Stuttgart (ots) –

Quelle: (ots/Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg)

Volltreffer zum Jahresende! Bei keiner anderen Lotterie der
Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg ist die Chance auf
einen Millionengewinn so groß wie bei den Silvester-Millionen. Die
neunte Auflage war entsprechend gefragt: Die 1,25 Millionen Lose sind
erneut bereits vor Weihnachten vergriffen – und das trotz einer
gegenüber dem Vorjahr um 250.000 erhöhten Loszahl.

„An Silvester hat Baden-Württemberg garantiert fünf neue
Millionäre“, freut sich Lotto-Chef Georg Wacker über den großen
Zuspruch. Damit wird ein Tipper mehr über einen Volltreffer bei der
beliebten Lotterie jubeln als noch im Vorjahr. Obwohl mehr Lose
verkauft wurden, bleibt die für die Silvester-Millionen
charakteristische, hohe Wahrscheinlichkeit auf den Spitzengewinn
erhalten. Sie liegt bei 1 zu 250.000 je Los. Neben den
Millionentreffern gibt es weitere Gewinne von 100.000, 1.000 und zehn
Euro.

Das Spielprinzip der Silvester-Millionen ist einfach: Aus dem
Zahlenbereich 0000001 bis 1250000 wird nach dem Zufallsprinzip eine
Nummer ermittelt und dem Tipper ausgehändigt. Jede der 1,25 Millionen
Losnummern wird nur einmal vergeben. Sind alle Nummern im Rennen, ist
die Lotterie ausverkauft. Die Ziehung ist am 31. Dezember unter
notarieller Aufsicht in der Stuttgarter Lotto-Zentrale. Alle
Losnummern, auf die ein Gewinn entfallen ist, veröffentlicht Lotto
Baden-Württemberg am frühen Silvesterabend unter www.lotto-bw.de. Die
Lose der neunten Silvester-Millionen-Auflage waren seit 5. November
in den baden-württembergischen Lotto-Annahmestellen sowie im Internet
und die offizielle LottoBW-App verfügbar.

Gesamtzahl der Gewinne und Gewinnwahrscheinlichkeiten je Los:
5 x 1 Million Euro / 1 : 250.000
6 x 100.000 Euro / 1 : 208.333
1.275 x 1.000 Euro / 1 : 980
62.500 x 10 Euro / 1 : 20

Pressekontakt:
Mathias Yagmur
Unternehmenssprecher
Tel.: 0711 – 81 000-117
E-Mail: mathias.yagmur@lotto-bw.de

Original-Content von: Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/110923/4144363