Baierbrunn (ots) –

Quelle: (ots/Wort & Bild Verlag – Diabetes Ratgeber)

Bei kalter Witterung trockenen die Lippen leicht aus, spannen und
werden rissig. „Instinktiv feuchten viele ihre Lippen dann mit der
Zunge an. Das verstärkt aber das Problem nur“, warnt Apothekerin
Claudia Cramer aus Herscheid im Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“.
Denn dadurch quelle die Haut auf, und es gehe noch mehr Feuchtigkeit
verloren. „Besser ist es, die Lippen morgens und vor dem
Schlafengehen mit einem Pflegstift einzucremen“, so die Apothekerin.
Dieser brauche nur wenige Inhaltstoffe: ein hochwertiges pflanzliches
Öl wie Mandel- oder Jojobaöl sowie ein natürliches Fett, das für die
Konsistenz sorge, zum Beispiel Bienenwachs. Für Aktivitäten im Freien
wie Skifahren sei bei Sonne zusätzlich ein UV-Schutz wichtig. „Leider
stecken in vielen Pflegestiften auch billige Mineralöle“, sagt
Cramer. „Sie sind weniger hautverträglich als pflanzliche Öle und
können gesundheitlich bedenkliche Substanzen enthalten – die man
durch Ablecken der Lippen aufnimmt.“ Wer sichergehen will, fragt beim
Kauf nach Produkten auf rein pflanzlicher Basis.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.
Das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ 12/2018 liegt aktuell in den
meisten Apotheken aus.

Pressekontakt:
Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/52279/4138795