Mainz (ots) –

Es ist seit Wochen heiß und trocken. Und ein Ende der Hitze ist
nicht in Sicht. In weiten Teilen von Rheinhessen und dem Pfälzer Wald
herrscht höchste Waldbrandgefahr. Tagelang beherrschte zuletzt ein
Feuer in Brandenburg die Schlagzeilen und zeigt, wie schnell auch in
Deutschland großflächig Bäume in Flammen stehen können. Auch hier im
Land hat es bereits kleinere Wald- und Feldbrände gegeben. Bisher
aber hatte die Feuerwehr alles im Griff. War das Glück? Sind die
Feuerwehrleute tatsächlich so gut ausgebildet und ausgerüstet? Oder
ist ein großer Waldbrand auch in Rheinland-Pfalz möglich? „Zur
Sache“-Reporterin Meike Gehlsen hat recherchiert.

Moderation: Britta Krane
Gast im Studio: Prof. Andreas Pitz, Gesundheitsexperte Hochschule
RheinMain

Weitere Themen der Sendung:

– Bleibt es bei Schließung der Autobahnpolizeistation
Emmelshausen? – Der Widerstand wächst
– FDP-Chef Wissing unter Druck – Basis in Koblenz rebelliert gegen
ihren Vorsitzenden
– Zur Sache will’s wissen: Wie sieht die ärztliche Versorgung in
Rheinland-Pfalz in Zukunft aus?
– Ärzteketten erobern Rheinland-Pfalz – Ist das das Aus für die
letzten Landärzte?
– Diagnose per Videoarzt – Wann kommt die Telemedizin ins Land?
– Zur Sache-hilft: Bleibt der Betreuer an den Bestattungskosten
hängen?

„Zur Sache Rheinland-Pfalz!“

Das SWR-Politikmagazin „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ berichtet über
die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen,
Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen
politische Zusammenhänge verständlich werden.

Informationen auf www.zur-sache-rp.de

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren
einzelne Beiträge auf www.SWRmediathek.de und
www.SWR.de/zur-sache-rheinland-pfalz.de zu sehen.

Pressekontakt:
Pressekontakt SWR: Wolf-Günther Gerlach, Tel. 06131 929 33293,
wolf-guenther.gerlach@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7169/4024024