Köln (ots) –

Quelle: (ots/Ford-Werke GmbH)

– Der leichteste Ford GT aller Zeiten: Innovationen wie
Kohlefaser-Räder und eine Polycarbonat-Motorabdeckung sparen
rund 18 Kilogramm

Quelle: (ots/Ford-Werke GmbH)

– Der Ford GT „Carbon“ wird extrem selten sein: pro Woche soll nur
ein einziges Exemplar gebaut werden

Der Ford GT Supersportwagen ist in den USA demnächst auch als
besonders exklusive „Carbon“-Version bestellbar – sie ist 18
Kilogramm leichter als die „konventionelle“ GT-Straßenversion. Damit
ist der „Carbon“ – das nunmehr dritte Ford GT-Sondermodell – der
leichteste Ford GT aller Zeiten und verfügt über mehr
Carbon-/Kohlefaser-Elemente als jedes vorherige GT-Modell. Der
„Carbon“ basiert auf dem aktuellen Ford GT (Modelljahr 2019) und wird
extrem selten sein: pro Woche soll nur ein einziges Exemplar gebaut
werden.

Für die Gewichtseinsparung von rund 18 Kilogramm sorgen eine
Vielzahl von Leichtbau-Komponenten wie etwa Carbon-/Kohlefaser-Räder,
eine Titan-Auspuffanlage, Titan-Radmuttern und eine
Polycarbonat-Motorabdeckung am Heck mit zusätzlicher Belüftung,
außerdem entfielen die Becherhalter – einerseits. Andererseits
spendierten die Ford-Ingenieure dem Fahrzeug eine Klimaanlage und ein
Audiosystem inklusive dem Kommunikations- und Entertainmentsystem
Ford SYNC 3.

„Dieses ganz besondere Fahrzeug zeigt, dass wir bei Ford gezielt
auf die Wünsche unserer Kunden eingehen“, sagt Lance Mosley,
Marketing Manager, Ford Performance. „Ursprünglich wurde der Ford GT
für Motorsport-Puristen entwickelt. Allerdings haben wir
festgestellt, dass sich Käufer immer öfter auch eine Klimaanlage und
ein Audiosystem für diesen Supersportwagen wünschen. Steigende
Nachfrage gab es zudem nach Kohlefaser-Design. Deshalb haben wir die
‚Carbon‘-Serie entwickelt, um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden
und gleichzeitig eine unverwechselbare Optik anbieten zu können“.

Bereits auf den ersten Blick erkennbar sind die
Carbon-Rallye-Streifen, die sich über das gesamte Fahrzeug ziehen,
die Kohlefaser-Elemente an den A-Säulen und im unteren
Karosseriebereich sowie die matt-schwarzen Kohlefaser-Räder. Auch im
Innenraum finden sich zahlreiche mattierte Kohlefaser-Oberflächen,
beispielsweise in den Bereichen der Lüftungsdüsen und der
Mittelkonsole.

„Der neue Ford GT ‚Carbon‘ wird sich auf der Straße durch das
markante Kohlefaser-Design hervorheben und auf der Rennstrecke durch
die Gewichtseinsparung punkten“, sagt Hermann Salenbauch, Global
Director, Ford Performance. „Das hochexklusive Modell ist ein
weiteres Beispiel dafür, wie wir unseren Le Mans-gekrönten
Supersportwagen immer wieder auf’s Neue variieren können, um die
Kunden am magischen Erbe dieses Fahrzeugs teilhaben zu lassen“.

Optionales Akzente-Paket mit vier zusätzlichen Farb-Variationen
Die US-Kunden können beim Ford GT Carbon auf Wunsch farbliche Akzente
setzen. Zur Wahl stehen die Farben silber, orange, rot oder blau, so
dass dann jeweils unter anderem die Außenspiegel-Abdeckungen und die
Bremssättel in der Wunschfarbe lackiert sind. Im Cockpit des Ford GT
Carbon setzen unter anderem silberfarbene Sitznähte farbliche
Akzente.

Das voraussichtlich letzte Ford GT-Bestellfenster öffnet am 8.
November 2018

Die Ford Motor Company hatte unlängst bekanntgegeben, die
Produktion des Ford GT bis zum Jahre 2022 – also um rund zwei Jahre –
zu verlängern, und reagierte damit auf die große Kundennachfrage, da
das weltweite Interesse das Angebot um mehr als das Sechsfache
übersteigt. Das neue und voraussichtlich letzte Zeitfenster, in dem
sich die Interessenten für den Kauf dieses exklusiven
Supersportwagens weltweit bewerben können, ist vom 8. November bis 8.
Dezember 2018 geöffnet.

Ford hatte ursprünglich eine auf 1.000 Stück begrenzte Produktion
angekündigt – bezogen über einen Zeitraum von vier Jahren, beginnend
ab Dezember 2016. Damit wäre die Ford GT-Produktion Ende 2020
eingestellt worden. Nun sollen bis Ende 2022 weltweit insgesamt 1.350
Exemplare des Ford GT ausgeliefert werden.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und
Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an
den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 24.000
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925
haben die Ford-Werke mehr als 46 Millionen Fahrzeuge produziert.
Weitere Presse-Informationen finden Sie unter www.media.ford.com.

Pressekontakt:
Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
Telefon: 0221/90-17518
ihennen1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6955/4102040