————————————————————–
Info zum 70. SOS-Jubiläum
http://ots.de/dw1pUm
————————————————————–

Quelle: (ots/SOS-Kinderdörfer weltweit)

München (ots) –

Quelle: (ots/SOS-Kinderdörfer weltweit)

Doppeltes Jubiläum: 70 Jahre SOS-Kinderdörfer am 25. April 2019
und 100. Geburtstag von Gründer Hermann Gmeiner am 23. Juni 2019 /
SOS-Kinderdörfer starten die erste Kinder-Petition Deutschlands „Eine
Familie für jedes Kind auf dieser Welt!“

Quelle: (ots/SOS-Kinderdörfer weltweit)

2019 ist ein ganz besonderes Jahr für die SOS-Kinderdörfer, denn
es gibt gleich ein doppeltes Jubiläum zu feiern: 70 Jahre ist es her,
seit das erste SOS-Kinderdorf erbaut wurde, und am 23. Juni wäre der
Gründer der heute weltumspannenden Hilfsorganisation, Hermann
Gmeiner, 100 Jahre alt geworden. Zeit, zurückzublicken und
gleichzeitig die Kinderrechte weiter zu stärken und durchzusetzen:
Mit der Kampagne „GiveKidsAVoice“ wollen die SOS-Kinderdörfer
weltweit erreichen, dass jedes Kind in einem schützenden und
fürsorglichen Umfeld aufwachsen darf. Die erste Kinder-Petition
Deutschlands wird im September an Bundestag und Bundesregierung
übergeben.

Angefangen hat alles am 25. April 1949 in Innsbruck, wo die
Geburtsstunde der SOS-Kinderdörfer schlug – eine Organisation, die
heute in 135 Ländern der Welt tätig ist und mehr als 1,5 Millionen
Kinder und deren Angehörige unterstützt. Das erste SOS-Kinderdorf
entstand 1949 im österreichischen Imst für Kinder, die ihre Eltern im
2. Weltkrieg verloren hatten. In einer Zeit, in der verlassene Kinder
hauptsächlich in Heimen groß wurden, war das Kinderdorf ein radikal
neues Modell, das ein familiennahes und behütetes Aufwachsen in den
Vordergrund stellte. Gründer Hermann Gmeiner, der am 23. Juni 2019
100 Jahre alt geworden wäre, glaubte fest an die Verbreitung dieser
Idee: „Das Kinderdorf muss leuchten und hinausstrahlen in die Welt.“

Bis heute bekommen Kinder in Not in den SOS-Kinderdörfern ein
sicheres Zuhause mit einer SOS-Mutter und/oder einem SOS-Vater sowie
Geschwistern. Derzeit leben mehr als 80.000 Kinder in 572
SOS-Kinderdörfern und 744 SOS-Jugendbetreuungsprogrammen. Durch die
SOS-Familienhilfe werden zudem weltweit fast 100.000 extrem arme
Familien unterstützt. „Hilfe zur Selbsthilfe“ steht hier im Zentrum
der SOS-Arbeit. Hinzu kommen viele weitere Angebote: Kindergärten,
Schulen, Berufsbildungszentren, Sozialzentren und medizinische
Zentren. In Krisensituationen wie Bürgerkriegen, Hunger- und
Naturkatastrophen leisten die SOS-Kinderdörfer auch Nothilfe, derzeit
in 38 Regionen weltweit. Oft entstehen aus diesen Nothilfe-Projekten
neue, nachhaltige SOS-Programme.

220 Millionen Kinder weltweit haben keine Familie oder laufen
Gefahr, sie zu verlieren

Die Jubiläumskampagne „GiveKidsAVoice“ der SOS-Kinderdörfer soll
Kindern größtmögliches Gehör verschaffen, dafür startet die
Organisation die erste Kinder-Petition Deutschlands. Unter dem Motto
„Eine Familie für jedes Kind auf dieser Welt!“ werden bundesweit
Stimmen von Kindern und Erwachsenen gesammelt, 70.000 Stimmen sind
angestrebt. Das Ziel der Petition: Bis zum Jahr 2030 soll weltweit
jedes Kind ohne familiennahe Betreuung in einem schützenden und
fürsorglichen Umfeld leben – ob in einem Kinderdorf, einer
Pflegefamilie oder einer anderen familiennahen Form der Betreuung. Im
September wird die Kinder-Petition an Bundestag und Bundesregierung
übergeben.

Bildungsprogramm sensibilisiert Grundschüler für die Einhaltung
von Kinderrechten

Wichtiger Baustein der Kampagne „GiveKidsAVoice“ ist eine
Bildungsinitiative mit 8.000 Grundschulen in Deutschland. Das
kostenlose Bildungsprogramm zu Kinderrechten und Partizipation stellt
das Thema „Familie und Zuhause“ in den Mittelpunkt. Von ihrer eigenen
Lebenswelt ausgehend spannen Grundschüler den Bogen zur
Lebenswirklichkeit von Kindern in anderen Ländern. Die Schüler
erhalten im Jubiläumsjahr viele Möglichkeiten, sich für Kinder auf
der ganzen Welt einzusetzen und ihnen eine Stimme zu geben: Sie
können mit ihrer Klasse oder Schule aktiv werden – ob mit ihren
Unterschriften für die Kinder-Petition oder mit
Online-Demonstrationen, für die sie zum Thema Kinderrechte malen,
schreiben und basteln.

Mehr Informationen zum 70. Jubiläum der SOS-Kinderdörfer und zum
100. Geburtstag von Hermann Gmeiner in der Pressemappe und auf
www.sos-kinderdoerfer.de/70

Mehr zur Kampagne „GiveKidsAVoice“ und allen Aktionen unter
www.givekidsavoice.de

Pressekontakt:
Louay Yassin
Pressesprecher
SOS-Kinderdörfer weltweit
Tel.: 089/179 14-259
E-Mail: louay.yassin@sos-kd.org
www.sos-kinderdoerfer.de

Original-Content von: SOS-Kinderdörfer weltweit, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/1658/4186556