Potsdam/Wolfsburg (ots) –

Quelle: (ots/HPI Hasso-Plattner-Institut)

Volkswagen baut sein digitales Bildungsangebot zu IT- und
Innovationsthemen aus und kooperiert dabei künftig mit dem
Hasso-Plattner-Institut aus Potsdam, Deutschlands universitärem
Exzellenz-Zentrum für Digital Engineering. In einer jetzt
unterzeichneten Absichtserklärung vereinbarten die
Kooperationspartner, neue interaktive Onlineschulungen für Volkswagen
Mitarbeiter zu entwickeln. Die Teilnehmer, Mitarbeiter der Volkswagen
Standorte in Deutschland, sollen sich ab Anfang 2019 in Themen wie
Programmierung, künstlicher Intelligenz, autonomem Fahren und
digitaler Transformation online weiterbilden können.

„IT-Kompetenzen und Wissen zur digitalen Transformation sind für
Volkswagen unverzichtbar. Deshalb bauen wir unser digitales
Bildungsangebot weiter aus“, sagt Ralph Linde, Leiter der Volkswagen
Group Academy. „Mit dem Hasso-Plattner-Institut haben wir einen
erfahrenen Partner gefunden. Wir wollen die Onlinekurse des Instituts
bei uns einsetzen, zusammen neue Kurse speziell für Volkswagen
entwickeln und weitere Möglichkeiten für künftige Lernformen prüfen.“

HPI-Direktor Professor Christoph Meinel sieht für Unternehmen und
Organisationen großes Potenzial im Ausbau eigener
Online-Bildungsangebote: „Digitale Weiterbildung erlaubt eine
flexible, schnelle und zeitgemäße Wissensvermittlung. Und sie macht
es möglich, Inhalte stets aktuell zu halten. Das ist künftig
wichtiger denn je.“

Die zwei- bis sechswöchigen Onlineschulungen zu IT-Themen werden
von Professoren und Senior Researchern des Hasso-Plattner-Instituts
geleitet. Die ca. 70 Onlinekurse bieten Mitarbeitern einen einfachen
Zugang zu Wissen und sind sowohl für Experten als auch für Einsteiger
geeignet. Auch der Volkswagen Betriebsrat unterstützt die Ergänzung
des interne Bildungsangebots, da auf diese Weise Wissen, das für die
Transformation des Unternehmens erforderlich ist, auf breiter Basis
zugänglich wird.

Volkswagen will gemeinsam mit dem Institut Schulungen entwickeln –
beispielsweise zu Themen wie Programmierung und modellbasierter
Entwicklung. Außerdem soll der Einsatz von „Massive Open Online
Courses“ (MOOCs) bei Volkswagen geprüft werden. Diese betreuten
Onlinekurse richten sich an große Gruppen und ermöglichen den
einfachen Austausch zwischen Lehrenden und Lernenden. Das Institut
verfügt in diesem Bereich mit einer besonderen Bildungsplattform und
seinem Angebot für Organisationen über jahrelange Erfahrung.

Kurzprofil Hasso-Plattner-Institut

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam ist Deutschlands
universitäres Exzellenz-Zentrum für Digital Engineering
(https://hpi.de). Mit dem Bachelorstudiengang „IT-Systems
Engineering“ bietet die gemeinsame Digital-Engineering-Fakultät des
HPI und der Universität Potsdam ein deutschlandweit einmaliges und
besonders praxisnahes ingenieurwissenschaftliches Informatik-Studium
an, das von derzeit rund 500 Studierenden genutzt wird. In den drei
Masterstudiengängen „IT-Systems Engineering“, „Digital Health“ und
„Data Engineering“ können darauf aufbauend eigene
Forschungsschwerpunkte gesetzt werden. Bei den CHE-Hochschulrankings
belegt das HPI stets Spitzenplätze. Die HPI School of Design
Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem
Vorbild der Stanforder d.school, bietet jährlich 240 Plätze für ein
Zusatzstudium an. Derzeit sind am HPI dreizehn Professoren und über
50 weitere Gastprofessoren, Lehrbeauftragte und Dozenten tätig. Es
betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen
IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden
mit ihren Forschungsaußenstellen in Kapstadt, Haifa und Nanjing.
Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und
Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu
kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen
für alle Lebensbereiche.

Kurzprofil VW

Die Marke Volkswagen Pkw ist weltweit in mehr als 150 Märkten
präsent und produziert Fahrzeuge an mehr als 50 Standorten in 14
Ländern. Im Jahr 2017 hat Volkswagen 6,23 Millionen Fahrzeuge
ausgeliefert, hierzu gehören Bestseller wie Golf, Tiguan, Jetta oder
Passat. Derzeit arbeiten weltweit 198.000 Menschen bei Volkswagen.
Hinzu kommen mehr als 7.700 Handelsbetriebe mit 74.000 Mitarbeitern.
Volkswagen treibt die Weiterentwicklung des Automobilbaus konsequent
voran. Elektromobilität, Smart Mobility und die digitale
Transformation der Marke sind die strategischen Kernthemen der
Zukunft.

Pressekontakt:
Christiane Rosenbach, HPI, Tel. 0331 5509-119,
christiane.rosenbach@hpi.de
Christine Kuhlmeyer, VW, Tel. 0151 27611482, friederike.treuer@hpi.de

Original-Content von: HPI Hasso-Plattner-Institut, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/22537/4091352