München (ots) –

Quelle: (ots/CHECK24 GmbH)

– Je nach Pkw-Modell könnte der Versicherungsbeitrag durch
Umstufung auch sinken
– Sonderkündigungsrecht bei Beitragserhöhung durch Neueinstufung
der Typklasse
– Typklasse nur ein Tarifmerkmal – auch Regionalklassen
beeinflussen Beitrag maßgeblich

Die aktuellen Neueinstufungen der Typklassen könnten die
Kfz-Versicherung für die betroffenen Pkw-Modelle bis zu 1.134 Euro
teurer machen. Das betrifft z. B. Fahrer eines teilkaskoversicherten
Toyota RAV4 Hybrid. Billiger könnte es dagegen für Halter eines VW
Tiguan 2.0 TSI werden. Im besonders günstigen Fall sinkt der
Jahresbeitrag sogar um 264 Euro.(1)

Das zeigen Beispielberechnungen von CHECK24 auf Basis der jährlich
vom GDV(2) veröffentlichten Typklassen.(3) Diese spiegeln die
Schaden- und Unfallbilanz der verschieden Pkw-Modelle in Deutschland
wider. Je weniger Schäden für ein Modell reguliert werden, desto
niedriger die Einstufung – und desto geringer ist in der Regel der
Kfz-Versicherungsbeitrag.

Wichtig für Verbraucher: Erhöht sich der Beitrag durch Umstufung
des Pkw-Modells in eine höhere Typklasse, haben sie ein
Sonderkündigungsrecht. Die Typklasseneinstufung ist für Versicherer
unverbindlich, kann aber ab sofort für neue Verträge und bestehende
Verträge zur Hauptfälligkeit angewendet werden. Das ist in der Regel
der 01. Januar.

Auch kürzlich angepasste Regionalklassen bestimmen
Kfz-Versicherungsbeitrag maßgeblich

Die Typklasse ist nur ein Merkmal, das in die Tarifberechnung der
Kfz-Versicherung einfließt. Insgesamt entscheiden darüber mehr als 50
individuelle Parameter, darunter die Regionalklassen bzw. der Wohnort
des Fahrers. Entsprechende CHECK24-Beispiele haben ergeben, dass sich
der Kfz-Versicherungsbeitrag nur durch einen anderen Wohnort bei
sonst identischen Tarifmerkmalen um über 277 Euro pro Jahr
unterscheidet.(4)

Service für Kunden: persönliche Beratung und einfache
Vertragsverwaltung im Kundenkonto

Kunden, die Fragen zu ihrer Kfz-Versicherung haben – etwa zu einem
eventuellen Sonderkündigungsrecht – erhalten bei über 300
CHECK24-Versicherungsexperten eine persönliche Beratung per Telefon
oder E-Mail. Die Berater sind auf ihre jeweilige Versicherungssparte
spezialisiert und an sieben Tagen die Woche erreichbar. Über das
Vergleichsportal abgeschlossene oder hochgeladene
Kfz-Versicherungsverträge sehen und verwalten Kunden jederzeit in
ihrem digitalen Versicherungsordner.

1) weitere Informationen zu den Beispielberechnungen unter
http://ots.de/b1oyQX
2) GDV: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.
3) Quelle: Pressemitteilung GDV, 20.09.2017 (http://ots.de/DuNnT3)
4) http://ots.de/2YCqmx

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose
Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz
und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro.
Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000
Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250
Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000
angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr
als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Hotels, mehr als 700
Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die
Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche
Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher
kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das
Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit
Hauptsitz in München.

Pressekontakt:
Florian Stark, Public Relations,
Tel. +49 89 2000 47 1169, florian.stark@check24.de
Daniel Friedheim, Director Public Relations,
Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/73164/4066842