Berlin (ots) –

Quelle: (ots/Messe Berlin GmbH)

– 3.062 Aussteller
– Rund 160.000 Fachbesucher
– Mehr Geschäftsabschlüsse
– Publikumstage am 22. und 23. September
– Stimmen der Aussteller

Quelle: (ots/Messe Berlin GmbH)

Berlin stand vier Tage im Zeichen der InnoTrans – heute endet die
Weltleitmesse mit einer erfolgreichen Bilanz: neuer Aussteller- und
Fachbesucherrekord, gestiegene Fachbesucherkompetenz, mehr
Geschäftsabschlüsse, über 400 Innovationen, 155 Weltpremieren und 155
Fahrzeuge auf dem Gleis- und Freigelände sowie auf dem Bus Display.

Rund 160.000 Fachbesucher aus über 110 Ländern lockte die
Weltleitmesse für Verkehrstechnik nach Berlin. Für den Erfolg der
diesjährigen InnoTrans sind auch die 3.062 ausstellenden
Branchenunternehmen und Institutionen aus 61 Ländern verantwortlich.
Auf dem Berliner Messegelände zeigten sie vor dem internationalen
Publikum die gesamte Produkt- und Service-Vielfalt der
Mobilitätsbranche.

„Die InnoTrans hat es in diesem Jahr wieder eindrucksvoll gezeigt:
Sie ist die ideale Plattform für die Präsentation zukunftsweisender
Neuheiten, mit einer immensen Strahlkraft in die ganze Welt“, so Dr.
Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin.
„Nirgendwo sonst erhalten Fachbesucher einen derart umfassenden und
globalen Einblick in alle Wertschöpfungsstufen der Branche.“

Laut einer repräsentativen Umfrage legten die Fachbesucher der
InnoTrans hinsichtlich Status und Kompetenz gegenüber den Vorjahren
weiter zu: Die Hälfte der Befragten üben in ihren Unternehmen eine
leitende Position aus. Dies korrespondiert auch mit der gestiegenen
Anzahl an Geschäftsabschlüssen auf der InnoTrans. Insgesamt zeigten
sich rund 89 Prozent der Fachbesucher mit dem geschäftlichen Erfolg
ihres Messebesuchs hochzufrieden. Rund 52 Prozent der Fachbesucher
kamen aus dem Ausland. Dabei verzeichnete das Publikum aus der Region
Süd-, Ost-, und Zentralasien den höchsten Zuwachs. Insgesamt waren 25
Wirtschaftsdelegationen aus 18 Ländern auf dem Berliner Messegelände
präsent, zum Beispiel aus Abu Dhabi, Indien und den USA.

Publikumstage am 22. und 23. September

Am 22. und 23. September öffnet die InnoTrans ihr Gleis- und
Freigelände für das interessierte Privatpublikum. Auf 3.500
Gleismetern geben 145 der neuesten Schienenfahrzeuge Bahnbegeisterten
in Jung und Alt einen geballten Einblick in die faszinierende
Bahnwelt. Highlights sind unter anderem der Niederflurzug Coradia
Stream des französischen Herstellers Alstom sowie die neue S-Bahn von
Siemens / Stadler, die ab 2021 in Berlin fahren soll. Der Ideenzug
der Deutschen Bahn zeigt am Eingang Süd das Reisen der Zukunft. Auch
die alte Dampflok ‚Emma‘ ist wieder mit von der Partie.

Neben der Fahrzeugpräsentation bietet die Deutsche Bahn auf dem
Messegelände wieder ein abwechslungsreiches Programm wie
beispielsweise Graffitientfernung, praktische Situationstrainings
oder eine begehbare Spielzeugeisenbahn für die Kleinen. Am Samstag
und Sonntag ist das Gleis- und Freigelände der Messe Berlin von 10.00
bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene drei Euro,
Kinder unter 14 Jahren zahlen nichts. Tickets gibt es am Eingang
Messe Süd, der sich an der Jafféstraße unmittelbar am S-Bahnhof Messe
Süd befindet. Ein kostenfreier Shuttle fährt die Besucher vom
Olympischen Platz bequem zum Ausstellungsgelände und zurück.

Stimmen der Aussteller zur InnoTrans 2018

Dr. Ben Möbius, Hauptgeschäftsführer, Verband der Bahnindustrie in
Deutschland e. V. (VDB):

Die InnoTrans 2018 ist spektakulär. Batterie- und
Wasserstoff-Antriebe, Digitalisierung, Cybersecurity – hier ist die
Zukunft der Mobilität startklar. Diese fulminante globale Leitmesse
zeugt eindrucksvoll von der Innovationskraft unserer Industrie. Wir
verschieben die Grenzen des Machbaren für Klimaschutz und
Kundenqualität rund um den Globus. Ich glaube, die InnoTrans 2018
zeigt: Bahnindustrie macht hohen Sinn – und immer mehr Spaß.

Philippe Citroën, Generaldirektor des Verbandes der Europäischen
Eisenbahnindustrie (UNIFE):

Mit jeder neuen Ausgabe erweist sich die InnoTrans als die
weltweit attraktivste Messe für die Bahnindustrie und als die
Plattform für Bahnexperten. UNIFE nutzte abermals die Gelegenheit, um
die Ergebnisse der 7. Ausgabe der World Rail Market Study zu
präsentieren, um die Zusammenarbeit mit anderen europäischen und
internationalen Interessenvertretern zu unterstreichen, sowie um
Schüsselthemen der europäischen Bahnzulieferindustrie wie die
Realisierung von Bahn 4.0, ERTMS, Wettbewerbsfähigkeit,
Digitalisierung, Forschung und Entwicklung, sowie Qualität (IRIS
Certification[TM]) anzusprechen. Ich freue mich bereits auf die
nächste Messe im Jahr 2020, die mit Sicherheit die Rekordzahlen von
2018 übertreffen wird.

Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG:

Das starke internationale Interesse für die InnoTrans macht
deutlich: Die Schiene hat eine Schlüsselfunktion für die Gestaltung
einer nachhaltigen Mobilität in unserer Gesellschaft. Mit unserem
Messeauftritt haben wir gezeigt: Neue Technologien können die
Eisenbahn auf ein höheres Level heben. Mit dem Programm Digital
Schiene Deutschland wird die Deutsche Bahn mehr Kapazität für Züge
schaffen und die Zuverlässigkeit steigern.

Sabrina Soussan und Michael Peter, CEOs, Siemens Mobility GmbH:
Die InnoTrans 2018 war für uns außerordentlich erfolgreich. Wir
sprachen mit vielen Kunden über gemeinsame Projekte, was uns ebenso
inspiriert wie bestätigt hat und wir erfuhren enormes Interesse an
unseren Produkten. Im Zentrum steht dabei die Digitalisierung, mit
der wir es Betreibern weltweit ermöglichen, Züge und Infrastruktur
intelligent zu machen, nachhaltige Wertschöpfung über den ganzen
Lebenszyklus zu generieren, den Fahrgastkomfort zu verbessern, und
die Verfügbarkeit zu garantieren.

Jürgen Fenske, Präsident, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen
e.V. (VDV):

Die InnoTrans als weltweit führende Messe für Verkehrstechnik hat
in diesem Jahr mit mehr als 3.000 Ausstellern und vielen
verschiedenen technischen Innovationen im Schienenverkehr bewiesen,
dass der öffentliche Verkehr mit Bus und Bahn immer stärker an
Bedeutung gewinnt. Mehr als 10 Milliarden Fahrgäste nutzen jährlich
das Nahverkehrsangebot in Deutschland. Bei den politischen
Entscheidern, die auch stark auf der InnoTrans vertreten waren, ist
die zentrale Rolle des öffentlichen Verkehrs für Klimaschutz und
Luftreinhaltung bereits weitgehend angekommen. Die Messe hat noch
einmal gezeigt, dass der öffentliche Personen- und
Schienengüterverkehr effizient, modern und nachhaltig ist – und
weiter wachsen kann, wenn die politischen Rahmenbedingungen
konsequent auf innovative und umweltfreundliche Mobilitätsangebote
ausgerichtet werden.

Olaf Zinne, Geschäftsführer Fachverbände Elektrobahnen und
-fahrzeuge, Fahr- und Freileitungsbau, Zentralverband Elektrotechnik-
und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI):

Auf der InnoTrans 2018 war das große Thema – neben alternativen
Antrieben – die Digitalisierung. Bei fahrerlosem Betrieb
beispielsweise und vorausschauender Wartung hat die deutsche
Mobilitätsindustrie ihre Innovationskraft demonstriert –
Technologien, bei denen die Elektroindustrie im Führerstand sitzt.
Die InnoTrans hat eindrucksvoll ihre Stellung als Leitmesse der
Branche bestätigt.

Dr. Christoph Hoppe, Vorsitzender der Geschäftsführung, Thales
Deutschland:

Die InnoTrans 2018 hat es wieder bewiesen – sie ist die weltweit
bedeutendste Leitmesse für Verkehrstechnik. Thales hat als Top-Player
der Branche hier seine nationalen und internationalen Kunden
getroffen, politische Stakeholder begrüßt und viele gute Gespräche
geführt. Unser Thema war „Leading the Digital Mobility“. Wir konnten
dem Publikum in Berlin zeigen, wie wir uns die Zukunft sicherer
Mobilität vorstellen. Wir konnten zeigen, wie unsere Technologien
dabei helfen, die Welt ein Stück sicherer zu machen. Dabei
kombinieren wir klassische Produkte mit neuen, innovativen
Technologien, um unsere Kunden bei ihren großen Ambitionen zu
unterstützen – sei es beim Thema „autonomes Fahren“, „IoT und
Konnektivität“, „künstliche Intelligenz“, „Big Data“ oder
„Cybersecurity“. Jedes Jahr profitieren acht Milliarden Bahnreisende
von Thales-Technologien – darauf sind wir stolz!

Pressekontakt:
InnoTrans
Daniela Breitschaft
Pressesprecherin
Messedamm 22
14055 Berlin
breitschaft@messe-berlin.de
www.innotrans.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6600/4068281