Bonn (ots) – „Unsere Satelliten und Daten zeigen, dass die Erde in
den letzten Jahren und Jahrzehnten immer heißer geworden ist“, warnt
der Chef der Erdbeobachtung der Europäischen Weltraumbehörde ESA, im
Gespräch mit Moderator Michael Krons am Weltraumbahnhof Kourou in
Französisch-Guyana.

Josef Aschbacher tritt vehement dem Verdacht entgegen, dass die
Klimaveränderung „fake news“ seien: Die Sorge vor einer Klimaänderung
auf der Erde basiere auf wissenschaftlich gesicherten Daten „Das sind
keine fake news, das sind Fakten“.

Der in der Natur der Tiroler Berge als Sohn eines Bauern
aufgewachsene Aschbacher, sieht die Klimaveränderung als Bedrohung
der Lebensgrundlagen des Menschen auf der Erde an. Er kann nicht
verstehen, dass angesichts der wissenschaftlichen Erkenntnisse über
den Klimawandel, Skepsis und Ablehnung der Fakten ohne
wissenschaftliche Grundlage um sich greifen.

Aschbacher hat mit dem neuen Satelliten AEOLUS gerade eine weitere
wissenschaftliche Mission zur Erforschung der Wetter- und
Klimaverhältnisse gestartet. Der Satellit, so erklärt er im Gespräch
mit Michael Krons, werde die Wettervorhersage durch genaueste
Windmessungen aus 230 Kilometer Höhe deutlich verbessern.

Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6511/4048365