Berlin (ots) –

Quelle: (ots/Weihnachten im Schuhkarton)

Sperrfrist: 25.01.2019 16:00
Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der
Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist.

Die weltweite Geschenkaktion „Operation Christmas Child“ – im
deutschsprachigen Raum bekannt als „Weihnachten im Schuhkarton“ – hat
im vergangenen Jahr wieder mehr als zehn Millionen Kinder erreicht.
Gepackt wurden die Geschenkpakete von Päckchenpackern in 13
Sammelländern.

10.623.776 Kinder in rund 100 Ländern dürfen sich über das oftmals
erste Weihnachtsgeschenk ihres Lebens freuen. Das teilte der Verein
Samaritan’s Purse (ehemals: Geschenke der Hoffnung) in Berlin mit. In
insgesamt 13 Sammelländern füllten Millionen Menschen Schuhkartons
mit neuen Geschenken wie Spielzeug, Süßigkeiten, Kleidung,
Schulmaterialien und Hygieneartikeln. Die Päckchen werden von
Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen im Rahmen von
Weihnachtsfeiern zielgerichtet an bedürftige Kinder verteilt.
„,Weihnachten im Schuhkarton‘ vernetzt zigtausende Kirchengemeinden
unterschiedlicher Konfessionen rund um den Globus und gibt ihnen die
Möglichkeit, auf kreative Weise Kinder und ihre Familien mit der
Liebe Gottes zu berühren“, erklärte der Vorstand von Samaritan’s
Purse e. V., Sylke Busenbender. Auch wenn die Gesamtbilanz im
Vergleich zum Vorjahr etwas rückläufig sei, sei es nach wie vor eine
„großartige Anzahl an Kindern, die erfahren, dass sie geliebt und
wertgeschätzt sind“. Im deutschsprachigen Raum hat die Aktion
leichten Zulauf. Nach den nun endgültigen Zahlen konnten insgesamt
413.671 Päckchen auf die Reise geschickt werden und damit 1,1 % mehr
als im Jahr 2017.

Mehr als 70.000 Partner involviert

Allein für die Organisation der Weihnachtsfeiern in den Ländern,
die vom deutschsprachigen Raum beliefert werden, braucht es rund
2.800 geschulte Partner, rechnet der Leiter der Aktion, Rainer Saga,
vor. Weltweit seien weit mehr als 70.000 Kirchengemeinden in die
Verteilungen involviert. „Im Rahmen von ,Weihnachten im Schuhkarton‘
erleben wir immer wieder, wie vor Ort konfessionelle Grenzen
überwundern und Christen sich gemeinsam für ihr Umfeld einsetzen –
das begeistert uns.“ Entscheidend aber seien die vielen Millionen
Kinder und Familien, die durch die Aktion unvergessliche Freude
erfahren und für die Liebe mit Händen greifbar wurde. „Was ist
nachhaltiger, als Wertschätzung zu erleben und neue Perspektiven zu
entdecken?“, fragt Saga. „Wir haben sehr viele Beispiele von jungen
Erwachsenen, die als Kind beschenkt wurden und heute die Aktion aktiv
unterstützen. Sie haben Gottes Liebe erlebt, die neuen Perspektiven
in ihrem Leben eröffnet hat und sich nun multipliziert, indem sie
diese Liebe weiterschenken.“. Aktuelle Bilder sowie weitere Zahlen
und Fakten gibt es auf der Webseite
www.weihnachten-im-schuhkarton.org. Seinen Online-Schuhkarton für
2019 kann man auch jetzt schon digital auf die Reise schicken:
www.online-packen.de

Zum Hintergrund:

Weltweit wurden Päckchen in Australien, Deutschland, Finnland,
Großbritannien, Japan, Kanada, Liechtenstein, Neuseeland, Österreich,
Schweiz, Spanien, Südtirol und den USA gesammelt. Die Schuhkartons
aus dem deutschsprachigen Raum gingen 2018 nach Bulgarien, Georgien,
Lettland, Litauen, Mazedonien, Moldau, Montenegro, Polen, Rumänien,
Serbien, Slowakei, Ukraine und in ein afrikanisches Land.* *Aus
Sicherheitsgründen keine namentliche Nennung.

Pressekontakt:
Tobias-Benjamin Ottmar c/o Theresa Werner
+49 (0)30 76 883 434
presse@die-samariter.org

Original-Content von: Weihnachten im Schuhkarton, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/56797/4175692