Saarlouis (ots) –

Quelle: (ots/Ford-Werke GmbH)

– Gäste können sich über die verschiedenen Ausbildungsberufe und
das duale Studium bei Ford in Saarlouis informieren und sich mit
Ausbildern und Azubis austauschen

Quelle: (ots/Ford-Werke GmbH)

Wie wird eigentlich ein Roboter in der Automobilprodukti-on bedient? Kann
ein Bauteil eigentlich auch aus einem Drucker kommen? Wie konstruiere ich
ein Bauteil mit Hilfe eines Computers? Antworten auf Fragen wie diese
werden am Samstag, den 21. September, in den Ford-Werken in Saarlouis
beantwortet. Der Autohersteller öffnet an diesem Tag auf dem Röderberg
die Tore seiner Ausbildungswerkstätten, um Besuchern die verschiedenen
Ausbildungsberufe und das duale Studienprogramm aus nächster Nähe und
anhand praktischer Beispiele vorzustellen. So können die Gäste
beispielsweise unter Anleitung selber eine elektronische Schaltung bauen,
wie sie in einem Fahrzeugblinker zum Einsatz kommt, oder sich über
moderne additive Fertigungsverfahren („3D-Druck“) informieren.

In den vergangenen Jahren nutzten mehrere Hundert Besucher die
Möglichkeit, sich mit Ausbildern und den derzeitigen Azubis
auszutauschen. Die Ford-Werke in Saarlouis bieten jedes Jahr Ausbildungen
zum Industriemechaniker, zum Elektroniker für Automatisierungstechnik und
zum Kraftfahrzeugmechatroniker an. Annähernd 200 Auszubildende und duale
Studenten sind derzeit im Ausbildungszentrum Ford Saarlouis beschäftigt.

Die Veranstaltung am 21. September dauert von 9.00 bis 15.00 Uhr, Einlass
ist am Besucher-Eingang an Tor 1, Henry-Ford-Straße, 66740 Saarlouis.

Pressekontakt:
Marko Belser
Ford-Werke GmbH
Tel.: 0221/90-17520
marko.belser@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6955/4380976