60 % weniger Dokumente erforderlich

Xi’an, China (ots/PRNewswire) – Die Stadt Xi’an in der
chinesischen Provinz Shaanxi hat ein Programm für ganzheitliche
städtische Dienstleistungen eingeführt. Das Programm ermöglicht
online und offline den Austausch von Datenbanken zwischen Abteilungen
und vermeidet, dass Einwohner und Unternehmen wiederholt Dokumente
einreichen müssen, wodurch insgesamt 60 % weniger Dokumente
erforderlich sind.

Das Programm möchte zeit- und kostensparende Dienstleistungen
bereitstellen, indem der Daten- und Informationsfluss verbessert
wird, die Kommunikationsbarrieren abgebaut werden und die
Informationsisolation zwischen Regierungssektoren beseitigt wird.
Durch die Integration von Regierungsfunktionen und -diensten können
über 70 % sämtlicher städtischer Dienstleistungen über eine einzige
Stelle bezogen und bearbeitet werden. Dadurch müssen Bürger nicht
länger Dokumente bei verschiedenen Abteilungen einreichen.

„Wir haben dieses Programm eingeführt, um Probleme, wie lange
Bearbeitungszeiten und ineffiziente Erbringung städtischer
Dienstleistungen, zu lösen“, so Bo Wei, stellvertretender Direktor
des Big Data Source and Management Bureau in Xi’an. „Durch Beheben
der Schwierigkeiten mit internen Arbeitsabläufen können wir eine
ganzheitliche Erfahrung mit städtischen Dienstleistungen bieten, was
ein Beispiel für intelligente Verwaltungsprozesse sowie ein
entscheidendes Element von Xi’ans größerem Smart City-Projekt ist.“

Xi’an hat einen zentralen Knotenpunkt für die Speicherung, den
Austausch, das Teilen und die Nutzung von Daten eingerichtet, sodass
ein schnelles und effizientes System für den Datenaustausch, die
Dokumentenprüfung sowie die Vorbestellung und das Erbringen von
Dienstleistungen geschaffen wird.

Im März wurde eine App für ganzheitliche städtische
Dienstleistungen als zentrale Stelle für 500 der beliebtesten
städtischen Dienste freigeschaltet. Darüber hinaus werden
Self-Service-Geräte und Mailboxen in dicht bevölkerten Gebieten
bereitgestellt, sodass rund um die Uhr Dokumente empfangen und
Dienstleistungen bestellt bzw. erbracht werden können. Die App wird
bis zum Jahresende mit einer Plattform für
Verwaltungsdienstleistungen auf nationaler sowie provinzieller Ebene
verbunden, um ein einheitliches Regierungsnetzwerk zwischen Städten
und den umliegenden Gemeinden aufzubauen.

Um den Bürgern noch stärker entgegenzukommen, sieht das Programm
in Gemeindezentren und lokalen Verwaltungsämtern einen Standard für
die Dienstleistungserbringung von 15 Minuten vor. 50 % der
Dienstleistungen können dieses Jahr bereits über Gemeindezentren
bezogen werden, was bis 2020 auf 70 % ausgedehnt werden soll.

Für Personen, die Vermittlungsdienstleistungen wünschen, wird die
Stadtverwaltung von Xi’an über ihr Netzwerk für
Verwaltungsdienstleistungen zusätzlich einen „Online-Supermarkt für
Vermittlungsdienstleistungen“ einrichten, was die regionalen Grenzen
weiter abbauen wird, sodass einer möglichen Monopolisierung der
Branche entgegengewirkt wird. Diese Vorgehensweise soll einen
offenen, fairen und gerechten Marktwettbewerb mit einem anerkannten
Standard schaffen.

Informationen zu Xi’an

Xi’an, die Hauptstadt der westchinesischen Provinz Shaanxi, ist
ein internationales Touristenziel, das auf über 3000 Jahre Geschichte
blickt und weltbekannte Attraktionen bietet, wie z. B. die
Terrakotta-Krieger und -Pferde und die antike Stadtmauer. Die Stadt,
die auch als „Chinas Freilichtmuseum“ bezeichnet wird, war einst der
Ausgangspunkt der Seidenstraße, ein antikes Netzwerk von
Handelswegen, das während Chinas Han-Dynastie aufgebaut wurde und
durch den Handel den Osten mit dem Westen verband. Xi’an widmet sich
nun zunehmend dem Aufbau einer Smart City, um zur internationalen
Metropole zu werden.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/869481/Xian_city_services_
platform.jpg

Pressekontakt:
Weifeng Jiang
+86-189 9110 5999
649858560@qq.com

Original-Content von: XI’an Municipal Government, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/132143/4242259