Berlin (ots) –

Quelle: (ots/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH)

Ralf Krüger (62) wird zum 1. Juli 2019 neuer dpa
Regionalbüroleiter in Afrika. Damit kehrt der langjährige
Auslandsberichterstatter der Deutschen Presse-Agentur und derzeitige
wirtschaftspolitische Korrespondent der dpa in Hannover an eine
frühere Wirkungsstätte zurück. Bereits von 2001 bis Ende 2009 war der
gebürtige Berliner als Büroleiter in Johannesburg. Im kommenden
Sommer löst er dort Jürgen Bätz ab, der als Korrespondent ins
dpa-Büro nach Washington wechselt.

„Ralf Krüger ist im besten Sinne ein unkonventioneller
Korrespondent“, sagt Antje Homburger, stellvertretende
Chefredakteurin bei dpa. Er finde Themen, die sich nicht auf Anhieb
erschließen, sei ein profunder Afrika-Kenner und ein Fachmann für
besondere Geschichten. Ein Kontinent, der in den meisten Medien nur
im Zusammenhang mit Katastrophen eine Rolle spielt, braucht einen
Journalisten, der auch die Themen jenseits des Erwartbaren findet.
„Ralf Krüger kann das. Bei ihm ist zudem der dpa-Netzwerk-Gedanke des
Arbeitens über Ressort- und Ländergrenzen hinweg in den besten
Händen.“

Ralf Krüger ist seit April 1985 bei der dpa, immer wieder wurde er
von der damaligen Zentralredaktion in Hamburg zu Einsätzen in
Krisenregionen geschickt, ehe er von 1993 bis 2001 als
Frankreich-Korrespondent nach Paris und von dort nach Johannesburg
wechselte. Nach neun Jahren in Afrika ging es wieder über Hamburg
nach Paris, vor sechs Jahren dann nach Hannover. Krüger hielt stets
Verbindung zu seinem Netzwerk in Südafrika und kehrte mehrfach zu
Vertretungseinsätzen zurück. Mit der Übernahme der
Regionalbüroleitung in Johannesburg werde für ihn ein Traum wahr,
sagt er über die Rückkehr in seine Wahlheimat.

Die dpa organisiert ihre Auslandsberichterstattung über ein
weltweit flächendeckendes Netz von Regionalbüros. In den jeweiligen
Teams arbeiten alle dpa-Korrespondenten unter der Regionalbüroleitung
eng zusammen – unabhängig davon, ob sie vorrangig auf Deutsch oder in
einer anderen Sprache arbeiten. Die dpa bietet ihre
Nachrichtendienste weltweit auch in Englisch, Arabisch und Spanisch
an.

Über dpa:

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) wurde 1949 gegründet und gehört
zu den weltweit führenden unabhängigen Nachrichtenagenturen. dpa
beliefert Medien, Unternehmen und Organisationen mit redaktionellen
Angeboten. Dazu zählen Texte, Fotos, Videos, Grafiken,
Hörfunkbeiträge und andere Formate. Als international tätige Agentur
berichtet dpa in den vier Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch und
Arabisch. Rund 1000 Journalisten arbeiten von mehr als 160 Standorten
im In- und Ausland aus. Gesellschafter der dpa sind 180 deutsche
Medienunternehmen. Die dpa-Redaktion arbeitet nach den im dpa-Statut
festgelegten Grundsätzen: unabhängig von Weltanschauungen,
Wirtschaftsunternehmen oder Regierungen. Die Zentralredaktion unter
der Leitung von Chefredakteur Sven Gösmann befindet sich in Berlin.
Die Geschäftsführung um ihren Vorsitzenden Peter Kropsch ist am
Unternehmenssitz in Hamburg tätig. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist
David Brandstätter (Main-Post GmbH, Würzburg).

Internet: www.dpa.com (deutsch, englisch, spanisch, arabisch);
Social Web: www.dpa.com/de/social-media

Pressekontakt:
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Jens Petersen
Leiter Konzernkommunikation
Telefon: +49 40 4113 32843
E-Mail: pressestelle@dpa.com

Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/8218/4126172