Frankfurt/Main (ots) –

Quelle: (ots/Mastercard Deutschland)

Seit heute ist Apple Pay für Mastercard-Karteninhaber in
Deutschland verfügbar.

Quelle: (ots/Mastercard Deutschland)

Inhaber von Mastercard Kredit-, Debit-, Business- und
Prepaidkarten der Kartenherausgeber boon (Wirecard), bunq, Deutsche
Bank, Edenred, Fidor Bank, HypoVereinsbank, N26, o2 Banking und
VIMpay können nun an den Kassen mit ihren Apple-Geräten genauso
einfach bezahlen wie mit einer kontaktlosen Karte.

Quelle: (ots/Mastercard Deutschland)

Sicherheit und Datenschutz sind zentral für Apple Pay und
Mastercard. Apple Pay basiert auf der sicheren Mastercard Digital
Enablement Service (MDES) Plattform. MDES setzt die
fortschrittlichsten Zahlungstechnologien – EMV, Tokenisierung,
Kryptographie und Biometrie – ein, um den Schutz der Informationen
der Karteninhaber zu garantieren. Wird eine Mastercard für das mobile
Bezahlen mit Apple Pay verwendet, wird die tatsächliche Kartennummer
weder auf dem Gerät noch auf den Apple-Servern gespeichert. Sobald
die Mastercard in der Apple-Wallet hinterlegt ist, wird statt der
16-stelligen Kartennummer ein sogenannter Token – eine alternative
Nummer – erstellt, die mit dem Gerät verknüpft ist und nur für
Bezahlvorgänge mit diesem Gerät verwendet werden kann.

„Wir freuen uns, dass wir zusammen mit Apple und deutschen
Kartenherausgebern diese neue, sichere und bequeme mobile
Zahlungsoption nach Deutschland bringen. In einer Zeit, in der immer
mehr Deutsche die Möglichkeiten des mobilen und kontaktlosen
Bezahlens nutzen, treiben wir gemeinsam Innovationen im
Zahlungsverkehr voran“, sagt Peter Bakenecker, Divisional President
Deutschland & Schweiz bei Mastercard. „Unser Ziel ist es, den
Menschen ein einfaches und bequemes Einkaufserlebnis zu bieten, das
alle Vorteile und Garantien einer Mastercard-Transaktion bietet – mit
dem iPhone oder der Apple Watch.“

Apple Pay ist einfach einzurichten und Nutzer können weiterhin
alle Vorteile einer Mastercard-Transaktion genießen, beispielsweise
das Sammeln von Coins, Cashback und Versicherungsschutz. Im Handel
funktioniert Apple Pay mit dem iPhone 6 und neuer, dem iPhone SE
sowie mit einer Apple Watch.

In Apps und auf Websites, die Apple Pay akzeptieren, funktioniert
Online-Shopping einfach mit Touch ID oder beim iPhone X mit einem
Doppelklick auf die Seitentaste und der Authentifikation via Face ID.
Es müssen keine separaten Anmeldeformulare, Versand- oder
Bezahlinformationen ausgefüllt werden. Wenn man mobil in Apps oder
Safari bezahlt, funktioniert Apple Pay mit dem iPhone 6 oder neuer,
iPhone SE, iPad Pro, iPad (5. Generation und höher), iPad Air 2 sowie
iPad mini 3 oder neuer. Apple Pay kann auch in Safari auf jedem Mac
verwendet werden, der seit 2012 vorgestellt wurde und mit macOS
Sierra arbeitet. Dabei wird die Zahlung dann mit einem iPhone 6 oder
neuer, mit einer Apple Watch oder mit Touch ID auf dem neuen MacBook
Pro und MacBook Air bestätigt.

Mehr Informationen zum kontaktlosen und mobilen Bezahlen:
http://ots.de/SvP5Vi

Mehr Informationen zu Apple Pay:
https://www.apple.com/de/apple-pay/

Über Mastercard

Mastercard (NYSE: MA) ist ein internationales
Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Unser globales
Zahlungsabwicklungsnetzwerk verbindet Mastercard Kartenbesitzer,
Banken, Händler, Regierungen und Unternehmen in über 210 Ländern und
Gebieten. Die Produkte und Leistungen von Mastercard gestalten die
alltäglichen Handelsgeschäfte für alle Beteiligten einfacher,
sicherer und effizienter. Das gilt für Einkaufen und Reisen ebenso
wie für Unternehmensführung und die Verwaltung von Finanzen. Folgen
Sie uns auf Twitter @MastercardDE, reden Sie mit im Beyond the
Transaction Blog und abonnieren Sie die neuesten Nachrichten im
Engagement Bureau.

Pressekontakt:
Juliane Schmitz-Engels
Head of Communications Germany and Switzerland
Mastercard Europe SA
Representative Office Frankfurt
Unterschweinstiege 2-14 | 60549 Frankfurt
Tel. +49 172 1880720
E-Mail: juliane.schmitz-engels@mastercard.com
follow us on twitter @MastercardDE

Original-Content von: Mastercard Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/113997/4140015