Köln (ots) –

Quelle: (ots/Ford-Werke GmbH)

– Perfekt für die dunkle Jahreszeit: die auf Wunsch lieferbaren
intelligenten LED-Scheinwerfer des neuen Ford Focus mit
blendfreiem Fernlicht-Assistenten und kamerabasiertem
Kurvenlicht passen den Scheinwerferkegel dem Straßenverlauf an

Quelle: (ots/Ford-Werke GmbH)

– Anstelle von GPS-Kartendaten, die Änderungen des Straßenverlaufs
nicht immer aktuell berücksichtigen, nutzt das System eine
reichweitenstarke Front-Kamera

– Ford-Umfrage: für bis zu 81 Prozent der Befragten ist es
unbehaglich, nach Einbruch der Dunkelheit Auto zu fahren

Es ist Herbst und zudem wird es am kommenden Wochenende durch die
Umstellung von der Sommer- auf die Winterzeit abends noch früher
dunkel. Für die Fahrer des neuen Ford Focus* dürfte Dunkelheit kein
Problem sein, denn für die seit September verfügbare neue Ford
Focus-Generation sind auf Wunsch intelligente LED-Scheinwerfer mit
blendfreiem Fernlicht-Assistenten und kamerabasiertem Kurvenlicht
lieferbar. Sie reagieren zum ersten Mal überhaupt auch auf
Verkehrsschilder entlang der Fahrbahn und passen den
Scheinwerferkegel bereits vor dem Lenkradeinschlag dem realen
Straßenverlauf an. Das ist eine gut Nachricht für schlecht erkenbare
Verkehrsteilnehmer wie Fahrradfahrer oder Fußgänger, die sich nachts
gerade am Straßenrand, in Kreuzungsbereichen oder in einer Kurve
befinden, wenn das Auto an ihnen vorbeifährt.

Anstelle von GPS-Kartendaten, die Änderungen des Straßenverlaufs
nicht immer aktuell berücksichtigen, nutzt das Ford Focus-System eine
reichweitenstarke Front-Kamera, die auch nachts den vorausliegenden
Straßenverlauf einschließlich Kurven und Kreisverkehre erfasst, da
sie sich auch an Verkehrsschildern und Fahrbahn-Markierungen
orientiert. Das System passt die adaptiven Schweinwerfer bereits vor
dem Lenkradeinschlag automatisch an und sorgt somit für eine optimale
Ausleuchtung der vorausliegenden Straße. Hinzu kommt: In Abhängigkeit
von der Geschwindigkeit des Fahrzeugs verändern die Ford
Focus-Schweinwerfer automatisch ihr Leuchtmuster: Bei höherer
Geschwindigkeit unterstützen sie die Sichtweite, während sie bei
geringerem Tempo ein deutlich breiteres Sichtfeld generieren.

Dies ist der Link auf ein YouTube-Video (in englischer Sprache)
zur Funktionsweise der Ford Focus-Scheinwerfer-Technologie:
https://youtu.be/JAFdXjhNNHU

„Wir denken, dass Nachtfahrten nicht beschwerlicher sein sollten
als Tagfahrten. Unsere neuesten Licht-Technologien sind ein weiterer
Schritt bei der Verwirklichung dieser Vision“, sagt Michael Koherr,
Lighting Research Engineer, Ford of Europe. „Europaweit ändern sich
jedes Jahr rund 15 Prozent der Straßenführungen. So nützlich die
GPS-Navigation ansonsten auch ist: wirklich exakte und aktuelle
Informationen zum tatsächlichen Straßenverlauf können nur die im
Fahrzeug verbauten Sensoren der Front-Kamera liefern“.

Für den komplett neu entwickelten Ford Focus steht das
umfangreichste Angebot an Assistenzsystemen zur Verfügung, das Ford
je in einer europäischen Baureihe angeboten hat. Manche dieser
Funktionen entsprechen dem Level 2 für automatisiertes Fahren und
bieten Verbesserungen insbesondere in puncto Fahrkomfort. Ford fasst
die Assistenz-Technologien – einschließlich der intelligenten
LED-Scheinwerfer mit blendfreiem Fernlicht-Assistenten und
kamerabasiertem Kurvenlicht – unter dem neuen globalen Oberbegriff
„Ford Co-Pilot360“ zusammen.

Umfrage: für bis zu 81 Prozent ist Autofahren nach Einbruch der
Dunkelheit unbehaglich

Wie wichtig gute Scheinwerfer sind, zeigt diese europaweite
Umfrage von Ford. Sie hat ergeben, dass es je nach Land für bis zu 81
Prozent der Befragten unbehaglich ist, nach Einbruch der Dunkelheit
Auto zu fahren. In einer separaten Umfrage unter deutschen
Autofahrern sagten 53 Prozent, dass sie nachts sowohl Fußgänger als
auch Radfahrer prinzipiell „schlecht“ oder „gar nicht“ sehen, 43
Prozent gaben an, dass sie „Hindernisse zu spät erkennen“, weitere 23
Prozent der Befragten erwähnten, „Schwierigkeiten beim Erkennen der
vorausliegenden Fahrbahn“ zu haben1).

* Kraftstoffverbrauch des neuen Ford Focus**: 7,3 – 3,8
(innerorts), 5,2 – 3,3 (außerorts), 6,2 – 3,5 (kombiniert);
CO2-Emissionen (kombiniert): 138 – 91 g/km. CO2-Effizienzklassen: C –
A+.

** Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen
Messverfahren (§ 2 Nrm. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden
Fassung) ermittelt.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem
weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte
Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP),
einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des
Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissoien, typgenehmigt. Ab dem 1.
September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus
(NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der
realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen
Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher
als die nach dem NEFZ gemessenen.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und
sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein
Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und
die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der
effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern
werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren
beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich
verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen
Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen
neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den
Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer
Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen
und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere
Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

1) http://ots.de/fVzueZ

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und
Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an
den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 24.000
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925
haben die Ford-Werke mehr als 46 Millionen Fahrzeuge produziert.
Weitere Presse-Informationen finden Sie unter www.media.ford.com.

Pressekontakt:
Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
Telefon: 0221/90-17518
ihennen1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6955/4097392