BearingPoint_Studie_Versicherungen_Infografik.jpgFrankfurt am Main (ots) – Gesundheit ist einer der großen Megatrends unserer Zeit. Immer mehr Menschen streben nach einer gesunden Lebensweise und die Digitalisierung hilft ihnen dabei. Doch Megatrends verändern auch die Wünsche und Ansprüche der Menschen an Versicherungen. Die Management- und Technologieberatung BearingPoint zeigt in ihrer neuen Studie „Versicherungen 2030“, wie Megatrends die gesamte Versicherungsbranche verändern werden. Giso Hutschenreiter, Partner im Segment Insurance bei BearingPoint: „Eine der Hauptveränderungen im Gesundheitswesen und in der Versicherungsbranche wird die Verlagerung von der klassischen Behandlung von Krankheiten hin zu deren Vorbeugung, Vermeidung und zu alternativen Behandlungsmethoden sein. Zukünftig wird sich der Fokus der Versicherer von der finanziellen Entschädigung auf die Gesunderhaltung und Risikominimierung verschieben. Dank Digital Health werden individualisierte Versicherungsprodukte wie Pay as You Live nicht nur möglich, sondern auch der neue Standard.“

Die Ansprüche der Menschen an Versicherungen werden sich durch die Megatrends wie Gesundheit, Silver Society und Konnektivität stark verändern. Die Management- und Technologieberatung BearingPoint hat in ihrer neuen Studie „Versicherungen 2030“ die wichtigsten Megatrends und ihre möglichen Auswirkungen auf die Versicherungsbranche analysiert und eine Vision für das Jahr 2030 erarbeitet.

Trend zur Gesunderhaltung geht einher mit Down-Aging und Neo-Ökologie

Gesundheit hat schon heute wie kaum ein anderer Megatrend die Lebensziele der modernen Gesellschaft nachhaltig verändert. Die Bevölkerung ist viel aktiver als in der Vergangenheit und legt Wert auf eine Lebensweise, die Gesunderhaltung fördert, Natur und Umwelt mehr wertschätzt und Körper und Geist jung hält. Die Bandbreite reicht dabei von gesunder Ernährung, über gesundes Alltagsverhalten bis hin zu weiter zunehmenden sportlichen Aktivitäten. Gerade bei den älteren Menschen der „Silver Society“ wird Down-Aging immer beliebter. Sie fühlen sich nicht nur jünger, sie sind auch gesünder als je zuvor. Daher wird laut BearingPoint der Versicherte zukünftig primär die Gesunderhaltung im Blick haben und erst an zweiter Stelle deren Absicherung. All das bedeutet für die Versicherungen, dass sie ihre Produkte dahingehend neu ausrichten müssen.

Giso Hutschenreiter, Partner im Segment Insurance bei BearingPoint: „Eine der Hauptveränderungen im Gesundheitswesen und in der Versicherungsbranche wird die Verlagerung von der klassischen Behandlung von Krankheiten hin zu deren Vorbeugung, Vermeidung und zu alternativen Behandlungsmethoden sein. Zukünftig wird sich der Fokus der Versicherer von der finanziellen Entschädigung auf die Gesunderhaltung und Risikominimierung verschieben. Dank Digital Health werden individualisierte Versicherungsprodukte wie Pay as You Live nicht nur möglich, sondern auch der neue Standard.“

Konnektivität ermöglicht bequeme Echtzeitüberwachung des Gesundheitszustands

Durch den Einsatz von Sensortechnologien, beispielsweise in Fitness-Trackern, weiterentwickelten Wearables und in tragbaren medizinischen Geräten, ergeben sich für Versicherungen ganz neue Möglichkeiten im Bereich der Prävention und Risikominimierung. Krankenversicherungen können – nach erfolgter Datenfreigabe des Kunden – mit den gesammelten Daten eine Kerndatenbank auf der Grundlage des Internets der Dinge einrichten, um eine Echtzeit-Überwachung des Gesundheitszustands des Versicherten zu ermöglichen. Mittels intelligenter Sensortechnologie können beispielsweise Diabetiker ihren Blutzucker kontinuierlich und bequem überwachen und Bluthochdruckpatienten werden rechtzeitig gewarnt, bevor ein kritischer Wert erreicht wird. Die Versicherungskunden kennen so nicht nur ihren aktuellen Gesundheitszustand, sondern halten sich auch eher an die Verbesserungen, die sich aus der Befolgung der medizinischen und Lebensstil-Empfehlungen ergeben.

Per Digital Health zum individualisierten Versicherungsprodukt

Dank Digital Health können Mediziner den Gesundheitszustand und das Verhalten ihrer Patienten noch besser einschätzen und präzisere Behandlungsschemata und -empfehlungen erstellen. Zudem kann das Tragen medizinischer Digitalgeräte die Krankenversicherungsprodukte wirksam optimieren und die Servicequalität verbessern. Für die Versicherer wird es damit möglich, hyper-personalisierte Produkte, wie Pay as You Live, zu entwerfen, die auf die konkreten Bedürfnisse oder das Verhalten ihrer Kunden zugeschnitten sind. Durch die Datenanalyse können zudem Fragen der Prämienfestsetzung und -zahlung individuell passend entwickelt werden. Darüber hinaus werden die Versicherungsprämien durch die Lebensgewohnheiten der Kunden beeinflusst und motivieren so die Kunden durch Bonus und Rabatt zu einer besseren Selbstversorgung. Die individuelle Gesunderhaltung wird direkt von den Versicherungen belohnt.

Pauschale Tarife werden auch zukünftig nachgefragt sein

Nicht jeder Kunde wird zukünftig seine gesammelten Gesundheitsdaten mit dem Versicherer teilen wollen. Die Privatsphäre der Kunden ist ein hohes Gut und die kontinuierliche Echtzeitüberwachung von Gesundheitsdaten wird auch in Zukunft kritisch gesehen werden. „Der ‚gläserne‘ Patient und auch das Risiko des Verlusts personenbezogener Daten können Ängste auslösen. Daher werden auch in Zukunft pauschale Versicherungstarife nachgefragt werden, die eben nicht jeden Parameter der Gesundheit des Einzelnen berücksichtigen“, so Giso Hutschenreiter.

Der Versicherer ist in Zukunft wichtiger Gesundheitsdienstleister

Die vernetzten Technologien, das Internet der Dinge in Verbindung mit Big Data, intelligenten Geräten, Wearables und Sensoren bieten laut BearingPoint ein großes Potenzial für die Versicherungsbranche, wenn sie ihre Geschäftsmodelle entsprechend ausrichtet. Konnektivität und Digital Health machen es möglich, dass in Zukunft die Versicherungen auch zu wichtigen Gesundheitsdienstleistern werden.

Über die Studie

Die neue BearingPoint-Studie „Versicherungen 2030“ zeichnet eine Vision, wie die Versicherungswelt 2030 aussehen könnte. Dazu werden Auswirkungen acht aktueller Megatrends – Automatisierung, Mobilität, Konnektivität, Gesundheit, Neo-Ökologie, Urbanisierung, Individualisierung und Silver Society – auf das zukünftige Alltagsleben angenommen und aufgezeigt, wie diese die Versicherungsbranche verändern werden.

Über BearingPoint

BearingPoint ist eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit europäischen Wurzeln und globaler Reichweite. Das Unternehmen agiert in drei Geschäftsbereichen: Der erste Bereich umfasst das klassische Beratungsgeschäft mit dem Dienstleistungsportfolio People & Strategy, Customer & Growth, Finance & Risk, Operations und Technology. Im Bereich Business Services bietet BearingPoint Kunden IP-basierte Managed Services. Im dritten Bereich stellt BearingPoint Software-Lösungen für eine erfolgreiche digitale Transformation sowie zur Erfüllung regulatorischer Anforderungen bereit und entwickelt gemeinsam mit Kunden und Partnern neue, innovative Geschäftsmodelle.

Zu BearingPoints Kunden gehören viele der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen. Das globale Netzwerk von BearingPoint mit mehr als 10.000 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 75 Ländern und engagiert sich gemeinsam mit ihnen für einen messbaren und langfristigen Geschäftserfolg.

Weitere Informationen:

Homepage: www.bearingpoint.com (https://www.bearingpoint.com/de-de/)

LinkedIn: www.linkedin.com/company/bearingpoint (http://www.linkedin.com/company/bearingpoint)

Twitter: @BearingPoint_de (https://twitter.com/BearingPoint_de)

Pressekontakt:

Alexander Bock
Global Manager Communications
Telefon: +49 89 540338029
E-Mail: alexander.bock@bearingpoint.com

Quelle:Megatrend Gesundheit: Versicherungsmodellen zur Gesunderhaltung gehört die Zukunft


Importiert mit WPna von Tro(v)ision