als 30 Jahre Förderung der Erforschung des Zusammenhangs
zwischen Mundgesundheit und Diabetes

Das ganzheitliche Gesundheitsunternehmen ist kein Neuling im
Bereich Mundgesundheit und Diabetes. SUNSTAR fördert und unterstützt
seit über 30 Jahren die Forschung. Der Grund dafür liegt in der
persönlichen Geschichte von Diabetes in der Familie Kaneda (den
Gründern des Unternehmens). SUNSTAR-Gründer Kunio Kaneda starb in
seinen Fünfzigern an einer Komplikation von Diabetes. 1986
veranstaltete das Unternehmen das SUNSTAR Portside Symposium, bei dem
Hiro Kaneda, Kunios Sohn, die Frage nach einer möglichen Verbindung
zwischen Parodontose und systemischen Krankheiten stellte. Er leidet
an beiden Krankheiten und hatte das Gefühl, sie seien irgendwie
miteinander verbunden. Dies war der erste Schritt zur Anerkennung
eines Zusammenhangs zwischen Mundgesundheit und allgemeiner
Gesundheit.

Seither trägt das Unternehmen durch die Sunstar Foundation
(http://www.sunstarfoundation.org/) zur Erforschung und
Wissensverbreitung über die wechselseitige Beziehung zwischen
Mundgesundheit und allgemeiner Gesundheit bei, insbesondere über die
Wechselbeziehung zwischen Parodontose und Diabetes. Unter dem
Projekt-Hashtag #ThePerioLink macht SUNSTAR auch die vielen
Auswirkungen einer schlechten Mundgesundheit sichtbar, die von Krebs
bis hin zu sportlichen Leistungen reichen.

ÜBER SUNSTAR (http://WWW.SUNSTAR.COM/)

SUNSTAR ist ein japanisches Unternehmen, das im Jahr 1932 in Osaka
gegründet wurde. Mit Blick in die Zukunft verfolgt SUNSTAR das Ziel,
ein Pionier in einer neuen Ära der Innovation zu sein, sich für neue
belebende Partnerschaften einzusetzen und von Herz zu Herz eine neue
Generation globaler Verbraucher anzusprechen. Als Ergebnis
jahrelanger Innovation ist SUNSTAR nun in vier wachsenden Sektoren
tätig, die sich darum bemühen, den Weg für ein besseres und
gesünderes Morgen zu bereiten: Mundpflege, Gesundheit und Schönheit,
gesunde Lebensumwelt und Sicherheit sowie Hochtechnologie. Das
Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 4.000 Mitarbeiter und ist
mittlerweile in mehr als 90 Ländern vertreten. Der Hauptsitz von
SUNSTAR befindet sich in Etoy (Schweiz).

Auf der Grundlage des Unternehmensmottos „Immer danach streben,
Menschen überall auf der Welt zu besserer Gesundheit und gesteigerter
Lebensqualität zu verhelfen“ wird die SUNSTAR-Gruppe auch weiterhin
aufmerksam auf die vielfältigen Bedürfnisse und Erwartungen ihrer
weltweiten Kunden achten und eingehen.
http://www.sunstar.com/company/philosophy.

Pressekontakt:
+34-669-589-266

Original-Content von: Sunstar Foundation, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/130301/4114898