Wachtberg (ots) –

Quelle: (ots/Deutscher Imkerbund e. V.)

Ein Bestandteil der Jugendarbeit des Deutschen Imkerbundes e.V.
(D.I.B.) ist seit nunmehr sechs Jahren die Ausrichtung nationaler
Jungimkertreffen, an denen sich jeweils ein Team aus den 19
Mitgliedsverbänden des D.I.B. beteiligen darf. In diesem Jahr findet
die Veranstaltung vom 10. – 12. Mai in der Naturherberge Affalter in
Sachsen statt. Denn der Landesverband Sächsischer Imker e.V. hatte
sich um die Ausrichtung des Treffens beim D.I.B. beworben und den
Zuschlag erhalten. Der sächsische Staatsminister für Umwelt und
Landwirtschaft, Thomas Schmidt, hat die Schirmherrschaft für die
Veranstaltung übernommen.

Im D.I.B. sind derzeit 121.000 Imkerinnen und Imker organisiert,
Tendenz steigend. Denn seit zwölf Jahren ist das Interesse, Bienen zu
halten, in der Bevölkerung enorm. Die meisten Anfänger sind zwar
zwischen 40 und 60 Jahre alt, aber auch immer mehr Kinder und
Jugendliche beschäftigen sich mit den nützlichen Insekten. Nicht nur
in den Vereinen, sondern vor allem in den Schulen gibt es eine
steigende Anzahl an Imker-Arbeitsgemeinschaften, in denen
theoretisches und praktisches Wissen zur Bienenhaltung vermittelt
wird. Das unterstützt auch der D.I.B., z. B. mit kostenlosem
Schulungsmaterial.

Der Dachverband der deutschen Imker ist sich darüber bewusst, dass
Kinder und Jugendliche nicht die Imker der Gegenwart, sondern vor
allem die der Zukunft sind. Daher ist es dem D.I.B. seit Jahren ein
besonderes Anliegen, die Bedeutung von Bienen für das Ökosystem
bereits im Kindesalter zu vermitteln. Denn dieses erworbene Wissen
trägt dazu bei, dass so geschulte Jugendliche später die wichtige
Bedeutung Blüten bestäubender Insekten kennen und fördern oder sogar
selbst Bienen halten. Und das ist angesichts der fortschreitenden
Verarmung der Natur und Kulturlandschaft heute wichtiger denn je.

Beim Jungimkertreffen geht es in erster Linie um das Kennenlernen,
Vernetzen und den Austausch der Jugendlichen. Daneben soll natürlich
das bereits Erlernte Früchte tragen. Deshalb findet beim dreitätigen
Treffen am 11. Mai ein Wettbewerb statt. Das Siegerteam qualifiziert
sich für die Teilnahme am 10. Internationalen Jungimkertreffen IMYB
(International Meeting of Young Beekeeper), das vom 3. bis 7. Juli
2019 im slowakischen Banská Bystrica stattfinden wird.

Auf dem Gelände der Naturherberge Affalter erwarten die Teilnehmer
optimale Bedingungen für den Teamwettbewerb. An zehn praktischen
Stationen sowie in einem Theorietest können die Teams, bestehend aus
jeweils drei Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren, ihr
Wissen unter Beweis stellen. Die Schülerinnen und Schüler reisen in
diesem Jahr aus den D.I.B.-Mitgliedsverbänden Baden, Bayern,
Brandenburg, Hessen, Rheinland, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen,
Thüringen, Westfalen-Lippe und Württemberg an. Als Schiedsrichter
arbeiten ehrenamtliche Helfer des gastgebenden Imkerverbandes sowie
aus Hessen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem Rheinland. „Wir haben
sehr anspruchsvolle Stationen sowie einen umfangreichen Theorietest
vorbereitet. Durch die gesammelten Erfahrungen der letzten Jahre bin
ich mir ganz sicher, dass die Jungimker die Aufgaben bestens lösen
können und das Siegerteam unsere Nation in der Slowakei würdig
vertreten wird“, so D.I.B.-Geschäftsführer Olaf Lück.

Pressekontakt:
Petra Friedrich, E-Mail: dib.presse@t-online.de, Tel. 0228/9329218 o.
0163/2732547

Original-Content von: Deutscher Imkerbund e. V., übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/68302/4263314