Mainz (ots) –

Quelle: (ots/3sat)

Erstausstrahlung/Live
Donnerstag, 13. Dezember 2018, ab 20.15 Uhr

Anlässlich der UN-Klimakonferenz im polnischen Katowice (3. bis
14. Dezember) beschäftigt sich 3sat am Donnerstag, 13. Dezember 2018,
im Rahmen von „Wissenschaft am Donnerstag“ mit den Auswirkungen des
Klimawandels: Um 20.15 Uhr steht die Dokumentation „Dürre in
Deutschland“ auf dem Programm, anschließend um 21.00 Uhr die
Gesprächssendung „scobel – Landwirtschaft im Klimastress“.

Seit dem Sommer 2018 ist klar: Mit langanhaltend hohen
Temperaturen ohne Niederschlag ist der Klimawandel auch in
Deutschland angekommen Die UN stufte Deutschland in ihrem
Wasserbericht 2015 als anfällig für Wassermangel ein. Im Alltag
spüren wir davon wenig, weil die Versorgungsinfrastruktur hoch
entwickelt ist und Regionen mit Wassermangel über Fernleitungen
versorgt werden. Während die Versorgung mit Trinkwasser auch in
absehbarer Zukunft nur in echten Ausnahmefällen gefährdet sein
könnte, verursacht die Dürre in der Landwirtschaft erhebliche
Schäden. Die Dokumentation „Dürre in Deutschland“ von Christine
Voges, um 20.15 Uhr in Erstausstrahlung, fragt: Müssen wir besseres
Wassermanagement betreiben? Und wie können wir uns auf die
klimatischen Veränderungen einstellen?

Im Anschluss, um 21.00 Uhr, folgt die Gesprächssendung „scobel –
Landwirtschaft im Klimastress“ (live). Der Klimawandel wird den
Landwirten einiges an Anpassung abverlangen. Es braucht neue
Anbaumethoden, neue Sorten, ein neues Bewusstsein für Klima und
Boden. Um die internationalen Klimaziele zu erreichen, will die
Bundesregierung bis 2020 auch die Treibhausgas-Emissionen in der
Landwirtschaft senken. Wird sie dieses Vorhaben schaffen? Können
ökologische Ansätze, wie beispielsweise die Permakultur, eine
nachhaltige und richtungsweisende Alternative sein? Gert Scobel
diskutiert darüber mit seinen Gästen Peter Feindt, Professor für
Agrar- und Ernährungspolitik an der Humboldt Universität Berlin,
Rüdiger Glaser, geschäftsführender Direktor des Instituts für
Physische Geographie an der Universität Freiburg, sowie dem
Agrarwissenschaftler und Landwirt Felix Prinz zu Löwenstein.

3sat zeigt die Dokumentation „Dürre in Deutschland“ und die
Gesprächssendung „scobel – Landwirtschaft im Klimastress“ im Rahmen
seines Programms zur UN-Klimakonferenz in Katowice.

„Wissenschaft am Donnerstag“: In 3sat steht der Donnerstagabend im
Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet die
Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften,
Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert
Scobel mit seinen Gästen zum Thema.

Die Dokumentation als Video-Stream sowie eine Übersicht des
3sat-Programms zur UN-Klimakonferenz: https://ly.zdf.de/c76/ und
https://ly.zdf.de/0RD/

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 – 70-16478;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/heissespflaster

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6348/4139267