BratislavaBudapest (ots) – InoBat und die MOL Gruppe geben die Unterzeichnung
einer Absichtserklärung zur Entwicklung von Projekten im Bereich der
Wasserstofftechnologie in Mittel- und Osteuropa bekannt.

Die Partnerschaft zwischen der MOL Gruppe und InoBat sieht eine Zusammenarbeit
bei der Entwicklung einer Vielzahl von Wasserstofftechnologieprojekten in der
CEE-Region vor. Diese bestehen insbesondere aus der Beschaffung und Lieferung
von Wasserstoff, der Entwicklung und Erprobung von wasserstoffreichem
Flüssigkraftstoff, dem Vertrieb und Verkauf dieses Kraftstoffs und
möglicherweise dem Aufbau einer Produktionsstätte einschließlich einer
Brennstoffrecyclinganlage.

InoBat, ein Accelerator, der führende Industriekonzerne in Zentraleuropa mit
Anbietern von Vorreitertechnologien verbindet, entwickelt ein paneuropäisches
Batterie-Exzellenzzentrum mit Sitz in der Slowakei. Das Ziel von InoBat ist es,
Batterieproduktions- und Demonstrationslinien für Anwendungen in den Bereichen
Elektromobilität (Elektrofahrzeuge, Hybridfahrzeuge), Energiespeicherung
(Speicher für Verbraucher und im Versorgungsbereich) und alternative Kraftstoffe
(Wasserstoff) aufzubauen. Die MOL Gruppe ist ein führender integrierter mittel-
und osteuropäischer Öl- und Gaskonzern und ein wichtiger Akteur auf dem
Weltenergiemarkt mit Aktivitäten in über 30 Ländern. Die Explorations- und
Produktionsaktivitäten von MOL werden durch 80 Jahre Erfahrung im Bereich
Kohlenwasserstoff unterstützt.

Marian Bocek, Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender von InoBat, kommentierte
die geplante Zusammenarbeit: „Die Unterzeichnung der Absichtserklärung mit der
MOL Gruppe ist für InoBat ein großer Schritt nach vorn. Wir glauben, dass die
langjährige Branchenexpertise von MOL uns helfen wird, das europäische Ökosystem
bei Wasserstoff-Kraftstoff-Technologien zu beschleunigen indem eine integrierte
europäische Wertschöpfungskette für alternative Kraftstoffe und E-Mobilität
geschaffen wird. Gemeinsam mit MOL hofft InoBat, nicht nur in Europa, sondern
weltweit neue Märkte zu gestalten und bestehende umzuwälzen.“

Oszkár Világi, Chief Innovation Officer der MOL Gruppe, sagte: „Im Einklang mit
unserer Strategie MOL 2030 wollen wir innovative Projekte in CEE unterstützen,
die die erwarteten revolutionären Veränderungen in Transport und Mobilität
widerspiegeln. Mit fast 2.000 Tankstellen in der Region wollen wir unsere Kunden
sowohl mit traditionellen als auch mit alternativen Kraftstoffen bedienen. Diese
Zusammenarbeit mit InoBat wird es uns ermöglichen, das Angebot zu erweitern und
einen weiteren Meilenstein auf unserem Weg vom traditionellen Einzelhändler zum
Anbieter von Kundendienstleistungen zu erreichen.“

ÜBER INOBAT

InoBat (unterstützt von der IPM Group, A.EN. Group und MSM Group) ist ein
regionaler Accelerator, der 2018 mit dem langfristigen Ziel gegründet wurde, den
europäischen Markt mit neuen Energielösungen zu bedienen. Mit Einbindung der
starken Automobil-, Petrochemie- und Energiesektoren in Mittel- und Osteuropa
(CEE) wird InoBat Forschungs- und Entwicklungsplattformen sowie zukünftige
Produktionslinien für Technologien entwickeln die aus europäischen Unternehmen
oder internationalen Unternehmen hervorgegangen sind und die ihre globale
Präsenz direkt aus dem Herzen des europäischen Kontinents heraus ausbauen
wollen. InoBat strebt den Aufbau von Joint Ventures an, die Anbietern von
Vorreitertechnologien über Partnerschaften mit führenden Industriekonzernen in
Zentraleuropa Marktzugänge ermöglichen. InoBat wird in drei Branchen arbeiten –
Elektromobilität, Energiespeicherung und Wasserstoff. Weitere Informationen
finden Sie unter www.inobat.eu.

ÜBER DIE MOL GRUPPE

Die MOL Group ist ein integriertes, internationales Öl- und Gasunternehmen mit
Hauptsitz in Budapest, Ungarn. Das Unternehmen ist in über 30 Ländern tätig und
beschäftigt international 26.000 Mitarbeiter, die seit mehr als 100 Jahren in
der Branche tätig sind. Die Explorations- und Produktionsaktivitäten von MOL
werden durch mehr als 80 Jahre Erfahrung im Kohlenwasserstofffeld unterstützt,
und sein vielfältiges Portfolio umfasst Öl- und Gaspräsenz in 13 Ländern, mit
Produktionsaktivitäten in 8 Ländern. Die MOL Group betreibt vier Raffinerien und
zwei petrochemische Werke unter integriertem Supply Chain Management in Ungarn,
der Slowakei und Kroatien und verfügt über ein Netzwerk von fast 2.000
Servicestationen in neun Ländern in Mittel- und Südosteuropa.

https://molgroup.info/en/

Kontakt:
Gabor Ozoli
M: +36704667289
gmozoli@mol.hu

Original-Content von: MOL Group, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/114804/4272918