Oedheim (ots) –

Quelle: (ots/Indexa GmbH)

Etwa 50% aller Wohnungsbrände entstehen in der Küche, oft
verursacht durch nicht ausgeschaltete oder überhitzte Herdplatten.
Der speziell hierfür entwickelte Herdwächter warnt in kritischen
Kochsituationen und schaltet den Herd automatisch ab – auch bevor ein
Brand entsteht.

Der Herd als Gefahr für Senioren

Wenn es um die Frage geht, ob ältere Menschen mit beginnender
Demenz weiterhin alleine in ihrer häuslichen Umgebung bleiben können,
ist der Herd oft Sorge Nummer 1. Eine Pfanne wird auf dem Herd
vergessen oder ein Topflappen versehentlich auf dem Herd abgelegt –
und schon entsteht ein Herdbrand, der schnell auf das ganze Haus
übergreift und zur Lebensgefahr wird. Die gängige Lösung ist das
Abklemmen des Herds, was allerdings oft mit einer rapiden
Verschlechterung des geistigen Zustands vieler Senioren einhergeht.

Der Herdwächter: schützt vor Küchenbränden

Eine Innovation der Firma Indexa nimmt Angehörigen und Betroffenen
diese Angst und sorgt für Sicherheit in der Küche: der Herdwächter.
Das Gerät besteht aus einer Sensor- und einer Steuereinheit und wird
an einem elektrischen Herd angebracht. Der Infrarot- und Thermosensor
erkennt hohe Temperaturen und Temperaturveränderungen der
Herdplatten. Sobald eine Gefahrensituation erkannt wird, warnt die
Sensoreinheit mit einem lauten Alarmton. Zusätzlich unterbricht die
Steuereinheit die Stromzufuhr zum Herd und schaltet diesen
rechtzeitig ab. Somit kann verhindert werden, dass Brände entstehen
und Bewohner durch giftige Rauchgase zu Schaden kommen.

Keine Rauchmelder in der Küche

Herkömmliche Rauchmelder werden in der Küche aufgrund des erhöhten
Fehlalarmrisikos durch Kochdämpfe nicht empfohlen. Die Küche bleibt
damit meist unüberwacht. Der Herdwächter schließt diese
Sicherheitslücke und ist mit allen elektrischen Herden kompatibel. In
norwegischen Neubauten sind derartige Geräte bereits Pflicht.
Norwegen ist Deutschland damit einen großen Schritt in Sachen
Brandschutz voraus.

Der Herdwächter: fördert eigenständiges Wohnen

Ob in Privathäusern, Wohnheimen, Wohnungen von Senioren oder
Menschen mit Gedächtnisstörung: Der Herdwächter sorgt für Sicherheit
und fördert eigenständiges Wohnen. So können diese Menschen noch
möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Das Gerät ist
über Elektroinstallationsbetriebe erhältlich.

Pressekontakt:
INDEXA GmbH
Paul-Böhringer-Str. 3
74229 Oedheim

Juliane Streiner
Tel. 07136/9810-35
marketing@indexa.de
www.indexa.de

Original-Content von: Indexa GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/133141/4142664