Paris (ots) –

Quelle: (ots/car2go Group GmbH)

Allez les Bleus! Ab Anfang des kommenden Jahres wird car2go,
weltweiter Marktführer im stationsunabhängigen, flexiblen Carsharing,
seinen Service auch in der französischen Hauptstadt anbieten. Das gab
car2go CEO Olivier Reppert zum Auftakt des diesjährigen Pariser
Autosalons bekannt. Demnach werden den Pariserinnen und Parisern zu
Beginn 400 vollelektrische smart EQ fortwo der neuesten Generation
zur spontanen und flexiblen Anmietung zur Verfügung stehen. Im Laufe
des Jahres 2019 sollen nochmal einige hundert weitere Fahrzeuge
hinzukommen.

Reppert: „Paris bringt ideale Voraussetzungen für unser Prinzip
des free-floating Carsharing mit. Ich bin sicher, dass Paris zu einem
sehr erfolgreichen car2go Standort wird. Ich freue mich besonders,
dass wir dort mit dem vollelektrischen smart fortwo an den Start
gehen, der schon jetzt eines der beliebtesten Autos in Paris ist –
und das nicht nur, weil er in Frankreich gebaut wird, sondern auch,
weil er einfach das perfekte Auto für diese Stadt ist.“

Vierter Elektro-Standort in Europa

Paris ist nach Amsterdam, Stuttgart und Madrid bereits die vierte
Stadt, in der car2go eine komplett elektrische Fahrzeugflotte
anbieten wird. Dadurch verfügt das Unternehmen über jahrelange
Erfahrung und große Expertise im Management großer elektrischer
Fahrzeugflotten. Bis heute haben die über 400.000 Kundinnen und
Kunden an den Elektro-Standorten bereits über 79 Millionen lokal
emissionsfreie Kilometer zurückgelegt – das entspricht 1.972
Erdumrundungen.

Mit dem Start in Paris baut car2go seine Vorreiterrolle im Bereich
des elektrischen Carsharings weiter aus. Pariserinnen und Pariser
können ab Jahresbeginn 2019 ein Teil der weltweit aktuell 3,4
Millionen car2go Kundinnen und Kunden werden und sich mit den
vollelektrischen smart EQ fortwo von car2go lokal emissionsfrei durch
Paris bewegen.

Neben den Vorteilen für die Luftqualität durch die elektrischen
Fahrzeuge hilft auch das Carsharing-Prinzip an sich den Städten
dabei, Probleme mit Staus und Parkplätzen in den Griff zu bekommen.
So zeigt etwa eine aktuelle Studie des Karlsruher Instituts für
Technologie, dass jedes Fahrzeug von car2go in Berlin bis zu 15
private PKW auf den Straßen ersetzt. Zudem kommt die Untersuchung zu
dem Ergebnis, dass sich durch die Nutzung von car2go die insgesamt in
der Stadt gefahrenen PKW-Kilometer deutlich reduzierten. Reppert:
„Carsharing ist ein wichtiger Teil der Lösung der Verkehrsprobleme
von Städten.“

Was macht Paris zur idealen Carsharing-Stadt?

Paris bringt viele Voraussetzungen mit, die für den Start eines
free-floating Carsharing-Angebots vorhanden sein müssen. Zu diesen
Voraussetzungen, die von car2go vor einem Start genau analysiert
werden, gehören beispielsweise die Größe und Bevölkerungsdichte einer
Stadt, aber auch ein gut ausgebautes ÖPNV-Netz und ein ausgewogener
Mix zwischen Arbeit, Freizeit und Wohnen innerhalb der
Stadtquartiere.

Pressekontakt:
car2go Group GmbH
Nikolai Worms
+49 711 17 33966
media_car2go@daimler.com

Weitere Informationen zu
car2go und Pressebilder unter
www.car2go.com
und auf der Daimler Global Media
Site: http://media.daimler.com/

Original-Content von: car2go Group GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/115255/4077260