Berlin (ots) –

Quelle: (ots/Messe Berlin GmbH)

– Neuer Ausstellerrekord
– Bahnindustrie kündigt 146 Weltpremieren an
– Zehn Elektro-Fahrzeuge im Bus Display
– InnoTrans Convention: Treffpunkt für Topentscheider
– Elite-Innovatoren-Teams beim HackTrain Hackathon
– Gewinner des Career Award 2018 zu Gast auf der Messe
– Publikumstage am 22. und 23. September

Quelle: (ots/Messe Berlin GmbH)

Die InnoTrans kann beginnen: Ab morgen präsentieren sich 3.062
Branchenunternehmen und Institutionen aus 61 Ländern auf dem Berliner
Messegelände – ein neuer Ausstellerrekord.

Quelle: (ots/Messe Berlin GmbH)

Das bleiben nicht die einzigen Spitzenwerte: Über 400 Innovationen
der globalen Bahnbranche werden vom 18. bis 21. September 2018
vorgestellt – 146 davon sind Weltpremieren. Auf dem einzigartigen
Gleis- und Freigelände sowie auf dem Bus Display können Fachbesucher
155 Fahrzeuge begutachten und mitunter im fahrenden Betrieb testen.
Die ausländische Beteiligung bleibt mit über 62 Prozent gewohnt hoch.
Das zeigt: Die InnoTrans ist und bleibt die führende
Marketing-Plattform der globalen Bahnindustrie. Mehr als 130.000
Fachbesucher von allen Kontinenten werden an den vier Tagen in Berlin
erwartet.

Quelle: (ots/Messe Berlin GmbH)

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe
Berlin GmbH: „Noch dichter, noch innovativer, noch informativer – so
präsentiert sich die zwölfte InnoTrans den Fachbesuchern aus aller
Welt. Wir konnten das bisherige Rekordjahr 2016 wiederum überbieten
und neue Bestwerte vor allem bei der Ausstellerzahl, den
präsentierten Fahrzeugen und den vorgestellten Weltpremieren
erreichen.“

Quelle: (ots/Messe Berlin GmbH)

Matthias Steckmann, Direktor des Geschäftsbereiches Mobility &
Services der Messe Berlin GmbH: „Die InnoTrans hat sich längst zur
führenden globalen Branchen-Plattform entwickelt. Sie ist nicht nur
Weltleitmesse für die Bahnbranche, sondern mittlerweile auch
essenzielle Plattform für den kompletten Personennahverkehr.“

Über zwei Drittel der Aussteller aus dem Ausland

Unternehmen und Institutionen aus insgesamt 61 Ländern zeigen auf
der InnoTrans 2018 ihre neuen und weiterentwickelten Produkte,
Systeme und Angebote. Die Global Player der Bahnwelt sind allesamt
mit dabei. Auch 33 der weltweit wichtigsten Industrie- und
Fachverbände aus 17 Ländern sind vertreten. Rund zwei Drittel der
Aussteller kommen aus dem Ausland, vor allem aus Frankreich, Italien
und China. Dass die InnoTrans die bedeutendste Innovations- und
Kommunikations-Plattform der Branche ist, beweist auch die hohe
Anzahl an Entscheidern, die ihren Messebesuch angekündigt haben. Die
Weltleitmesse bietet allen Beteiligten bestmögliche Services, um ihre
entsprechende Zielgruppe zu treffen sowie Kontakte zu knüpfen und zu
pflegen.

Wie schon in den Vorjahren steigt auch diesmal wieder der Anteil
der Aussteller, die nicht aus Europa kommen. Indien und Taiwan
verzeichnen hier die größten Zuwächse. Der japanische
Gemeinschaftsstand belegt erneut eine ganze Messehalle. Zudem werden
zur InnoTrans 2018 25 hochrangige Wirtschaftsdelegationen aus rund 18
Ländern auf dem in Berliner Messegelände erwartet, zum Beispiel aus
Abu Dhabi, Indien und den USA.

Rahmenprogramm mit neuen Glanzlichtern

Das Megatrend-Thema Elektromobilität spielt auch zur InnoTrans
eine wesentliche Rolle – in der Ausstellung und im hochkarätigen
Rahmenprogramm. Das Bus Display, 2016 erfolgreich aus der Taufe
gehoben, präsentiert sich in diesem Jahr mit zehn Bussen. Begleitend
und inhaltlich ergänzend dazu findet am dritten Messetag (20.9.) zum
ersten Mal das International Bus Forum unter dem Thema „Elektrobusse
im ÖPNV: Lösung für Luftreinhaltung und Klimaschutz im städtischen
Verkehr?“ statt. Die inhaltliche Ausgestaltung des neuen Forums liegt
in den Händen des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV).

Ein weiteres wesentliches Trendthema ist der Komplex
Digitalisierung und smarte Vernetzung. Auch in diesem Bereich gibt es
mit dem HackTrain Hackathon powered by InnoTrans eine Messepremiere.
80 Entwickler, Designer und Unternehmensgründer aus der ganzen Welt
bilden Elite-Innovatoren-Teams, die während der Messe Prototypen von
Apps, Software und Websites für die Bahnbranche entwickeln. Am
Nachmittag des letzten Messetages (21.9.) treten im Finale vier
Spitzenteams gegeneinander an. Anschließend wird der Sieger des
Technologie-Marathons gekürt.

Die Kundenansprüche wachsen, auch dies ist ein Trend in der
Bahnbranche. Das passende Produkt-Portfolio finden die Fachbesucher
der InnoTrans im Bereich „Travel Catering und Comfort Services“ in
Halle 1.1. Neu in diesem Zusammenhang ist das Onboard Hospitality
Forum am zweiten Messetag (19.9.) im CityCube Berlin. Organisatoren
sind das Onboard Hospitality Magazine und die International Rail
Catering Group (IRCG). Für die Fachbesucher gibt es auch diesmal
wieder entlang der teilnehmenden Aussteller des Bereichs „Travel
Catering und Comfort Services“ eine spezielle Rundgangs-Route.

Die InnoTrans stellt mittlerweile ebenfalls eine sehr wichtige
Karriere-Plattform dar – sowohl für die ausstellenden Unternehmen wie
auch für den fachlichen Nachwuchs. Im Career Pavilion in Halle 7.1c
stehen Personalverantwortliche von Unternehmen fachlich
interessierten Berufseinsteigern Rede und Antwort. Das Career Forum
bietet interessante Fachvorträge und spannende Podiumsdiskussionen,
die Career Tours laden täglich zu kostenfreien Studentenrundgängen
ein. Zu Gast auf der Messe sind auch die diesjährigen Career
Award-Gewinner aus Australien, Italien, Kanada, USA und Deutschland,
die über die nationalen Verbände eine Reise zur InnoTrans gewonnen
haben.

InnoTrans Convention – Diskussions-Plattform für Zukunftsthemen

InnoTrans Convention – das ist der internationale Treffpunkt für
Topentscheider aus Wirtschaft, Politik und Verkehr. Internationale
Fachbesucher können sich in spannenden Podiumsdiskussionen und
hochkarätigen Expertenrunden einen themenübergreifenden Überblick
über aktuelle und zukunftsrelevante Mobilitätsthemen verschaffen.

Im Mittelpunkt des Dialog Forums im Palais am Funkturm stehen vom
19. bis 21. September die Themen Schiene 4.0, Digitalisierung neue
Mobilitätsdienste sowie Innovationspfade 4.0 sowie das zukünftige
Management- und Steuerungssystem ERTMS. Die Federführung liegt in den
Händen des Deutschen Verkehrsforums (DVF), des Verbandes Deutscher
Verkehrsunternehmen (VDV), des Verbandes der europäischen
Schienenverkehrsindustrie (UNIFE) sowie des Verbandes der
Bahnindustrie in Deutschland (VDB).

Beim Rail Leaders‘ Summit (RLS) am 18. September in Halle 7.3
dreht sich bei Verkehrsministern und Generaldirektoren
internationaler Verkehrsunternehmen alles um das Thema „RAILtropolis
– Die Zukunft der Städte heißt Eisenbahn!“. Verantwortlich für
Planung und Durchführung der geschlossenen Veranstaltung sind die
Deutsche Bahn AG, das Bundesministerium für Verkehr und digitale
Infrastruktur sowie die Messe Berlin GmbH.

Das International Design Forum am 19. September im CityCube Berlin
befasst sich mit designrelevanten Themen rund um den öffentlichen
Personennahverkehr und wird inhaltlich durch das Internationale
Design Zentrum Berlin (IDZ) betreut.

Das International Tunnel Forum am 19. und 20. September im
CityCube Berlin begleitet das Messesegment Tunnel Construction und
umfasst zwei kompakte Diskussionsforen zu den langfristigen Zielen
und den aktuellen Herausforderungen im Tunnelbau und Tunnelbetrieb.
Veranstalter ist die Studiengesellschaft für Tunnel und
Verkehrsanlagen e.V. – STUVA.

Das Public Transport Forum am 20. September in Halle 7.3 widmet
sich den Entwicklungen des öffentlichen Personennahverkehrs.
Realisiert wird das Forum vom Planungsbüro für Verkehr (PBV) und von
dem Unternehmen Gauff.com, Spezialist für Beratung, Planung und
Realisierung von Infrastrukturprojekten.

Das International Bus Forum greift das Thema „Elektrobusse im
öffentlichen Personennahverkehr“ auf und findet am 20. September in
Halle 7.3 erstmalig zur diesjährigen InnoTrans statt. Die inhaltliche
Ausgestaltung erfolgt durch den Verband Deutscher Verkehrsunternehmen
(VDV).

Das DB Innovation Forum der Deutschen Bahn AG fokussiert sich am
20. September im CityCube Berlin auf die gemeinsame Gestaltung der
intermodalen Mobilität.

Innovativ, innovativer – InnoTrans

Ihre Position als Weltleitmesse der Verkehrstechnik unterstreicht
die InnoTrans vor allem auch als international bedeutendste Bühne für
die Präsentation von Neuheiten. So haben bereits im Vorfeld der Messe
403 Aussteller aus 35 Ländern ihre neuesten Produkte, Systeme und
Services sowie Weltpremieren angekündigt. Der Innovationsreigen zieht
sich durch alle fünf Messesegmente der InnoTrans: Railway Technology,
Railway Infrastructure, Public Transport, Interiors und Tunnel
Construction. So zeigt die Flexicon Ltd. aus Großbritannien neue
flexible Schutzschlauchlösungen für die Bahntechnik. Die Betonwerk
Rieder GmbH aus Österreich präsentiert eine neuartige Bahnsteigkante
mit integrierter Lärmschutzfunktion. Die RosInno Ltd. aus Russland
stellt mit TransportTV eine neue Infotainment-Plattform für
öffentliche Verkehrsmittel vor. Die Metawell GmbH aus Deutschland
zeigt auf der Messe ein neues Fußbodensystem mit integrierter
Schalldämmung und Heizfunktion. Und die Brügger HTB GmbH aus der
Schweiz informiert auf der InnoTrans über ihre Neuheiten auf dem
Gebiet der Tunnelreinigung.

Hinzu kommen etliche Innovationen auf dem Gleis- und Freigelände
sowie im Bus Display. Dazu zählt unter anderem der
Doppelstock-Höchstgeschwindigkeitszug Avelia HorizonTM des
französischen Herstellers Alstom. Die CRRC Corporation Limited aus
China zum Beispiel stellt ihre neue Rangierlokomotive mit Hybrid
AC-Antrieb vor, die für den europäischen Schienenverkehr konstruiert
wurde. Und die Solaris Bus & Coach S.A. aus Polen präsentiert mit dem
„Urbino 12 electric“ einen leichten und robusten, leisen und
umweltfreundlichen elektrischen Stadtbus.

Stadler zeigt beispielsweise sieben komplett neue Fahrzeuge, die
allesamt mit Neuentwicklungen ausgestattet sind, wie einem
neuartigen, leichten und wartungsfreundlichen Drehgestell. Siemens
Mobility präsentiert mit dem „Velaro Novo“ weltweit zum ersten Mal
ein neues, sehr wirtschaftliches, nachhaltiges und komfortables
Fahrzeugkonzept für Hochgeschwindigkeitszüge. Die Vossloh AG hat
ebenfalls eine Weltpremiere im Messegepäck, und zwar die kompakte
Multi Purpose Milling-Fräsmaschine für die flexible
Hotspot-Bearbeitung auf Vollbahn- und Nahverkehrsstrecken. Zudem
dürfen die Messebesucher auf den Ideenzug von DB Regio gespannt sein,
der ein einzigartiges Kundenerlebnis für den Regionalverkehr der
Zukunft verspricht – auch dies ist eine Weltpremiere.

Eine exklusive Übersicht aller Innovationen und Weltpremieren, die
auf der InnoTrans 2018 zu sehen sind, bietet der wieder von der Messe
Berlin herausgegebene Neuheitenreport unter
www.innotrans.de/neuheiten. Mehrmals täglich finden auch so genannte
‚Innovation Tours‘ statt. An ausgewählten Messeständen berichten
hochrangige Vertreter der Unternehmen über ihre aktuellen
Innovationen und Weltpremieren und beantworten die Fragen der
Teilnehmer. Ein Rundgang dauert in etwa 90 Minuten.

Publikumstage am 22. und 23. September

Nicht nur die internationale Fachwelt hat auf der InnoTrans die
einzigartige Gelegenheit, die Neuheiten aus der faszinierenden
Bahnwelt kennenzulernen, sondern ebenso das interessierte
Privatpublikum. Denn am 22. und 23. September ist das Gleis- und
Freigelände der Messe Berlin für jedermann und besonders auch die
jüngsten Bahn-Fans ganztägig geöffnet. 145 Fahrzeuge können in diesem
Jahr besichtigt werden – so viele wie nie zuvor. Die Exponatpalette
reicht von der alten, fahrtüchtigen Dampflok Emma bis zum
hochmodernen Ideenzug der Deutschen Bahn am Eingang Süd. An den
beiden Publikumstagen Samstag und Sonntag ist das Gleis- und
Freigelände der Messe Berlin von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der
Eintritt kostet für Erwachsene nur drei Euro, Kinder unter 14 Jahren
zahlen nichts.

Pressekontakt:
InnoTrans
Daniela Breitschaft
Pressesprecherin
Messedamm 22
14055 Berlin
breitschaft@messe-berlin.de
www.innotrans.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6600/4063928