Berlin/Köln (ots) –

Quelle: (ots/DER DEUTSCHE FAHRRADPREIS)

Der Deutsche Fahrradpreis geht in die nächste Runde. Vom 15.
Oktober 2018 bis zum 31. Januar 2019 können Bewerbungen für die
besten Projekte der Radverkehrsförderung auf
www.der-deutsche-fahrradpreis.de eingereicht werden. Ob Radwege,
Fahrradverleihsysteme oder kreative Kampagnen: Mit den Kategorien
„Infrastruktur“, „Service“ und „Kommunikation“ bildet der Wettbewerb
die gesamte Bandbreite der Radverkehrsförderung ab.

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: „Jedes Jahr
erreichen uns zahlreiche Bewerbungen beim Deutschen Fahrradpreis. Vom
Brückenbau bis zur engagierten Bürgerinitiative ist meist alles
vertreten und zeigt, wie vielseitig Radverkehrsförderung sein kann.
Wir sind sehr gespannt, welche beeindruckenden Projekte und Maßnahmen
uns dieses Jahr erreichen.“

Aus allen Bewerbungen wählt eine Fachjury aus Politik, Wirtschaft
und Verbänden im März 2019 die Gewinner. In die Bewertung der Jury
fließen Faktoren wie der Innovationsgrad und die Nachhaltigkeit eines
Projektes oder auch dessen Übertragbarkeit auf andere Regionen mit
ein. Unverzichtbar ist jedoch, dass die eingereichten Projekte mit
der Straßenverkehrsordnung konform sind.

Machen Sie mit! Bewerben können sich Einzelpersonen, Gruppen,
Vereine, Unternehmen und öffentliche sowie private Institutionen. Der
mit insgesamt 18.000 Euro dotierte Preis wird auf dem 6. Nationalen
Radverkehrskongress am 13. Mai 2019 in Dresden verliehen.

Der Deutsche Fahrradpreis wird finanziert vom Bundesministerium
für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und von der
Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte,
Gemeinden und Kreise in NRW e.V. (AGFS). Des Weiteren wird der
Deutsche Fahrradpreis vom Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) und dem
Verbund Service und Fahrrad e.V. (VSF) unterstützt.

Alle aktuellen Informationen rund um den Wettbewerb sowie das
Formular für die Bewerbung finden Sie auf der Internetseite
www.der-deutsche-fahrradpreis.de.

Pressekontakt:
DER DEUTSCHE FAHRRADPREIS – best for bike
Myriam Pretzsch
P.3 Agentur für Kommunikation und Mobilität
www.der-deutsche-fahrradpreis.de
E-Mail: info@der-deutsche-fahrradpreis.de
Telefon: 02 21/2 08 94 23,
Fax: 02 21/2 08 94 44
Twitter: @derfahrradpreis
Facebook: @deutscherfahrradpreis
Gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale
Infrastruktur aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Original-Content von: DER DEUTSCHE FAHRRADPREIS, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/111127/4087783