Straubing (ots) – Dass trotz ungebrochener Konjunktur die
Arbeitslosenzahlen im Juli leicht gestiegen sind, ist ein
statistischer Ausreißer. Da melden sich Jugendliche nach der Schule
oder ihrer Lehrausbildung arbeitslos. Am Quartalsende häufen sich
Kündigungen, weil erst nach dem Urlaubsende im Herbst bevorzugt
wieder neu eingestellt wird. Wer diese Tricks herausrechnet,
registriert im Juli eine weiter steigende Beschäftigung.

Pressekontakt:
Straubinger Tagblatt
Ressortleiter Politik/Wirtschaft
Dr. Gerald Schneider
Telefon: 09421-940 4449
schneider.g@straubinger-tagblatt.de

Original-Content von: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell