Köln/Augsburg (ots) – NEXTCLINICS geht aufgrund der identischen
Unternehmensphilosophie und -prinzipien eine neue Kooperation mit den
IVF Zentren Prof. ZECH (Zech IVF) ein, nachdem sie sich im Juni 2018
bereits an der italienischen GynePro Medical Group beteiligt hat. Die
IVF Zentren Prof. Zech gehören zum größten Klinik-Netzwerk für
In-vitro-Fertilisation (IVF) in Europa und besitzen Kliniken in Köln,
Bregenz, Salzburg, Niederuzwil, Vaduz, Pilsen und Meran. In weniger
als einem Jahr ist NEXTCLINICS mit einem Portfolio von 14 Kliniken zu
einem der drei führenden IVF-Anbieter auf dem gesamten europäischen
Kontinent geworden. Das Gesundheitsunternehmen verfügt nun über die
idealen Voraussetzungen, um in Europa und global weiter zu wachsen.
Die Familie des Gründers, Professor Zech, beteiligt sich an dem
Unternehmen. Darüber hinaus wird Professor Zech in einer führenden
Funktion Mitglied des Medical Boards und die weitere internationale
Expansion von NEXTCLINICS tatkräftig unterstützen. Die Übernahme ist
Teil der Unternehmensstrategie, in 2018 bis zu 200 Millionen Euro zu
investieren. Über den Kaufpreis für die Transaktion wird
Stillschweigen vereinbart. Die österreichischen Kartellbehörden
müssen dem Zusammenschluss noch zustimmen.

„Dies ist ein Quantensprung für NEXTCLINICS. Mit der vollständigen
Integration dieser Marke ist unsere Gruppe für weitere
Wachstumsschritte in Europa und weltweit bestens aufgestellt.
Professor Zechs Qualitätsstandards, seine Forschungsergebnisse,
Reputation und seine Erfolgsquoten sind herausragend und es ist eine
Ehre, ihn und sein Team als Partner zu haben. Mit dieser Transaktion
verdoppeln wir unsere Unternehmensgröße; das übertrifft alle unsere
bisherigen Expansionspläne. Jeden Tag kommen wir unserem Ziel näher,
zum besten und wichtigsten Dienstleister im Bereich der
Reproduktionsmedizin zu werden“, erklärt Miroslaw Herden, CEO von
NEXTCLINICS.

„Vor 34 Jahren haben wir unsere Klinik in Bregenz eröffnet. Unser
damaliges Ziel war es, Patienten ihren individuellen Bedürfnissen
entsprechend zu behandeln und dazu die neuesten und
erfolgversprechendsten Technologien anzuwenden, um unseren Patienten
möglichst bereits beim ersten Versuch den Kinderwunsch zu erfüllen.
Daran hat sich nichts geändert. Was sich auch nicht geändert hat,
ist, dass wir uns selbständig weiterentwickeln und gleichzeitig die
einzigartige Beziehung zwischen Arzt und Patient pflegen, die für den
Erfolg so entscheidend ist. Durch die Investition und die
Partnerschaft mit NEXTCLINICS kann sich unser gesamtes Team auf das
konzentrieren, was wir am besten können. Gleichzeitig sorgt
NEXTCLINICS durch die Zusammenarbeit mit weiteren Kliniken für die
geographische Strategie, die in Übereinstimmung zwischen Forschung,
moderner Technologie und weiterer erfolgversprechender
Behandlungsmethoden eine Verbreiterung unseres Netzwerks bieten“,
sagt Professor Dr. Herbert Zech.

Aufgrund der Nähe zu den wichtigsten Handelszentren und den
erfolgreichen Kliniken in der strategisch wichtigen Alpenregion kann
das erweiterte Netzwerk von NEXTCLINICS leichter Patienten aus Europa
und weiteren Ländern erreichen und behandeln. Gleichzeitig dient die
Struktur der IVF Zentren Prof. Zech Gruppe als Vorbild für zukünftige
Expansionen.

„Die Übereinstimmung von Philosophie und strategischen
Überlegungen zwischen NEXTCLINICS und Professor Zech ist wirklich
bemerkenswert. Er und seine Familie waren so überzeugt von unserem
Konzept, dass sie beschlossen, ihr Lebenswerk mit NEXTCLINICS zu
verbinden. Das ist eine große Ehre für uns. Wir werden unmittelbar
davon profitieren, indem wir das von Professor Zech spezifisch
entwickelte Know-how, sowie die IT-, Daten- und
Kundenbetreuungs-Infrastruktur integrieren. All dies, um jeden
einzelnen Patienten optimal zu betreuen“, erklärt NEXTCLINICS CFO
Markus Stötter.

NEXTCLINICS bestätigt, dass keine Änderungen am aktuellen Betrieb
oder beim Management von Zech IVF beabsichtigt sind.

NEXTCLINICS Europäisches Portfolio

NEXTCLINICS INTERNATIONAL investierte bereits 80 Millionen Euro in
2017. Für 2018 sind weitere Investitionen von bis zu 200 Millionen
Euro vorgesehen. Die IVF-Zentren von Prof. Zech schließen sich einer
stark wachsenden Unternehmensgruppe an, zu der auch die GynePro
Medical Group mit ihren Kliniken in Bologna und Verona gehört, die
auf Reproduktionsstörungen, Unfruchtbarkeit und pränatale Diagnostik
spezialisiert sind. Die ProCrea Gruppe in Lugano bietet
In-vitro-Fertilisation und spezialisierte diagnostische
Dienstleistungen sowie plastische Chirurgie und Genetik an. Die in
Spanien ansässige IMER mit Kliniken in Valencia und Denia ist
europaweit führend in der Eizellen- und Samenspende. Ebenfalls Teil
des Gesundheitsunternehmens sind die Praxisklinik Frauenstraße in
Ulm, Genetika Pilsen und das GEST-Zentrum für Reproduktionsmedizin
und Gynäkologie in Prag.

NEXTCLINICS betreibt außerdem auch andere Einrichtungen wie
Krankenhäuser, medizinische Labore und ein Netzwerk von Zentren zur
Blut- und Gewebeentnahme in Deutschland, Italien, der Schweiz,
Spanien sowie in der Tschechischen Republik.

Über NEXTCLINICS

NEXTCLINICS betreibt ein Netzwerk moderner und hochspezialisierter
Gesundheitseinrichtungen, das in erster Linie Behandlungen in den
Bereichen Fertilität, Allergologie, klinische Immunologie,
Pneumologie sowie in verwandten Bereichen bietet. Der Hauptsitz des
dynamisch wachsenden Gesundheitsunternehmens, das seit 2015 im
europäischen Markt tätig ist, ist in Augsburg. NEXTCLINICS verfolgt
das Ziel, innovative Verfahren im Gesundheitswesen zu fördern, indem
es modernste Diagnose- und Behandlungsmethoden mit einem
patientenzentrierten Ansatz und High-Tech-Kommunikationstechnologien
kombiniert. Seine Dienstleistungen sind in Deutschland, Italien, der
Schweiz, Spanien sowie in der Tschechischen Republik und in weiteren
Ländern verfügbar. Mehr Informationen unter www.next-clinics.com

Über IVF-Zentren Prof. Zech

Die IVF-Zentren Prof. Zech sind in sechs europäischen Ländern
tätig. Sie beschäftigen über 120 medizinische Mitarbeiter und gehören
damit zu den führenden privaten Klinikgruppen im Bereich der
Reproduktionsmedizin in ganz Europa. Alle haben sich den höchsten
Standards in Technik, Wissenschaft und Forschung verpflichtet und
verfolgen das Ziel, ihre Patienten bestmöglich zu versorgen. Die
IVF-Zentren Prof. Zech genießen weltweite Anerkennung auf dem Gebiet
der Behandlung von Unfruchtbarkeit und der Entwicklung von
medizinischen Behandlungsalternativen auf dem Gebiet der
Reproduktionsmedizin, um Paare optimal zu unterstützen, ihre Chancen
auf ein gesundes Kind zu verbessern.

Pressekontakt:
Ewing Public Relations
Martina Skocdopole
Telefon: +420 607 512 104
E-Mail: skocdopole@ewingpr.cz

Original-Content von: NEXTCLINICS, übermittelt durch news aktuell