Berlin (ots) –

Quelle: (ots/WELT)

Am zweiten Weihnachtsfeiertag zeigt WELT in deutscher
Erstausstrahlung eine epische Dokumentation über ein ebenso episches
Land mit vielen Gesichtern und Inkarnationen: China, das
sagenumwobene „Reich der Mitte“ mit seiner jahrtausendealten
Zivilisation. Die kommunistische Diktatur unter der kompromisslosen
Führung Mao Zedongs und seiner Nachfolger. Der Mit- und Gegenspieler
zum „großen Bruder“ Sowjetunion im globalen Machtgefüge des 20.
Jahrhunderts. Und die ökonomische Supermacht des 21. Jahrhunderts,
die zielstrebig ihren eigenen Weg verfolgt, um zur führenden Nation
der Welt aufzusteigen.

Die zweiteilige Dokumentation „China von oben – Land der
Superlative“ porträtiert in spektakulären Bildern das Land, wie es
sich heute darstellt: Als zentraler Akteur der globalen
Konsumgüterproduktion, als Entwicklungslabor für die Welt der
Zukunft, als technologischer Vorreiter in Architektur, Medizin und
Wissenschaft, aber auch als Heimat atemberaubender Naturwunder,
einzigartiger Landschaften und exotischer Tier- und Pflanzenwelten.

Um all den Superlativen gerecht zu werden, haben die Macher den
Blick von oben gewählt. Die faszinierenden Luftaufnahmen ermöglichen
es, das Ausmaß an Vielfalt, Dynamik und Transformation in China zu
erkennen und zu verstehen.

Schneebedeckte Gebirgszüge, endlos lange Flüsse als Lebensadern,
gigantische Container-Häfen, menschenleere Sand- und Eiswüsten,
knochenübersäte Dinosaurier-Hotspots, kühn konstruierte Brücken und
Wolkenkratzer, altertümliche Traditionen, boomende Megacities,
jahrtausendealtes Handwerk, ethnische Vielfalt, buddhistische Rituale
– all das zeigt diese Dokumentation.

„China von oben – Land der Superlative“ – die zweiteilige
Dokumentation in deutscher Erstausstrahlung am 26. Dezember 2018 ab
15.15 Uhr auf WELT, im Timeshift auf N24 Doku und nach Ausstrahlung 7
Tage in der Mediathek

Pressekontakt:
Andreas Thiemann
Programmkommunikation WELT und N24 Doku
+49 30 2090 4622
andreas.thiemann@welt.de

Mediencenter:
www.presse.welt.de

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/13399/4147802