Starke Resonanz und viel Interesse am IHK-Studiengang zum Gepr. Technischen Betriebswirt

Das breite Schulungsangebot des Spezialisten für berufliche Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Industrie, Handwerk, Logistik und Qualitätsmanagement zog viele Besucher in das REFA-Seminarzentrum Kassel. Darunter Firmenvertreter, Lehrkräfte und Interessenten aus der gesamten Region, daneben aber auch REFA-Vereinsmitglieder.

Ein besonderes Augenmerk der Interessenten lag auf dem IHK-Studiengang zum Geprüften Technischen Betriebswirt mit der Zusatzausbildung zum REFA-Organisationsreferent. Einer regen Nachfrage erfreuten sich aber auch die etablierten IHK-Lehrgänge zum Geprüften Industriemeister Metall, Industriemeister Elektrotechnik und Geprüften Logistikmeister inkl. REFA-Grundausbildung, Ausbildereignung und Qualitätsfachkraft. Auch die neuen IHK-Lehrgänge zum Geprüften Technischen Fachwirt und Geprüften Wirtschaftsfachwirt wurden vorgestellt. Die Interessenten nutzten die Chance, vorab einen Einblick in die Inhalte der einzelnen Kurse zu erhalten.

Neben der Möglichkeit der Information über einzelne Kurse und das Gespräch zum Gedankenaustausch zu suchen, bot sich Gelegenheit, an Planspielen aus der aktuellen Ausbildung zum REFA-Techniker für Industrial Engineering teilzunehmen und somit Einblick in die angebotenen entsprechenden Seminare zu erhalten.

Beim Planspiel Engpassmanagement ging es darum, eine Produktionskette schrittweise zu optimieren. Die Vorgehensweise läuft in fünf Schritten ab: 1. Engpass identifizieren, 2. Engpass voll auslasten, 3. andere Sachverhalte dem Engpass unterordnen, 4. den Engpass zu beheben, 5. neuen Engpass suchen. Das Planspiel wurde hierbei als Würfelspiel ausgetragen, bei dem über 20 Runden jedes Mal von sechs Spielern gewürfelt wurde. Durch eine Analyse der Würfe wurde festgestellt, wo sich der Engpass befindet und somit konnte entsprechend reagiert werden. Mittels Kennzahlen über fertiggestellte Produkte und Bestände nach 10 bzw. 20 Runden wurden hierbei die Unterschiede und Potenziale verschiedener Logistikkonzepte wie Drum-Buffer-Rope oder CONWIP analysiert.

Inhalt des Planspiels Prozessoptimierung war es, einen Prozess mit diversen Einflussgrößen auf das Prozessergebnis systematisch zu optimieren. Die Wirksamkeit der eingesetzten Verfahren kann Schritt für Schritt über praktische Versuche analysiert werden. Hierbei wird ein Balsaholzflieger über eine Rampe abgeschossen und dazu gebracht, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in einem Zielbereich zu landen.

Im dritten und letzten Planspiel „Montage von Gartenspielhäuschen“ mittels der 5S-Methode ging es darum, eine Serienfertigung von kleinen Gartenhäuschen aus Bauteilen neu zu gestalten. Besonders wichtig war dabei die Anwendung der 5S-Methode mit den Bestandteilen: Sortieren, Organisieren, Reinigen, Vereinbaren von Standards und Selbstdisziplin. Sinn dieses Planspiels war es, seinen Arbeitsplatz so gut wie möglich zu optimieren, sauber zu halten und dabei das bestmögliche Resultat bezüglich Qualität, Kosten und Zeit zu erzielen.

Währenddessen hatten die Besucher die Möglichkeit, sich die neu gebauten Räumlichkeiten des REFA-Hessen e.V. anzusehen, diese zusammen mit dessen Team einzuweihen und bei einer reichhaltigen Auswahl an Leckereien und Getränken den Abend ausklingen zu lassen.

Das Team von REFA-Hessen bedankt sich für das rege Interesse und lädt Interessenten ein, an der 70-Jahrfeier von REFA Hessen am 29.03.2019 ab 10:00 Uhr teilzunehmen. Anmeldungen sind erbeten bis zum 15.03.2019 unter www.refa-weiterbildung.de

REFA besteht seit 1924 und ist Deutschlands erfahrenste Organisation für Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung. Die herausragende Bedeutung der REFA-Arbeit: Sie wird von Gewerkschaften und Arbeitgebern gleichermaßen anerkannt. Als Spezialist für berufliche Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Industrie, Handwerk, Logistik und Qualitätsmanagement gilt REFA seit mehr als 90 Jahren als innovativer Partner von Unternehmen und Mitarbeitern bei der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Vermittelt werden praxiserprobte Methoden für eine nachhaltige Produktivitätssteigerung und Prozessoptimierung.

Kontakt
REFA Hessen
Alexander Appel
Werner-Heisenberg-Straße 4
34123 Kassel
0561 – 581401
0561 – 5851947
info@refa-weiterbildung.de
https://www.refa-weiterbildung.de