Schlafstörungen.jpgEschborn (ots) – Schlafstörungen gehören mittlerweile zu den Volkskrankheiten. Für die steigende Zahl von Personen mit nervös bedingten Einschlafstörungen ist das pflanzliche Arzneimittel ALLUNA® von Repha* rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Es enthält einen Spezialextrakt aus Baldrianwurzel und Hopfenzapfen, dessen Wirkweise, Effektivität und Verträglichkeit wissenschaftlich gut untersucht sind. Der Spezialextrakt wird in einem standardisierten Verfahren hergestellt und zeigt einen ähnlichen Wirkmechanismus wie die zwei, sich ergänzenden körpereigenen „Müdemacher“ Melatonin und Adenosin. Das Einschlafen wird auf natürliche Art unterstützt und das Durchschlafen gefördert. Dies ermöglicht ein erholtes Aufwachen am nächsten Morgen. Dabei kommt es, anders als bei einigen chemisch-synthetischen Schlafmitteln, nicht zu Tagesmüdigkeit. Da Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten nicht bekannt sind, eignet sich ALLUNA® besonders auch für ältere Patienten, die oftmals viele unterschiedliche Arzneimittel einnehmen. „Eine belegte Wirkweise, gute Verträglichkeit und standardisierte Herstellung sind meines Erachtens für die Qualität eines pflanzlichen Arzneimittels entscheidend“, betont der Apotheker Dr. Stefan Noé, Karlsruhe.

Wer schlecht schläft ist nicht allein: Schlafstörungen sind ein gesellschaftliches Problem, das immer bedeutender wird. In Deutschland sind laut aktuellem DAK-Gesundheitsreport mittlerweile rund 34 Mio. Menschen betroffen. „In der zunehmenden Hektik des Alltags nehmen Schlafprobleme deutlich zu – unter anderem aufgrund mangelnder Erholungsphasen oder Überforderung“, erläutert Dr. med. Bernharda Schinke, praktische Ärztin, Mainz. Dabei ist ein guter Schlaf unabdingbar für Gesundheit und Wohlbefinden: In diesem Zustand äußerlicher Ruhe wird unter anderem das Immunsystem gestärkt, Zellen werden repariert und Herz und Kreislauf regenerieren sich. Das Gehirn verarbeitet die Tageseindrücke und bildet Erinnerungen. Anhaltender Schlafmangel führt zu Erschöpfung, Gedächtnisproblemen und Reizbarkeit, die Immunabwehr wird geschwächt und das Risiko für z. B. Depressionen, Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes mellitus steigt. „Bestehen die Schlafprobleme seit vier Wochen oder länger und schränken die Betroffenen tagsüber ein, dann liegt eine Schlafstörung im medizinischen Sinne vor, die unbedingt behandelt werden sollte“, so Schinke.

Baldrian & Hopfen – Den Schlafprozess effektiv fördern

Experten unterscheiden eine ganze Reihe unterschiedlicher Schlafstörungen, die vielfältige Ursachen haben können. Bei nervös bedingten Einschlafstörungen bietet ALLUNA® eine risikoarme und wirksame Option zur Selbstbehandlung, um zu gesundem Schlaf zurückzufinden. Denn der in dem pflanzlichen Arzneimittel enthaltene Spezialextrakt Ze 91019 wird mit Methanol gewonnen. Methanol dient lediglich als Lösungsmittel, im Fertigarzneimittel selbst ist kein Methanol mehr enthalten. Der besondere Auszug hat den Vorteil, dass er – anders als nicht methanolische Extrakte – Baldrianbestandteile enthält, die den Schlaf auf ähnliche Weise fördern, wie der körpereigene „Müdemacher“ Adenosin [1]. Adenosin häuft sich tagsüber im Körper an, was dem Körper signalisiert, müde zu werden. Während des Schlafens wird das Adenosin dann wieder abgebaut. Zudem wirkt der Hopfen im Spezialextrakt vergleichbar einschlaffördernd wie das körpereigene Schlafhormon Melatonin. Melatonin wird bei Dunkelheit im Gehirn freigesetzt, macht schläfrig und senkt die Körpertemperatur während des Schlafens [2]. Wissenschaftliche Untersuchungen konnten zeigen, dass ALLUNA® die gleichen Rezeptoren wie Adenosin und Melatonin aktiviert, welche als Schaltstellen im Gehirn Schlafsignale vermitteln. Die Baldrian- und Hopfenbestandteile der pflanzlichen Einschlafhilfe ergänzen sich in ihrer schlaffördernden Wirkung ebenso wie die körpereigenen „Müdemacher“ Adenosin und Melatonin. Somit wird der natürliche Schlafprozess unterstützt.

Schonende Einschlafhilfe für Langzeitanwendung

ALLUNA® ist für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren mit nervös bedingten Einschlafstörungen geeignet. Da es schonend die Schlafregulation unterstützt, stellt sich die Wirkung Schritt für Schritt ein. Erste spürbare Verbesserungen treten bereits in den ersten Tagen der Therapie auf. Die volle Wirksamkeit stellt sich nach ca. ein bis zwei Wochen ein. Das pflanzliche Arzneimittel eignet sich insbesondere zur Langzeitanwendung bzw. für Patienten, die weitere Medikamente einnehmen müssen.

Mehr Informationen über ALLUNA® finden Sie unter www.alluna-schlaf.de (http://www.alluna-schlaf.de)

Hintergrundinformationen

ALLUNA® wird exklusiv vom Schweizer Hersteller Max Zeller Söhne AG unter GACP- (Good Agricultural and Collection Practice) und GMP- (Good Manufacturing Practice) Bedingungen hergestellt und in Deutschland von der Repha GmbH Biologische Arzneimittel vertrieben. Dabei wird das gesamte Rohmaterial aus einer geschützten Pflanzenzüchtung gewonnen und sorgfältig mikrobiologisch auf Unbedenklichkeit geprüft. Die arzneilich wirksamen Bestandteile werden mit dem Lösungsmittel Methanol aus den Baldrianwurzeln und den Hopfenzapfen gewonnen, da diese Art der Extrahierung insbesondere für die Wirksamkeit der Baldrianbestandteile wesentlich ist: Nur durch einen methanolisch gelösten Baldrianextrakt werden körpereigene Adenosin-Rezeptoren aktiviert, über die Schlafsignale vermittelt werden [3, 4]. Es ist die einzige Baldrian/Hopfen-Kombination, die eine wissenschaftlich belegte Wirkweise gemäß der heute gültigen Schlafmodelle [5] aufweist. Methanol dient ausschließlich als Lösungsmittel für die Gewinnung des Pflanzenextrakts. Das fertige Arzneimittel, die Filmtablette, enthält kein Methanol. Die Verarbeitung der Rohstoffe und die Art der Wirkstoffextraktion führen dazu, dass mit ALLUNA® eine wirksame pflanzliche Einschlafhilfe zur Verfügung steht, die unverwechselbar ist. Die Qualitätsstandards und klinischen Daten zur Wirksam- und Verträglichkeit des Spezialextraktes Ze 91019 sind die Grundlage dafür, dass definierten Baldrian- und Baldrian-Hopfen-Extrakten der sogenannte well-established-use-Status* zur Behandlung von Schlafstörungen durch das Committee on Herbal Medicinal Products (HMPC) der europäischen Zulassungsbehörde EMA (European Medicines Agency) zuerkannt wurde [6].

*Repha GmbH Biologische Arzneimittel

*anerkannte medizinische Wirkung und akzeptierte Unbedenklichkeit

Pflichtangaben

ALLUNA® Anwendungsgebiete: Unruhezustände und nervös bedingte Einschlafstörungen. Enthält Sojabohnenmehl. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Literatur:

[1] Schellenberg R et al., The fixed combination of valerian and hops (Ze 91019) acts via a central adenosine mechanism. Planta Med 2004; 70:1-5

[2] Dimpfel W. et al. Central Action of a Fixed Valerian-Hops Extract Combination (ZE 91019) In Freely Moving Rats. Eur J Med Res; 11: 1-5 (2006)

[3] Abourashed EA et al., In vitro binding experiments with a valerian, hops and their fixed combination extract (Ze 91019) to selected nervous system receptors. Phytomedicine 2004; 11:633-638

[4] Sichardt K. et al. Modulation of Postsynaptic Potentials in Rat Cortical Neurons by Valerian Extracts macerated with Different Alcohols: Involvement of Adenosine A1- and GABAA -receptors. Phytother Res; 21(10): 932-7 (2007)

[5] Borbély A.A. A Two Process Model of Sleep Regulation. Human Neurobiol 1982; 1:195-204/Borbély, A. A. et al. The Two-Process Model of Sleep Regulation: A Re-appraisal. In: J. Sleep Res.; 25:131-143 (2016)

[6] Community herbal monograph on Valeriana officinalis L. radix and Humulus lupulus L. flos. EMA/HMPC/585558/2007 Corr. (2011)

Pressekontakt:

Pressekontakt:
CGC Cramer Gesundheits-Consulting GmbH
Karin Jürgens, T: 06196 / 77 66 – 114
juergens@cgc-pr.com

Quelle:Schlecht geschlafen? Neue Perspektive für erholsame Nächte