Innsbruck (ots) – MCI und Tech-Enterprise Holo-Light starten den Verkauf des
revolutionären Holo-Stylus I „Maus der Zukunft“ I Mixed-Reality Lösungen mit
bahnbrechenden Anwendungen

Quelle: (ots/MCI Management Center Innsbruck)

„Holo-Stylus“ nennt sich das vom Start-up Unternehmen Holo-Light und dem
Management Center Innsbruck (MCI) entwickelte Hightech-Produkt, welches die
Interaktion und Kreation im virtuellen Raum, nicht zuletzt durch sein
unvergleichbares Präzisionslevel revolutioniert. Nun ist die bereits mehrfach
ausgezeichnete „Maus der Zukunft“ bereit zur Auslieferung. Ein mitgeliefertes
SDK (software development kit) sorgt dafür, dass das Potential des
Eingabegerätes nun auch von interessierten Entwicklern außerhalb von Holo-Lights
Reihen erforscht und voll ausgeschöpft wird.

Die „Maus der Zukunft“ revolutioniert die Interaktion mit digitalen Welten

Präzisere Interaktions- und Kreationsmöglichkeiten, aber auch das intuitive
Notieren und Markieren von digitalen Inhalten und vieles mehr verspricht der
Holo-Stylus. So vereinfacht er nicht nur deutlich den Umgang in AR, sondern
eröffnet auch Möglichkeiten, die Technologie in bislang von AR noch unberührten
Bereichen einzusetzen. „Mit der im Holo-Stylus verbauten Technologie werden
erstmals auch AR Anwendungen für Bereiche möglich, die bisher aufgrund der
fehlenden Präzision nicht erschlossen werden konnten, wie zum Beispiel
Trainingsszenarios für chirurgische Eingriffe“, erzählt Philipp Landgraf,
Holo-Light-Entwicklungsleiter für den Holo-Stylus. Ebenso die Genauigkeit bei
Positionierungen als auch das mikrometergenaue Abmessen in AR soll durch den
Holo-Stylus ein neues Level erreichen, verrät er. Letzteres kann übrigens auch
schon in einer Demo-Applikation (runterzuladen über den Microsoft Store)
ausprobiert werden.

Holo-Stylus und Tracking Technologie als Ergebnis jahrelanger Forschung

Das mittlerweile fast 40-köpfige Jungunternehmen Holo-Light hat sich darauf
spezialisiert AR-Anwendungen für die Industrie möglichst nutzerfreundlich und
immersiv zu gestalten, indem es den aktuell wichtigsten Wünschen des Marktes
nachkommt. „Da wir jedes Projekt gemeinsam mit dem Kunden in ständigen
Feedback-Gesprächen abwickeln, erfahren wir aus erster Hand, wo sich die aktuell
größten Hürden und User Pain Points im Bezug auf Augmented Reality befinden“,
meint Philipp Uscharewitz, Leiter des Projektmanagements bei Holo-Light. „Es ist
uns wichtig, für AR-Anwendungen die größtmögliche Nutzerfreundlichkeit, als auch
reibungslose Abläufe zu gewährleisten, deshalb sind die Bedürfnisse unserer
Kunden auch essentiell, um die Technologie an allen Fronten voranzutreiben.“

Eine deutliche Nachfrage konnte Holo-Light auf diese Weise zum Beispiel in
punkto Interaktion mit holographischen Inhalten feststellen, gerade wenn es um
eine möglichst einheitliche, intuitive und vor allem präzise Steuerungsmethode
geht. Aus diesem Grund hat sich Holo-Light auf die Entwicklung einer Tracking
Technologie spezialisiert, welche sich basierend auf künstlicher Intelligenz
kontinuierlich verbessert und somit eine bislang unvergleichbare Präzision
bietet.

Ab sofort geht nun das Produkt in den Verkauf, erste Auslieferungen finden
bereits morgen Freitag (23.11.18) statt.

MCI-Forschungschef Michael Kraxner und Rektor Andreas Altmann sind stolz auf
diesen bahnbrechenden Erfolg: „Als Unternehmerische Hochschule® positioniert
sich das MCI an der Schnittstelle von Wirtschaft und Wissenschaft. Es freut uns
sehr, dass wir mit unserer Expertise zur Entwicklung dieser spannenden
Zukunftstechnologie beitragen konnten. Herzliche Gratulation dem großartigen
Team!“

Der Stylus ist derzeit über die Holo-Light-Website für den Stylus
www.holo-stylus.com verfügbar.

Kontakt:
MCI Management Center Innsbruck
Ulrike Fuchs
Public Relations
+43 (0)512 2070 1527
ulrike.fuchs@mci.edu
www.mci.edu

Original-Content von: MCI Management Center Innsbruck, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/66904/4123370