Herborn (ots) –

Quelle: (ots/Symbio Gruppe GmbH & Co KG)

Viele Menschen kennen das: Ihre Haut ist trocken, schuppt sich und
spannt – oft kommt ein unangenehmer Juckreiz dazu. Dann fehlen der
Haut wichtige Fette und sie kann Feuchtigkeit schlecht speichern. Für
die Pflege trockener und strapazierter Haut hat die SymbioPharm GmbH
mit Symbio® DERMAL eine kosmetische Spezialpflege entwickelt, die die
Haut spürbar verbessert. Sie enthält wertvolle pflanzliche Öle,
weitere pflegende Substanzen und einen Komplex aus zwei
unterschiedlichen, inaktivierten Bakterienarten.

Stoffwechselveränderungen, der Alterungsprozess oder auch falsche
Pflege können zu trockener Haut führen. Dann benötigt die Haut eine
intensive Pflege, die ihr wichtige Fette ersetzt und spürbar
Feuchtigkeit spendet. Symbio® DERMAL ist eine leichte
Wasser-in-ÖL-Emulsion, die sich gut verteilen lässt und schnell in
die Haut einzieht. Sie verringert die Hauttrockenheit, ohne einen
unangenehmen Fettfilm auf der Haut zu hinterlassen. Aufgrund der
einzigartigen Zusammensetzung beruhigt, schützt und regeneriert
Symbio® DERMAL die Haut. Im klinischen Test bewies Symbio® DERMAL
eine gute Verträglichkeit, deshalb erhielt die Spezialpflege das
5-Sterne-Siegel von Dermatest.

Trockene Haut ist weit verbreitet

Nicht nur Menschen mit Neurodermitis oder Diabetes mellitus leiden
an trockener Haut. Auch im Alter wird die Haut trockener. Obendrein
können Umwelteinflüsse wie häufiger Kontakt zu Wasser, Chemikalien
wie Chlor oder andere Reizstoffe, große Kälte oder starke
Sonneneinstrahlung die Haut strapazieren. Produzieren die Talgdrüsen
zu wenig Fett, gerät der Feuchtigkeitshaushalt der Haut aus dem
Gleichgewicht. Dann muss sie regelmäßig gepflegt werden – am besten
mit einem hochwertigen Produkt.

Intensive und hochwertige Pflege

Symbio® DERMAL enthält pflanzliche Öle und Wachse wie Mandel-,
Avocado- und Nachtkerzen-Öl, Jojoba- und Bienenwachs und Sheabutter.
Sie helfen der Haut, sich zu regenerieren, und machen sie geschmeidig
und elastisch. Weitere pflegende Zusätzen sind beispielsweise
Ceramide, Dexpanthenol und Vitamin E. Reizstoffe wie Duftstoffe
fehlen. Der hohe Wassergehalt wirkt leicht kühlend und mindert
Juckreiz. Das Besondere an Symbio® DERMAL ist der einzigartige
Lysatkomplex aus inaktivierten Bakterien mit Zellresten und
Stoffwechselprodukten. Dabei handelt es sich um natürliche
Escherichia coli und Enterococcus faecalis. Sie können Immunzellen in
der Haut aktivieren.

Gestörte Hautbarriere

Das vielseitige Organ Haut schließt den Körper nach außen gegen
die Umwelt ab und schützt uns vor negativen Einflüssen. So bildet die
Haut eine Barriere gegen gesundheitsgefährdende Stoffe und
Mikroorganismen. Dazu dienen der Säureschutzmantel und ein leichter
Fettfilm, der die Haut auch vor Feuchtigkeitsverlust bewahrt. Fehlen
die wichtigen Hautfette, ist ihre Fähigkeit zur Regeneration gestört
und die Barrierewirkung unseres Schutzmantels funktioniert nicht
mehr. Feuchtigkeit geht verloren, die Haut wird rau, spröde und
rissig. Schadstoffe oder krankmachende Mikroorganismen können in die
Haut eindringen und zu Entzündungen oder Hautveränderungen wie bei
Neurodermitis führen.

Bakterien für die Haut

Nicht nur der Darm, auch unsere Haut ist von Milliarden Bakterien
besiedelt. Die natürliche Hautflora unterstützt die Hautbarriere und
stimuliert auf gesunde Weise Immunzellen, damit die Haut
krankmachende Mikroorganismen abwehren kann. Besonders
Neurodermitis-Patienten besitzen viele Immunzellen, die auf
Umweltreize ansprechen.

Symbio® DERMAL – die intensive Spezialpflege für trockene und
strapazierte Haut – ist einfach anzuwenden: mehrmals täglich auf die
Haut auftragen und leicht einmassieren.

Der Spender mit 75ml Symbio® DERMAL ist im Online-Shop der
SymbioPharm GmbH und in jeder Apotheke erhältlich (PZN 14185925).

Mehr Informationen unter www.symbiopharm.de

Pressekontakt:
Pressekontakt:
Angelika Hecht
SymbioPharm GmbH
Auf den Lüppen 10
35745 Herborn-Hörbach
Tel.: 02772-981-350
eMail: angelika.hecht@symbio.de

Original-Content von: Symbio Gruppe GmbH & Co KG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/107687/4049420