Vilnius (ots) –

Quelle: (ots/Go Vilnius)

Alternativen zur vorweihnachtlichen Rush-Hour in deutschen
Fußgängerzonen gefällig? Vilnius, die litauische Weltkulturerbestadt,
verwandelt sich pünktlich zur Vorweihnachtszeit in einen
märchenhaften Zufluchtsort für jeden, der im Dezember
Weihnachtszauber statt Geschenke-Trubel sucht. Neben den klassischen
Anlaufpunkten wie den großen Weihnachtsmärkten auf dem Rathausplatz
und dem Kathedralenplatz bietet Vilnius viele weitere Highlights, die
Weihnachtsstimmung zaubern.

5 Tipps, die Weihnachtsstimmung in Vilnius verbreiten:

1. Die Weihnachtsbeleuchtung am größten Weihnachtsbaum der Stadt:
Seit dem 1. Dezember funkeln und erstrahlen mehr als 50.000
Glühlampen am Weihnachtsbaum auf dem Kathedralenplatz. Um den
imposanten Weihnachtsbaum ist der schönste Weihnachtsmarkt der Stadt
aufgebaut, auf dem Besucher neben typischen Weihnachtsleckereien auch
handgefertigte Weihnachtsgeschenke entdecken können. Übrigens: Im
letzten Jahr wurde Vilnius‘ Weihnachtsbaum sogar als schönster
Weihnachtsbaum Europas ausgezeichnet.

2. Das weihnachtliche Vilnius von oben entdecken: Lust auf einen
Perspektivwechsel? Besondere Ausblicke erhalten Besucher, wenn sie in
Vilnius hoch hinausgehen. Vom Glockenturm der Kathedrale lässt sich
zum Beispiel der größte Weihnachtsbaum der Stadt aus 52 Metern Höhe
bestaunen. Auch der Hügel der 3 Kreuze, der sich über Vilnius erhebt,
bietet tolle Perspektiven: Von dort genießt man einen Panoramablick
auf die festlich geschmückte Altstadt von Vilnius.

3. Litauische Weihnachtsspezialitäten und weihnachtliche
Esstraditionen ausprobieren: Was wäre Weihnachten ohne das passende
Essen? In diesem Punkt ticken die Litauer genauso wie die Deutschen.
Es lohnt sich also, traditionell litauische Weihnachtsspezialitäten
zu kosten. Besucher sollten unbedingt Kuciukai und Aguonu pienas
probieren. Kuciukai ist ein typisch litauisches Weihnachtsgebäck aus
Hefeteig und Mohn. Aguonu pienas ist eine Mohnmilch, die aus
gemahlenem Mohn, Milch und Zucker hergestellt wird. Am besten tunkt
man Kuciukai in die Milch und isst beides zusammen.

Tipp: Das typische Weihnachtsessen besteht in Litauen aus zwölf
Speisen – darunter befinden sich meist Fisch, Rote-Beete-Suppe und
Trockenfrüchte. Die zwölf Gerichte symbolisieren die zwölf Apostel –
aber auch die zwölf Monate des bevorstehenden Jahres. Wer in jedem
der kommenden Monate Glück haben möchte, sollte laut Tradition von
jedem der Gerichte kosten.

4. Weihnachtsmärchen in 3D bestaunen: Die Wände der imposanten
Kathedrale erwachen in Vilnius pünktlich zu den Weihnachtsfeiertagen
zum Leben und erstrahlen vom 25. – 29. Dezember in beeindruckenden
3D-Projektionen eines Weihnachtsmärchens. Das Märchen ist in jedem
Jahr ein anderes. Ein echtes Fest für die Augen, das nicht nur die
kleinen Besucher in seinen Bann zieht.

5. Den Weihnachtszug nehmen und vom Polarexpress träumen: Wer hat
noch nicht vom Polarexpress gehört, der direkt zum Nordpol fährt?
Ähnlich märchenhaft ist der Weihnachtszug, der seit Anfang Dezember
und noch bis zum 7. Januar seine Runden durch Vilnius dreht und sich
zu einer Weihnachtstradition entwickelt hat. Der „Bahnhof“ des
kleinen Zuges befindet am Kathedralenplatz. Die Route führt einmal
quer durch die Altstadt, sodass man sich zurücklehnen und die
festliche Beleuchtung bewundern kann.

Fotos mit Weihnachtsimpressionen von Vilnius zur redaktionellen
Verwendung finden Sie hier:
https://edelmanftp.app.box.com/s/ghc89vhisfefm1dtlb9g5tm9h4j8dkz2

Mehr Informationen über Vilnius finden Sie auf der offiziellen
Homepage des Stadtmarketings von Vilnius: http://ots.de/BzlbFY

Pressekontakt:
Katharina Füser | Edelman GmbH
Schöneberger Straße 15, 10963 Berlin, Deutschland
katharina.fueser@edelman.com
t: +49 (0)30 221829-032
tw: @EdelmanGER| w: www.edelman.de

Original-Content von: Go Vilnius, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/133142/4142006