Berlin (ots) –

Quelle: (ots/Audible GmbH)

Anmoderationsvorschlag: Ivar Leon Menger war mal Werbetexter und
hat Kurzfilme gedreht, bevor er vor 14 Jahren seine Liebe zu
Hörspielen entdeckte. Über 85 hat er seitdem geschrieben und bei
vielen auch Regie geführt. Wie zum Beispiel bei der zum „Hörspiel des
Jahres 2016“ gekürten 30-teiligen Mystery-Serie „Monster 1983“. Sein
neuester Streich heißt „Ghostbox – Der Tod ist nicht das Ende“ – und
Staffel eins dieses nervenaufreibenden Psychothrillers gibt’s ab
sofort als Audible Original zum Download. Oliver Heinze verrät Ihnen
mehr dazu.

Sprecher: Lena Gruenwald, Praktikantin beim „Berliner
Tagespiegel“, ist fasziniert vom Jenseits und hat deshalb im
Diesseits einen privaten YouTube-Kanal, in dem sich alles um
Tarot-Karten, Gläserrücken und Geister dreht.

O-Ton 1 (Ghostbox, 5 Sek.): „Ähm, hallo? … Ist da jemand von der
anderen Seite, der Kontakt zu mir aufnehmen möchte?“

Sprecher: Zwar kann sie von den wenigen Abonnenten nicht leben,
doch die Tipps ihrer Mitbewohnerin Marie findet sie komplett daneben:

O-Ton 2 (Ghostbox, 15 Sek.): „Du denkst einfach zu Deutsch! Glaub
mir, Lena, wenn du dich hübsch rausputzt, dann kommen deine
Abonnenten von ganz allein.“ „Ach, das soll aber nicht der Grund
sein, warum sie meinen Kanal abonnieren.“ – „Das ist deine
Entscheidung, Cherie. Ich will dir nur helfen. Mehr nackte Haut, mehr
Abonnenten.“

Sprecher: Stattdessen setzt Lena alles daran, einen Job als
Redakteurin zu bekommen. Dafür fehlt ihr allerdings die perfekte
Story. Doch die fällt ihr fast wie von selbst in den Schoß, als sich
ihr Bruder eines Tages in Heidelberg aus unerklärlichen Gründen das
Leben nimmt.

O-Ton 3 (Ghostbox, 22 Sek.): „Privates Videotagebuch, Nummer 1.
Montag, 10. Mai, 9:18 Uhr, Heidelberg. Ich hab die Nacht kaum
geschlafen und total verrücktes Zeug geträumt. Wahrscheinlich, weil
Marie die ganze Nacht auf mich eingeredet hat, dass ich bloß nicht
auf eigene Faust recherchiere. Bla, bla, bla. Dabei hatte ich das
überhaupt nicht vor!“

Sprecher: Am Ende macht sie genau das natürlich doch und stößt
schon bald auf ein dunkles Geheimnis ihres Bruders. Der hat nämlich
an der Uniklinik Heidelberg an einem hochgeheimen, revolutionären
Forschungsprojekt mitgearbeitet. Erste Hinweise darauf bekommt sie in
einer Vorlesung zum Thema:

O-Ton 4 (Ghostbox, 33 Sek.): „Wird die Menschheit bald unsterblich
sein? Und die Antwort lautet: Ja. Die Frage ist nur, was von uns
bleibt unsterblich? Stellen Sie sich bitte für einen kurzen Moment
vor, wie unsere Welt aussehen würde, wenn der Geist von Leonardo
DaVinci unsterblich gewesen wäre. Was hätten wir heute alles von ihm
lernen können? Was wäre, meine Damen und Herren, wenn die größten
Denker, Künstler und Wissenschaftler der Menschheit niemals gestorben
wären?“

Sprecher: Lena traut ihren Ohren kaum und beschließt, weiter zu
recherchieren – ohne zu ahnen, dass sie sich auf eine gefährliche
Reise begibt, bei der sie nicht nur ihren Verstand zu verlieren
droht, sondern auch ihr Leben.

Abmoderationsvorschlag:

„Ghostbox – Der Tod ist nicht das Ende“ von Ivar Leon Menger ist
ab sofort als aufwendig produziertes Hörspiel exklusiv bei Audible
downloadbar. Mit dabei ist die Crème de la Crème der deutschen
Synchronsprecherriege, also unter anderem Yvonne Greitzke („Alicia
Vikander“), Joachim Tennstedt („Jeff Bridges“), Nico Sablik („Daniel
Radcliffe“), Luise Helm („Scarlett Johansson“), Timmo Niesner
(„Elijah Wood“) und Tom Vogt („Colin Firth“). Weitere Infos dazu
finden Sie unter audible.de/tipp.

Pressekontakt:
Audible GmbH
Silvia Jonas
Tel.: 030-310 191 132
Mail: silvia.jonas@audible.de

Original-Content von: Audible GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/56459/4177208