Bad Homburg (ots) – Mit 316.405 Neuzulassungen verzeichnet der
August gegenüber dem Vorjahresmonat ein kräftiges Plus von 25
Prozent. Das Ergebnis steht wesentlich unter dem Einfluss des ab
September gültigen WLTP-Prüfverfahrens. In den ersten acht Monaten
des Jahres wurden 2.473.284 Pkw neu zugelassen, das entspricht einem
Zuwachs von 6,4 Prozent. Die VDIK-Mitgliedsunternehmen können in
diesem Umfeld ihren Marktanteil weiter steigern, er legt von 38,0 auf
38,8 Prozent zu.

Neben dem Neuzulassungsschub durch die WLTP-Umstellung leistet der
Privatmarkt mit einem Plus von 4 Prozent weiterhin einen
signifikanten Wachstumsbeitrag. In den ersten acht Monaten des Jahres
wurden rund 916.500 neue Pkw privat zugelassen, das entspricht einem
Zuwachs von 12 Prozent. Die VDIK-Mitgliedsunternehmen sind im
Privatmarkt überdurchschnittlich erfolgreich. Auf sie entfallen 46,3
Prozent der Zulassungen.

Im Sog des starken Wachstums im August legen auch die
Neuzulassungen von Diesel-Pkw um 8 Prozent zu. An den insgesamt
rückläufigen Dieselneuzulassungen ändert dies aber wenig. Nach acht
Monaten wurden 796.599 Diesel-Pkw neu zugelassen, das entspricht
einem Rückgang von 16 Prozent. Der Anteil der Diesel-Pkw am
Gesamtmarkt liegt jetzt bei 32,2 Prozent.

VDIK-Präsident Reinhard Zirpel: „Das besonders starke Wachstum im
August erlaubt aufgrund der besonderen Rahmenbedingungen keine
Aussage zur Verfassung des Marktes, auch wenn sich die private
Nachfrage weiter stabil zeigt. Vorgezogene Zulassungen werden
Einfluss auf die Folgemonate haben. Für das Gesamtjahr gehe ich aber
weiterhin von einem Neuzulassungsplus aus.“

Ihr Ansprechpartner:
Thomas Böhm
Leiter Referat Presse/PR/Messe
Telefon: 06172/98 75 35
Telefax: 06172/98 75 46
E-Mail: boehm@vdik.de

Original-Content von: Verband d. Int. Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK), übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/64728/4052288