Stuttgart (ots) –

Quelle: (ots/DIVÄG mbH)

Gute Nachrichten für alle, die von einem größeren Busen mit
Implantaten träumen: Seit zwei Jahren lässt sich ein Abwärtstrend der
Kosten für Brustvergrößerungen feststellen, jetzt sind die
Durchschnittspreise auf ein Niveau wie zuletzt 2009 gefallen. Diese
Bilanz lässt sich aus der Langzeitbeobachtung des Preisverlaufs von
ästhetisch-plastischen Eingriffen ziehen, die myBody seit
mittlerweile 10 Jahren als Preisindex „GeKIS“ herausgibt.

Brustoperationen werden insgesamt günstiger:

Eine Brustvergrößerung mit Implantaten kostet derzeit
durchschnittlich 5.450 Euro. Am teuersten war der Eingriff 2012.
Damals lag der Durchschnittspreis über 6.000 Euro. Auch die Kosten
für Brustverkleinerungen sind im vergangenen Quartal gefallen: Um
satte -3,4 Prozent im Vergleich zum Jahresanfang. Mit Kosten von
5.420 Euro im Mittel muss aktuell gerechnet werden. Während
Brustverkleinerungen zwischen 2009 und 2015 konstant günstiger waren
als Brustvergrößerungen, änderte sich das Verhältnis 2016 erstmals.
Seit Anfang dieses Jahres nähern sich die Kosten für beide Eingriffe
wieder an.

Das Streben nach Jugendlichkeit: Kosten steigen im Gesicht und
fallen auf dem Kopf

Behandlungen im Gesicht werden insgesamt teurer: Im Bereich der
Augenlidstraffungen, Nasenkorrekturen und Faltenbehandlungen sind die
Kosten im Vergleich zum GeKIS 1/18 gestiegen: Augenlidkorrekturen
wurden um +3,4 Prozent teurer, eine neue Nase schlägt mit +1,0
Prozent zu Buche und eine jugendlich glatte Haut muss man sich nun
ganze +6,9 Prozent mehr kosten lassen. Etwas angestiegen sind
außerdem die Preise für Fettabsaugungen: 3.620 Euro sind aktuell
durchschnittlich einzuplanen, das sind rund 160 Euro mehr als im
Halbjahr zuvor.

Etwas gefallen sind die Preise für Bauchdeckenstraffungen und
Haartransplantationen, um jeweils -1,3 Prozent und -3,2 Prozent.
4.570 Euro kostet mehr Fülle auf dem Kopf aktuell und damit rund 140
Euro weniger, als in der Vorperiode.

Alle Preise für die beliebtesten Schönheitsoperationen finden Sie
im myBody® GeKIS 2/18: https://www.mybody.de/gekis.html

Über den myBody® GeKIS

Der myBody® GeKIS ist eine statistische Messgröße zur Darstellung
der Kostenentwicklung schönheitsmedizinischer Behandlungen. Er
erscheint zwei Mal im Jahr mit aktualisierten Daten. Initiator des
GeKIS ist myBody®.

Über myBody.de

myBody.de ist das bekannteste deutsche Informationsportal für
Ästhetik und Gesundheit. Aktuell, umfassend und verantwortungsbewusst
zeigt das Portal seit 2005 Trends und Möglichkeiten des
Gesundheitsmarktes auf und macht medizinische Angebote transparent
und vergleichbar – nicht zuletzt durch das 2012 installierte myBody®
Qualitätssiegel, das Patienten eine konkrete Orientierungshilfe bei
der Arztsuche bietet. So profitieren die Besucherinnen und Besucher
von myBody.de gleich doppelt: Neben umfassenden
Hintergrundinformationen und aktuellen News können sie sich durch
einen Klinikfinder über qualifizierte Ärzte und Kliniken in
Deutschland, Österreich und der Schweiz informieren und Kontakt zu
ihnen aufnehmen. www.myBody.de

Pressekontakt:
Melina Ehrat
Redaktion & PR myBody.de / mabelle
m.ehrat@myBody.de
0049 711 506 209 82

DIVÄG mbH
Informations- und Vermarktungsgesellschaft
Ästhetik und Gesundheit Deutschland mbH
Hirschstraße 8
70173 Stuttgart

Original-Content von: DIVÄG mbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/129134/4065339