Berlin (ots) –

Quelle: (ots/McDonald’s Deutschland)

Von nachhaltigerer Rinderhaltung bis hin zu individualisierten
Burgern: Auf der internationalen Ausstellung für Ernährung,
Landwirtschaft und Gartenbau gewährt McDonald’s Ein- und Ausblicke in
die Zukunftsfähigkeit seiner Lieferkette und in seine Restaurants der
Zukunft.

Quelle: (ots/McDonald’s Deutschland)

McDonald’s stellt auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin
seine aktuelle Initiative für eine nachhaltigere Rinderhaltung vor,
die ab Mitte 2019 starten wird. Das Unternehmen versteht sich als ein
wichtiger Partner der heimischen Landwirtschaft. So bezog der
Marktführer der Systemgastronomie 2017 insgesamt 64 Prozent seiner
Rohwaren aus Deutschland – das Rindfleisch stammte sogar zu 98
Prozent aus Deutschland. „Ein nachhaltiges und verantwortungsvolles
Sourcing wird für uns alle zukünftig von noch größerer Bedeutung
sein“, erläutert Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender von McDonald’s
Deutschland. „Der Bezug von Rohwaren aus Deutschland und ein auf
Nachhaltigkeit ausgerichtetes Förderprogramm im Rindfleischbereich
sind für uns auf diesem Weg zwei wichtige Meilensteine.“ Deshalb und
vor dem Hintergrund seiner globalen Ziele zur nachhaltigen
Rindfleischerzeugung hat McDonald’s mit seinen Partnern das BEST Beef
Programm Ende des letzten Jahres weiterentwickelt. Mit diesem bereits
2010 mit Partnern aus Landwirtschaft, Fleischwirtschaft und
Wissenschaft aufgesetzten praxisorientierten Bonusprogramm werden
gezielt gute landwirtschaftliche Praktiken in der Rinderhaltung
belohnt. Im Fokus von BEST Beef 2.0 stehen tiergerechte
Haltungsformen, eine verbesserte Tiergesundheit bei möglichst
geringem Arzneimitteleinsatz sowie eine Verringerung der
CO2-Emissionen. Zudem wird mit dem Programm die Zusammenarbeit mit
den Molkereien weiter gestärkt, da ein Großteil des für McDonald’s
verarbeiteten Rindfleischs von Milchkühen stammt. Gemeinsam mit
seinen Lieferanten aus der Landwirtschaft möchte McDonald’s diese
Partnerschaft durch die Weiterentwicklung des Programms fit für die
Zukunft machen und stellt die Details dazu auf der Internationalen
Grünen Woche in Berlin am BVE-BLL Gemeinschaftsstand in Halle 22a
vor.

Digitale Basis, individueller Genuss – die Restaurants der Zukunft
Aber nicht nur über die Weiterentwicklung seines Rohwarenbezugs
können die Besucher am Stand von McDonald’s mehr erfahren. Das
Unternehmen stellt dort auch sein neues Restaurantkonzept vor und
ermöglicht plastische Eindrücke vom neuen, digitalisierten
Restauranterlebnis. Im Rahmen einer virtuellen 360°-Restauranttour
können die Besucher viele der in seinen Restaurants der Zukunft
integrierten Neuerungen hautnah erleben, mit denen McDonald’s den Weg
in eine digitale Zukunft beschreitet. Inzwischen sind bereits 948 der
rund 1.500 deutschen Restaurants nach dem neuen Konzept umgestaltet.
Dessen Kernstück ist ein innovatives Bestell- und Küchensystem, das
den Anforderungen einer digitalen Gesellschaft und dem Wunsch der
Gäste nach individuelleren Produkten gerecht wird. Um den
Standbesuchern eine der neuen Bestellmöglichkeiten im Restaurant
näherzubringen, steht an einem Bestellkiosk das Spiel „Menu Rush“
bereit, bei dem der Nutzer in möglichst kurzer Zeit ein vorgegebenes
Menü zusammenstellen muss.

Link zur 360°-Restauranttour:
https://www.mcdonalds.de/de/uber-uns/restauranttour

Pressekontakt:
McDonald’s Deutschland LLC
Philipp Wachholz
Drygalski-Allee 51
81477 München
Tel.: 089 78594-446
Fax: 089 78594-479
Mail: presse@mcdonalds.de
Twitter: @McDonaldsDENews

Original-Content von: McDonald’s Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/52942/4169566