Mainz (ots) –

Quelle: (ots/3sat)

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 20.15 Uhr
Erstausstrahlung

Ob Singapur, Los Angeles oder Wien – Städte werden grüner.
Pflanzen wuchern üppig über ganze Häuser, inmitten der Großstadt wird
Gemüse angebaut, Wälder entstehen auf Hochhäusern. Aus gutem Grund:
Städte sind derzeit für 80 Prozent des globalen CO2-Ausstoßes
verantwortlich, und bis 2050 werden mehr als zwei Drittel der
Weltbevölkerung in Städten leben. Die Dokumentation „Heißes Pflaster
Stadt – Warum wir mehr Pflanzen brauchen“ von Peter und Claudia Giczy
zeigt am Mittwoch, 12. Dezember 2018, um 20.15 Uhr in 3sat, wo das
Grün schon in die Großstädte zurückgekehrt ist und was unternommen
wird, um das Leben in Städten gesünder zu machen.

Forscher weltweit machen sich schon heute Gedanken, wie die
hochverdichteten Metropolen der Zukunft funktionieren können.
Pflanzen sollen die Auswirkungen von Urbanisierung und Klimawandel
mildern. Sie kühlen die heißen Städte und temperieren die Gebäude.
Sie reinigen die Stadtluft und bindeen das Wasser nach starken
Regenfällen. Doch damit nicht genug: Natur in der Stadt tut nicht nur
dem Klima gut, sondern auch Körper und Seele. Die Dokumentation
untersucht, wie groß die positive Wirkung des Stadtgrüns tatsächlich
ist.

3sat zeigt die Dokumentation im Rahmen seines Programms zur
UN-Klimakonferenz in Katowice, die noch bis 14. Dezember 2018
stattfindet.

Der Video-Stream im 3sat-Pressetreff: https://ly.zdf.de/PJxYB/

Übersicht des 3sat-Programms zur UN-Klimakonferenz:
https://ly.zdf.de/enu/

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 – 70-16478;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/heissespflaster

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6348/4136847