Dortmund/Nürnberg (ots) –

Quelle: (ots/Das Demographie Netzwerk (ddn))

Der Industrieelektronik-Hersteller Phoenix Contact aus dem
lippischen Blomberg ist Gewinner des diesjährigen Sonderpreises für
demografiebewusstes Personalmanagement, der jetzt vom Great Place to
Work Institut in Zusammenarbeit mit dem bundesweiten
Demografie-Netzwerk ddn in Nürnberg vergeben wurde.

Frank Hauser, Geschäftsführer von Great Place to Work würdigte das
Unternehmen und den Geschäftsführer Prof. Dr. Gunther Olesch als
Visionär. „Als die meisten Unternehmen noch nicht im Traum an
Demografie dachten, hat Gunther Olesch die langfristigen Trends
erkannt und das Unternehmen frühzeitig und mit System darauf
eingestellt.“ Phoenix Contact habe von der kontinuierlichen
Ausbildung über das Gesundheitsmanagement bis zur Entwicklung einer
wertschätzenden Unternehmenskultur mustergültig vorgemacht, was
hervorragende Arbeitgeber auszeichne.

In seiner Dankesrede verwies der sichtlich gut gelaunte
Preisträger Gunther Olesch auf den wirtschaftlichen Nutzen einer
langfristigen Personalpolitik. „Dank Industrie 4.0 wachsen wir gerade
um 1000 Mitarbeiter jedes Jahr. Wir haben uns vor 30 Jahren schon das
Ziel gesetzt, zu den besten Arbeitgebern zu gehören. Ohne eine
vorausschauende Personalpolitik wäre unsere Wachstumsstrategie nicht
aufgegangen.“

Frank Böhringer vom Vorstand des Demografienetzwerkes ddn wies
darauf hin, dass die Generation der „Baby Boomer“ in den nächsten 3-5
Jahren bereits eine gravierende Fachkräftelücke hinterlassen. „Wer
heute erst mit seiner Altersstrukturanalyse im Unternehmen anfängt,
hat seine Hausaufgaben nicht gemacht, denn Fachkräfte gibt nicht auf
Knopfdruck. Demografiefeste Arbeitgeber tun weit mehr als nur einen
Ausbildungszyklus vorauszuplanen.“

Der Sonderpreis für Demografiebewusstes Personalmanagement wird im
Rahmen des Wettbewerbes „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ von Great
Place to Work in Kooperation mit dem ddn vergeben.

Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn) bündelt die Expertise von rund
350 Unternehmen, Kommunen und Institutionen mit einer
Personalverantwortung für über zwei Millionen Beschäftigte. Als
Kompetenznetzwerk setzt sich ddn für generationengerechte
Arbeitsplätze und eine zukunftssichere Personalplanung in neuen
Arbeitswelten ein.

Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und
Beratungsinstitut, das in rund 60 Ländern Unternehmen dabei
unterstützt, ihre Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur erfolgreich zu
entwickeln. Eine attraktive und leistungsstarke Kultur sorgt nicht
nur für Motivation und Bindung auf Seiten der Mitarbeitenden sondern
stärkt die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und trägt wesentlich
dazu bei, Veränderungsprozesse wie die Digitale Transformation oder
den Demographischen Wandel erfolgreich zu bewältigen. Great Place to
Work® zeichnet jedes Jahr auf Grundlage anonymer
Mitarbeiterbefragungen und der Analyse der Unternehmenskultur sehr
gute Arbeitgeber in internationalen, nationalen, regionalen und
branchenspezifischen für Ihre Leistung aus. Das deutsche Institut mit
Firmensitz in Köln wurde 2002 gegründet.

Phoenix Contact ist weltweiter Marktführer für Komponenten,
Systeme und Lösungen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und
Automation. Das Familien-Unternehmen beschäftigt heute rund 16.500
Mitarbeiter weltweit und hat in 2017 einen Umsatz von 2,20 Mrd. Euro
erwirtschaftet. Das Produktspektrum umfasst Komponenten und
Systemlösungen für die Energieversorgung inklusive Wind und Solar,
den Geräte- und Maschinenbau sowie den Schaltschrankbau.

Pressekontakt:
Andreas Scheuermann
redaktion@auctority.net
0177-5057300

Original-Content von: Das Demographie Netzwerk (ddn), übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/61698/4125353